Die Er­folgs­bi­lanz hat ei­nen Krat­zer

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite - VON SA­RAH SCHIERACK schsa@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Es könn­te al­les so schön sein. Den Un­ter­neh­men geht es gut, vom Ar­beits­markt kom­men Mo­nat für Mo­nat Ju­bel-Mel­dun­gen. Aber die Er­folgs­bi­lanz hat ei­nen Krat­zer: Die Fir­men kom­men bei der Su­che nach Mit­ar­bei­tern kaum hin­ter­her. Die Zahl der of­fe­nen Stel­len schnellt nach oben – und ein En­de des An­stiegs ist nicht in Sicht.

Für Job­su­chen­de heißt das im bes­ten Fall, dass sie mehr Aus­wahl ha­ben. Für vie­le Be­trie­be be­deu­tet die Si­tua­ti­on im Um­kehr­schluss aber auch, dass Ar­beits­plät­ze über lan­ge Zeit oder gar für im­mer un­be­setzt blei­ben und im schlimms­ten Fall Auf­trä­ge ab­ge­lehnt wer­den müs­sen. Je grö­ßer das Stel­len-Pro­blem wird, des­to grö­ßer wird al­so auch die Ge­fahr, dass die hei­mi­sche Wirt­schaft ins Stot­tern ge­rät.

Ei­ne Lö­sung des Pro­blems heißt Qua­li­fi­ka­ti­on – und sie be­trifft vor al­lem Lang­zeit­ar­beits­lo­se. Denn zur Job­wun­der-Wahr­heit ge­hört auch, dass in Deutsch­land fast ei­ne Mil­li­on Men­schen ein Jahr oder län­ger ar­beits­los sind. Na­tür­lich gibt es dar­un­ter auch je­ne, die auf dem Ar­beits­markt nicht mehr ver­mit­tel­bar sind. Bei vie­len hakt es aber an an­de­ren Din­gen: am Al­ter, an man­geln­der Kin­der­be­treu­ung oder an ei­ner feh­len­den Aus­bil­dung.

Hier müs­sen Job­cen­ter und Ar­beits­agen­tu­ren an­set­zen – und sich noch bes­ser küm­mern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.