Zu spät nach­ge­dacht

Friedberger Allgemeine - - Mering | Kissing - Go­en@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

IVON GÖNÜL FREY m Are­al rund um die Zug­spitz­stra­ße zahlt Me­ring für die Feh­ler der gar nicht so weit zu­rück­lie­gen­den Ver­gan­gen­heit. Der Ge­mein­de­rat hät­te vor vier Jah­ren dem Wunsch der An­woh­ner fol­gen und ei­nen Be­bau­ungs­plan für das Ge­biet auf­stel­len sol­len. Dann hät­te der Klein­sied­lungs­cha­rak­ter, den Pla­ner Wer­ner Dehm nun so schön ana­ly­sier­te, wirk­lich be­wahrt wer­den kön­nen. War­um die Mehr­heit der Rä­te da­mals auch noch das Ein­ver­neh­men für ein über­haupt nicht ins Vier­tel pas­sen­des Mehr­fa­mi­li­en­haus mit 14 Woh­nun­gen er­teil­te, ver­steht ir­gend­wie selbst kei­ner mehr so rich­tig. Der Bai­er­ber­ger Orts­spre­cher schoss in der pein­li­chen De­bat­te den Vo­gel ab mit der Idee, ge­gen die ei­ge­ne Ent­schei­dung von da­mals vor Ge­richt zu kla­gen.

Jetzt aber bleibt nur noch Scha­dens­be­gren­zung. Beim Mehr­fa­mi­li­en­haus lässt sich le­dig­lich ver­hin­dern, dass es noch grö­ßer wird, als eh schon ge­neh­migt. Für die an­de­ren Grund­stü­cke kann die Nach­ver­dich­tung in ver­nünf­ti­gen Gren­zen ge­hal­ten wer­den. Die An­lie­ger krie­gen al­so den gro­ßen Klotz vor die Na­se, müs­sen sich aber selbst an die neu­en Be­schrän­kun­gen hal­ten. Ver­ständ­lich, wenn die­se ge­frus­tet sind. Das wä­re näm­lich nicht nö­tig ge­we­sen, wenn die Ge­mein­de­rä­te bei­zei­ten bes­ser nach­ge­dacht hät­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.