We­nig frei­wil­li­ge Aus­rei­sen

Asyl­be­wer­ber neh­men Pro­gramm nicht an

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Berlin Im ers­ten Halb­jahr sind we­ni­ger Asyl­be­wer­ber frei­wil­lig mit­hil­fe ei­ner För­de­rung in ih­re Hei­mat zu­rück­ge­kehrt als im Vor­jah­res­zeit­raum. Bis En­de Ju­ni sei­en nach vor­läu­fi­gen Zah­len 16645 Men­schen über das Bund-Län­der-För­der­pro­gramm Reag/Garp aus­ge­reist, be­rich­te­te die Bild un­ter Be­ru­fung auf das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um. Im ers­ten Halb­jahr 2016 wa­ren es 30 553 Men­schen. Im ers­ten Quar­tal 2017 nutz­ten 8468 Men­schen För­der­pro­gram­me. In­nen­staats­se­kre­tär Ole Schrö­der (CDU) hat­te den Rück­gang frei­wil­li­ger Aus­rei­sen da­mit be­grün­det, dass die Zahl der Asyl­be­wer­ber 2016 be­son­ders hoch ge­we­sen sei – und da­mit auch die Zahl der Ab­leh­nun­gen und frei­wil­li­gen Rück­keh­rer. Men­schen, de­ren Asyl­an­trag kei­nen Er­folg hat­te und die ei­ner Ab­schie­bung ent­ge­hen wol­len, kön­nen frei­wil­lig aus­rei­sen und da­bei fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung be­kom­men. Das gilt auch für Men­schen, de­ren Asyl­an­trag noch nicht ab­ge­schlos­sen ist. Nur wer fi­nan­zi­el­le Hil­fe zur Aus­rei­se be­an­tragt, wird er­fasst. Im ge­sam­ten ver­gan­ge­nen Jahr wa­ren dies rund 54000 Men­schen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.