Trak­tor schleppt bren­nen­des Au­to ab

Friedberger Allgemeine - - Bayern -

Mit ei­ner au­ßer­ge­wöhn­li­chen Ret­tungs­ak­ti­on hat ein Trak­tor­fah­rer wahr­schein­lich den Brand meh­re­rer Scheu­nen und Holz­la­ger­plät­ze in Sai­lauf (Land­kreis Aschaf­fen­burg) ver­hin­dert. Zu­vor hat­te das Au­to ei­nes 41-Jäh­ri­gen auf ei­nem Park­platz vor ei­ner der Scheu­nen plötz­lich im Fahr­zeu­gin­ne­ren ge­brannt, wie die Po­li­zei am Di­ens­tag mit­teil­te. Auf dem Weg zum Feu­er­lö­scher traf der Fahr­zeug­be­sit­zer ei­nen Be­kann­ten, der ge­ra­de mit sei­nem Trak­tor un­ter­wegs war. Ge­mein­sam ent­schie­den sie sich, das mitt­ler­wei­le lich­ter­loh bren­nen­de Au­to weg von den Scheu­nen und dem Holz und da­mit aus der Ort­schaft zu schlep­pen. Dort brann­te das Fahr­zeug am Mon­tag­nach­mit­tag schließ­lich völ­lig aus. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Hun­de­kö­der mit Ra­sier­klin­gen aus­ge­legt

Ein Hun­de­has­ser hat in Ne­u­markt in der Ober­pfalz Wurst­stü­cke mit dar­in ver­steck­ten Ra­sier­klin­gen aus­ge­legt. Wie die Po­li­zei ges­tern mit­teil­te, fand ei­ne Hun­de­hal­te­rin am Mon­tag meh­re­re die­ser prä­pa­rier­ten Hun­de­kö­der. Auf­grund ei­nes Face­book-Ein­tra­ges mel­de­te sich spä­ter ei­ne Frau, die eben­falls sol­che Kö­der ein­ge­sam­melt hat­te. Die Po­li­zei hofft auf Hin­wei­se von Zeu­gen und er­mit­telt ge­gen Un­be­kannt we­gen Ver­sto­ßes ge­gen das Tier­schutz­ge­setz.

Schwe­res Die­bes­gut mit Last­wa­gen fort­ge­schafft

Da ge­hört schon or­dent­lich Chuz­pe da­zu: Un­be­kann­te Tä­ter ha­ben von ei­nem Fir­men­ge­län­de in Kemp­ten 37 Kom­plett­rä­der von Last­wa­gen ge­stoh­len. Je­des ein­zeln­de Rad ha­be ein Ge­wicht von rund 100 Ki­lo­gramm, des­halb müs­se zum Ab­trans­port ein Last­wa­gen ein­ge­setzt wor­den sein, teil­te die Kemp­te­ner Po­li­zei am Di­ens­tag mit. Der Scha­den wur­de mit rund 15 000 Eu­ro an­ge­ge­ben. Die Po­li­zei hofft nun auf Hin­wei­se von Zeu­gen. Die Tat wur­de zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­vor­mit­tag be­gan­gen.

Frauen do­mi­nie­ren Leh­rer­nach­wuchs

Frauen do­mi­nie­ren den Leh­rer­nach­wuchs im Frei­staat Bay­ern. Im Prü­fungs­jahr 2016 sei­en drei von vier Lehr­amts­ab­sol­ven­ten weib­lich ge­we­sen, be­rich­te­te das Sta­tis­ti­sche Lan­des­amt. Ins­ge­samt hät­ten 5562 Lehr­amts­stu­die­ren­de er­folg­reich ih­re ers­te Staats­prü­fung fürs Lehr­amt ab­ge­legt. Das sei­en 1,3 Pro­zent mehr als im Prü­fungs­jahr 2015 ge­we­sen. Ins­ge­samt be­stan­den im Prü­fungs­jahr 2016 mehr als 78700 Stu­den­ten ih­re Ab­schluss­prü­fung – und da­mit 1,6 Pro­zent mehr als noch im Jahr 2015. Knapp die Hälf­te al­ler be­stan­de­nen Ex­ami­na wur­de von Frauen ab­ge­legt. Ei­nen Dok­tor­ti­tel be­ka­men in dem Zei­t­raum 4703 Prüf­lin­ge ver­lie­hen. Den größ­ten An­teil der jun­gen Aka­de­mi­ker stell­ten Ju­ris­ten, Wirt­schafts- und So­zi­al­wis­sen­schaft­ler mit ei­nem An­teil von zu­sam­men 37,8 Pro­zent.

Mit Güll­e­fäs­sern ge­gen bren­nen­de Acker­flä­chen

We­gen Fun­ken­flugs bei Mäh­ar­bei­ten sind in Nie­der­bay­ern Wie­sen­und Acker­flä­chen in der Grö­ße von et­wa 21 Fuß­ball­fel­dern in Brand ge­ra­ten. 120 Hel­fer der Feu­er­wehr lösch­ten am Mon­tag das Feu­er in Kel­heim, teil­te die Po­li­zei mit. Land­wir­te be­füll­ten zu­dem Güll­e­fäs­ser und Acker­ge­rä­te mit Was­ser, um zu ver­hin­dern, dass sich das Feu­er wei­ter aus­brei­tet. Auch ein Po­li­zei­hub­schrau­ber kam zum Ein­satz und such­te nach Glut­nestern. Auf der Flä­che von ge­schätzt 12 bis 18 Hekt­ar ent­stand ein Scha­den von 20 000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.