An­mel­dun­gen für Sil­ves­ter­lauf ab so­fort mög­lich

Or­ga­ni­sa­ti­ons-Chef Rolf Bro­ham­mer spricht über Neue­run­gen und ge­mein­sa­mes Trai­ning

Graenzbote - - TUTTLINGEN -

TUTT­LIN­GEN - Am 31. De­zem­ber fällt in die­sem Jahr zum sechs­ten Mal in Fol­ge der Start­schuss des Tutt­lin­ger Sil­ves­ter­laufs, den die Lauf­tref­fAb­tei­lung der Tutt­lin­ger Sport­freun­de (TSF) or­ga­ni­siert. Im ver­gan­ge­nen Jahr gin­gen rund 1200 Teil­neh­mer an den Start. Un­ser Mit­ar­bei­ter Si­mon Schnei­der sprach mit dem Or­ga­ni­sa­ti­ons-Chef Rolf Bro­ham­mer über die Vor­be­rei­tun­gen und Neue­run­gen der Lauf­ver­an­stal­tung.

Wie lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen?

Wir sind seit Mit­te Au­gust mit Hoch­druck an den Vor­be­rei­tun­gen. Zwei Fly­er für die Ver­an­stal­tun­gen wur­den ent­wor­fen und ge­druckt, die Aus­schrei­bung bis ins kleins­te De­tail durch­ge­spro­chen und mit un­se­rem Zeit­nah­me­part­ner al­les ab­ge­klärt.

Sie pla­nen seit nun­mehr sechs Jah­ren den jähr­lich statt­fin­den­den Sil­ves­ter­lauf mit Ih­rem Team. Stellt sich da­bei ei­ne ge­wis­se Rou­ti­ne ein?

Es ist je­des Jahr ei­ne neue Her­aus­for­de­rung. Wir wol­len un­se­ren Sil­ves­ter­lauf jähr­lich op­ti­mie­ren. Wir sam­meln das Lob und die Kri­tik nach je­der Ver­an­stal­tung und über­le­gen, wie wir noch bes­ser wer­den kön­nen, da­mit die Läu­fer noch zu­frie­de­ner sind. Dar­um stellt sich in den Pla­nun­gen nur teil­wei­se ei­ne Rou­ti­ne ein. Na­tür­lich über­nimmt je­der vom Or­ga­ni­sa­ti­ons­team seit Jah­ren ei­ne be­stimm­te Auf­ga­be, vie­le Ar­bei­ten lau­fen im Ver­gleich zur ers­ten Ver­an­stal­tung Hand in Hand, da das Team ein­ge­spielt ist und so­mit vie­les schnel­ler geht.

Wel­che Än­de­run­gen gibt es in die­sem Jahr?

Wir bie­ten al­len In­ter­es­sier­ten ei­nen Staf­fel­wett­be­werb über fünf Ki­lo­me­ter an, bei dem im­mer vier Läu­fer in ei­ner Staf­fel sind. Je­der Läu­fer muss zwi­schen ei­nem und ein­ein­halb Ki­lo­me­ter zu­rück­le­gen. Das hat den Vor­teil, dass auch Un­trai­nier­te spon­tan ei­ne Staf­fel for­men kön­nen, egal ob als Ver­ein, Fir­ma oder Fa­mi­lie und so­mit den Jah­res­ab­schluss mit dem Te­am­ge­dan­ken be­en­den kön­nen. An­sons­ten wol­len wir den Start- und Ziel­be­reich leicht um­or­ga­ni­sie­ren, da­mit die Läu­fer, die die Zi­el­li­nie über­quert ha­ben, bes­ser den Ver­pfle­gungs­stand er­rei­chen. Start und Ziel blei­ben aber un­ver­än­dert an der glei­chen Po­si­ti­on an der St­ein­beis-Schu­le, ge­nau­so der schnel­le und fla­che Rund­kurs ent­lang der Do­nau, da­mit zum Jah­res­ab­schluss noch­mals neue, per­sön­li­che Best­zei­ten ge­lau­fen wer­den kön­nen.

Kön­nen sich die Sport­ler für den Sil­ves­ter­lauf be­reits an­mel­den?

Ja. Seit we­ni­gen Ta­gen ist das An­mel­de­por­tal über un­se­re Web­sei­te er­reich­bar und da­mit frei­ge­schal­tet. Die ers­ten 800 Vor­an­mel­der er­hal­ten von uns ein Prä­sent in der Star­ter­tü­te und wenn der Teil­neh­mer so­gar zu den ers­ten 500 Vor­an­mel­dern ge­hört, be­kommt er ei­ne Sport-Gür­tel­ta­sche oben­drauf.

Gibt es im Vor­feld bei den TSF die Mög­lich­keit, sich für den Sil­ves­ter­lauf fit zu ma­chen?

Der TSF-Lauf­treff trifft sich im­mer diens­tags um 19 Uhr am Tu­wass. Dort kön­nen auch al­le in­ter­es­sier­ten Nicht­mit­glie­der ger­ne da­zu­sto­ßen. Wir trai­nie­ren ei­ne St­un­de auf ei­ner fla­chen Stre­cke. Nach ei­nem ge­mein­sa­men Auf­wärm­pro­gramm am Tu­wass tei­len wir die Teil­neh­mer in ver­schie­de­ne Leis­tungs­grup­pen ein, die je­weils ein Lauf­trai­ner be­treut. Zwi­schen sie­ben und elf Ki­lo­me­tern in un­ter­schied­li­chem Tem­po ist für je­den der pas­sen­de Lauf da­bei und zwar so, dass nie­mand über- oder un­ter­for­dert wird.

FO­TO: AR­CHIV

Rund 1200 Teil­neh­mer sind im ver­gan­ge­nen Jahr beim Sil­ves­ter­lauf an den Start ge­gan­gen, dar­un­ter vie­le Kin­der und Ju­gend­li­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.