Gibt es ein neu­es Deutsch­land?

Graenzbote - - VERANSTALTUNGEN -

VIL­LIN­GEN-SCHWEN­NIN­GEN (sz) -„Gibt es ein neu­es Deutsch­land?“lau­tet die Fra­ge, die der in Is­ra­el ge­bo­re­ne Pu­bli­zist Micha­el Wolffs­ohn bei sei­nem Vor­trag in der Neu­en Ton­hal­le be­ant­wor­ten will – am Mon­tag, 16. Ok­to­ber, um 20 Uhr.

Sein ana­ly­ti­scher Blick führt wie stets erst in die Ver­gan­gen­heit, um Rück­schlüs­se für die Zu­kunft zu zie­hen. Micha­el Wolffs­ohn ist ins­be­son­de­re als Ex­per­te für den Nah­ost-Kon­flikt und für die Be­zie­hun­gen zwi­schen Deut­schen und Ju­den be­kannt. Er war von 1981 bis 2012 Pro­fes­sor für Neue Ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät der Bun­des­wehr in Mün­chen. Kar­ten gibt es beim Tou­rist-In­fo & Ti­cket-Ser­vice in Vil­lin­gen, Te­le­fon 07721 / 82 25 25 und Schwen­nin­gen und un­ter www.vil­lin­gen-schwen­nin­gen.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.