Geld & Le­ben kom­pakt

Friedberger Allgemeine - - Geld & Leben -

Bahn in­for­miert on­li­ne über die Wa­gen­rei­hung

Fahr­gäs­te der Deut­schen Bahn kön­nen sich nun vor Rei­se­an­tritt on­li­ne über die Wa­gen­rei­hung ih­res Zugs in­for­mie­ren. Die Po­si­ti­on der ICE-Zü­ge am Bahn­gleis der je­wei­li­gen Hal­te­stel­len ist auf bahn.de zu se­hen, wie die Deutsche Bahn mit­teilt. In der Bahn-App wird die Rei­hen­fol­ge der Wa­gen schon seit En­de 2016 an­ge­zeigt. Neu ist auf bei­den Por­ta­len au­ßer­dem, dass Rei­sen­de die Stand­or­te von Roll­stuhl­plät­zen und roll­stuhl­gän­gi­gen Toi­let­ten se­hen kön­nen. Wei­te­re Merk­ma­le wie Ru­he­be­rei­che oder Kin­der­ab­tei­le sol­len fol­gen.

Ma­ni­pu­lier­te Ta­chos sind ein Rück­ga­be­grund

Au­to­käu­fer kön­nen nor­ma­ler­wei­se nicht da­von aus­ge­hen, dass ein pri­va­ter Ver­käu­fer die Kor­rekt­heit des Ta­chostan­des über­prüft hat. Das gilt al­ler­dings nicht, wenn die Lauf­leis­tung im Kauf­ver­trag zu­ge­si­chert wor­den ist. Wird spä­ter ei­ne Ta­cho­ma­ni­pu­la­ti­on fest­ge­stellt, kann der Käu­fer ei­nen sol­chen Ver­trag an­nul­lie­ren. Der Ver­käu­fer muss das Au­to dann zu­rück­neh­men und den Kauf­preis zu­rück­zah­len – auch, wenn er nichts vom Be­trug wuss­te.

Kei­ne ge­ra­den Fas­sun­gen für schma­le Ge­sich­ter

Für Personen mit schma­len Ge­sich­tern sind Bril­len mit ei­ner ganz ge­ra­den Fas­sung we­ni­ger ge­eig­net. Sol­che Mo­del­le ste­hen am Bü­gel­an­satz so weit vom Ge­sicht ab, dass gut drei Fin­ger un­ter die Fas­sung pas­sen kön­nen, er­läu­tert das Ku­ra­to­ri­um Gu­tes Se­hen in Ber­lin. Dies wir­ke im Halb­pro­fil ei­nes zier­li­chen Ge­sich­tes nicht schmei­chel­haft. Die Ex­per­ten emp­feh­len Bril­len­trä­gern mit schma­len Pro­por­tio­nen da­her, sich ge­bo­ge­ne Fas­sun­gen zu­zu­le­gen, die sich da­durch dem Ge­sicht bes­ser an­schmie­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.