Wie Be­hin­der­te flüg­ge wer­den

Le­ben­hil­fe or­ga­ni­siert mit Hil­fe der „Ak­ti­on Mensch“neue Wohn­for­men

Friedberger Allgemeine - - Region Augsburg -

Augs­burg Wenn jun­ge Men­schen flüg­ge wer­den und nach dem Schul­ab­schluss ei­ne Aus­bil­dung oder Be­rufs­tä­tig­keit auf­neh­men, dann sind meis­tens der Aus­zug da­heim und ei­ne ei­ge­ne Woh­nung der nächs­te Schritt. Auch jun­ge Leu­te mit ei­ner geis­ti­gen Be­hin­de­rung wün­schen sich die­se Form der Selbst­stän­dig­keit – da­mit der Wunsch kein Traum bleibt, wird die Le­bens­hil­fe Augs­burg künf­tig ei­ne spe­zi­el­le Be­ra­tung und Un­ter­stüt­zung an­bie­ten.

Es ist ein Pi­lot­pro­jekt für Stadt und Land­kreis Augs­burg, das mit fi­nan­zi­el­ler Un­ter­stüt­zung der be­kann­ten So­zi­al­lot­te­rie „Ak­ti­on Mensch“an den Start ge­hen kann, teilt die Le­bens­hil­fe mit. Da­zu wer­de ei­ne neue Stel­le ge­schaf­fen, der auch die Lei­tung der be­ste­hen­den am­bu­lan­ten Wohn­for­men zu­ge­ord­net wird. „Wir freu­en uns schon auf Be­wer­bun­gen von er­fah­re­nen Be­ra­tungs- und Lei­tungs­per­so­nen, die Freu­de dar­an ha­ben, die­se be­son­de­re Auf­bau­ar­beit zu leis­ten“, sa­gen die Ge­schäfts­füh­rer Ga­b­ri­el­le Si­no­wetz und Joa­chim Klügl.

Zu­nächst sol­len vor al­lem Schul­ab­gän­ger mit ei­ner geis­ti­gen Be­hin­de­rung, de­ren An­ge­hö­ri­ge und in­ter­es­sier­te Men­schen in Stadt und Land­kreis Augs­burg bei der Su­che nach der pas­sen­den Wohn­form be­ra­ten und be­glei­tet wer­den. „Ganz gleich, ob frü­her oder spä­ter der Wunsch kommt, in die Stadt oder aufs Land zu zie­hen, ob ei­ne ei­ge­ne Woh­nung mit am­bu­lan­ter Un­ter­stüt­zung oder ei­ne Wohn­ge­mein­schaft mit am­bu­lan­ter Be­treu­ung das Ziel ist, wol­len wir da­zu bei­tra­gen, die­ses zu rea­li­sie­ren und be­ra­ten In­ter­es­sen­ten ger­ne“, so Klügl.

Ei­ne In­ter­es­sen­tin könn­te Alex­an­dra Zir­cher sein. Mit Schul­ab­schluss an ei­nem Kö­nigs­brun­ner För­der­zen­trum kann sich die jun­ge Frau eben­so wie ih­re El­tern ei­ne be­treu­te WG vor­stel­len – mit vor­he­ri­gem Wohn­trai­ning. Klügl: „Im Rah­men ih­rer Mög­lich­kei­ten will Alex­an­dra ei­ne mög­lichst gro­ße Selbst­stän­dig­keit ent­wi­ckeln, am bes­ten mit an­de­ren in ei­ner Woh­nung in­ner­halb des Be­treu­ten Woh­nens. Uns ist aber auch klar, dass sie in fi­nan­zi­el­len und recht­li­chen An­ge­le­gen­hei­ten Un­ter­stüt­zung be­nö­ti­gen wird.“

Beim Be­zirk Schwa­ben als Kos­ten­trä­ger wird die Initia­ti­ve be­grüßt: Zwar gibt es für Men­schen mit ei­ner see­li­schen Er­kran­kung das am­bu­lant be­treu­te Woh­nen schon häu­fi­ger, für Men­schen mit geis­ti­ger Be­hin­de­rung sieht man in der So­zi­al­ver­wal­tung noch deut­li­chen Nach­hol­be­darf. Lei­te­rin Ger­trud Kreut­mayr be­kräf­tigt: „Oft le­ben die be­trof­fe­nen Men­schen bei ih­ren El­tern, bis die­se selbst äl­ter wer­den – und dann wird der Ab­lö­se­pro­zess häu­fig für bei­de Sei­ten ein Pro­blem. Oder aber die Ju­gend­li­chen zie­hen schon nach der Schu­le in ein Wohn­heim. Hier kann das am­bu­lant be­treu­te Woh­nen ei­ne gu­te, denk­ba­re Al­ter­na­ti­ve sein.“

„Un­ser Be­ra­tungs­an­ge­bot hilft den jun­gen Leu­ten so­wie auch den be­reits äl­te­ren Men­schen, die noch zu Hau­se woh­nen, da­bei, die Din­ge selbst an­zu­ge­hen, mehr Selbst­stän­dig­keit zu ent­wi­ckeln und da­bei doch das si­che­re so­zia­le Netz der El­tern und der Le­bens­hil­fe Augs­burg im Hin­ter­grund zu wis­sen“, er­läu­tert Ga­b­ri­el­le Si­no­wetz von der Le­bens­hil­fe Augs­burg.

Kon­takt Ge­schäfts­füh­rer Joa­chim Klügl, Le­bens­hil­fe Augs­burg, El­mer Fryar Ring 90, Email in­fo@le­bens­hil­fe augs­burg.de, Te­le­fon 0821/34687 0.

Fo­to: An­na Star­ker

Kon­stan­tin Wam­ser (links) und Se­bas­ti­an Bai­ter sind zwei der Ma­cher des Fes­ti­vals, das En­de Au­gust an der Sin­gold mit­ten in der Stadt die Fans lockt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.