Bei der Maut hört der Spaß auf

Graenzbote - - ERSTE SEITE - un­term­strich@schwa­ebi­sche.de

Im Zu­ge des eu­ro­päi­schen Ei­ni­gungs­pro­zes­ses sind man­che Din­ge in Ver­ges­sen­heit ge­ra­ten. Frü­her et­wa gab es Ös­ter­rei­cher­wit­ze. Als die EU die Far­be der Stra­ßen­mar­kie­run­gen von Gelb in Weiß än­der­te, funk­tio­nier­te fol­gen­der Klas­si­ker nicht mehr: „War­um ha­ben die Ös­ter­rei­cher gel­be Stra­ßen­mar­kie­run­gen? Da­mit sie nicht das gan­ze Jahr Schnee schip­pen müs­sen.“

Dass die Ös­ter­rei­cher selbst be­mer­kens­wer­te Witz­bol­de sind, ha­ben sie zu­letzt wie­der in der De­bat­te um die deut­sche Maut ge­zeigt. Aus­ge­rech­net je­nes Land, des­sen We­ge­la­ge­rei tie­fe Lö­cher in die Ta­schen der Durch­rei­sen­den brennt, klagt da­ge­gen. Ge­nau der Hu­mor, der bald wie­der zur Re­nais­sance des Ös­ter­rei­cher­wit­zes füh­ren wird. Da kann es auch nur mä­ßig trös­ten, dass es das Pi­ckerl, al­so den selbst­kle­ben­den Schand­fleck auf der In­nen­schei­be, nun auch als di­gi­ta­le Al­ter­na­ti­ve fürs Han­dy gibt. Da­mit ent­fällt das läs­ti­ge Ab­krat­zen der un­gül­tig ge­wor­de­nen Vi­g­net­ten, die ge­nau­so schwer von der Schei­be zu lö­sen sind wie frü­her die gel­ben Mar­kie­run­gen mit ei­ner Schnee­schau­fel von ös­ter­rei­chi­schen Stra­ßen.

Lus­tig auch: Das elek­tro­ni­sche Pi­ckerl ist im­mer erst 18 Ta­ge nach Kauf gül­tig. Das liegt am ös­ter­rei­chi­schen Wi­der­rufs­recht, das es er­mög­licht, über das In­ter­net ge­kauf­te Sa­chen zwei­ein­halb Wo­chen lang zu­rück­zu­ge­ben. Es wä­re auch zu schön ge­we­sen: 18 Ta­ge mit dem Au­to Ur­laub im Land der Witz­bol­de ma­chen, bei der Rück­fahrt rasch das Pi­ckerl wi­der­ru­fen und so­mit das schö­ne Geld spa­ren. Aber so lus­tig die Ös­ter­rei­cher auch sind – bei der Maut hört der Spaß eben auf. (nyf)

FO­TO: AS­FI­NAG

Nur in Ös­ter­reich mög­lich: Die di­gi­ta­le Vi­g­net­te gibt es auch in Pa­pier­form.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.