Rich­ti­ge Zahn­pfle­ge – wich­tig für ein strah­len­des Lä­cheln

Hamburger Morgenpost - - GESUNDHEIT -

Re­gel­mä­ßi­ge Zahn­pfle­ge ist das A und O für ge­sun­de Zäh­ne. Nur wer sei­ne Zäh­ne re­gel­mä­ßig putzt und pflegt, wird an­de­re mit ei­nem strah­len­dem Lä­cheln be­geis­tern. Wer ein paar Din­ge be­ach­tet, kann schon ei­ne Men­ge da­für tun, dass die Zäh­ne lan­ge ge­sund und ge­pflegt blei­ben. Das Team der Pa­ra­don­to­lo­gi­schen Ab­tei­lung der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Greifs­wald gibt fol­gen­de Tipps:

Die rich­ti­ge Zahn­bürs­te: Beim Kauf ei­ner Zahn­bürs­te ist fol­gen­des wich­tig: Ent­schei­den Sie sich für ei­ne Bürs­te mit ab­ge­run­de­ten Bors­ten, da­mit das Zahn­fleisch nicht ver­letzt wird. Ver­mei­den Sie Bors­ten aus Na­tur­haar, die­se sind in der Re­gel hohl – Bak­te­ri­en kön­nen sich hier un­ge­stört an­sam­meln und ver­meh­ren. Se­hen die Bors­ten Ih­rer Zahn­bürs­te schon so rich­tig „aus­ge­franst“aus, wird es Zeit sich ei­ne neue zu­zu­le­gen. Das soll­ten Sie al­le zwei bis drei Mo­na­te tun, da das Rei­ni­gen der Zäh­ne mit ei­ner ab­ge­nutz­ten Bürs­te viel an­stren­gen­der ist. Wäh­len Sie ei­ne Zahn­bürs­te mit wei­chem oder mitt­le­ren Här­te­grad vom Typ „mul­ti-tuf­ted“(die ein­zel­nen Bors­ten sind in en­gen Bü­scheln auf dem Bürs­ten­kopf an­ge­ord­net). Sie be­sit­zen ei­ne elek­tri­sche Zahn­bürs­te? Auch da­mit ist ei­ne gründ­li­che Zahn­rei­ni­gung mög­lich. Er­neu­ern Sie aber die Bürs­ten­auf­sät­ze von Zeit zu Zeit, so wie Sie auch ei­ne nor­ma­le Zahn­bürs­te er­neu­ern.

Die rich­ti­ge Zahn­pas­ta: Beim Kauf der Zahn­pas­ta kann man nicht viel falsch ma­chen. Ach­ten Sie dar­auf, dass die Zahn­pas­ta Fluo­ri­de ent­hält -– als zu­sätz­li­chen Schutz der Zäh­ne vor Ka­ries. Sei­en Sie vor­sich­tig bei Zahn­pas­ten, die die Zäh­ne „weis­ser“ma­chen sol­len. Die­se ent­hal­ten oft ei­ne er­höh­te Kon­zen­tra­ti­on an so­ge­nann­ten Schleif­kör­pern, mit de­nen Sie sich die Zäh­ne all­mäh­lich „ab­schmir­geln“.

Die rich­ti­ge Putz­tech­nik: Die Zahn­bürs­te ist nur ein Werk­zeug in Ih­ren Hän­den. Sie kann nur die Zäh­ne rei­ni­gen, zu de­nen Sie sie „füh­ren“. Put­zen Sie des­halb mit Sys­tem! Den­ken Sie dar­an, nicht nur die Front­zäh­ne zu put­zen, son­dern auch die Sei­ten­zäh­ne, die wich­tig für das Zer­klei­nern der Nah­rung sind. Be­den­ken Sie auch, dass je­der Zahn meh­re­re Flä­chen be­sitzt. Put­zen Sie die „schwie­ri­gen“Stel­len zu­erst! Je län­ger Sie sich die Zäh­ne put­zen, des­to ge­rin­ger wird Ih­re Mo­ti­va­ti­on. He­ben Sie sich des­halb die „leich­ten“ Stel­len zum Schluss auf. Be­gin­nen Sie mit den In­nen­flä­chen im Un­ter- und Ober­kie­fer. Da­nach sind die Au­ßen­flä­chen an der Rei­he. Zum Schluss put­zen Sie die Kau­flä­chen.

Für ei­ne gründ­li­che Rei­ni­gung der

Zäh­ne emp­fiehlt sich die so­ge­nann­te „mo­di­fi­zier­te Bass-Tech­nik“. Da­bei bil­det die Bors­te­n­ach­se zur Zahn­kro­ne ei­nen Win­kel von 45 bis 60°. Das Bors­ten­feld ist hier­bei zum Zahn­fleisch ge­rich­tet und soll­te zu glei­chen Tei­len die Zah­no­ber­flä­che und das Zahn­fleisch be­de­cken. Üben Sie nun ei­nen leich­ten Druck aus, so dass sich die Bors­ten zu bie­gen be­gin­nen. Füh­ren Sie in die­ser Stel­lung leicht krei­sen­de bzw. rüt­teln­de Be­we­gun­gen durch. Wie­der­ho­len Sie das Gan­ze für al­le Zahn­flä­chen.

Zahn­sei­de: Mit der Zahn­sei­de ge­langt man in die en­gen Zahn­zwi­schen­räu­me, in die die Bors­ten der Zahn­bürs­te nicht pas­sen. Der Um­gang mit der Zahn­sei­de er­for­dert et­was Übung, ist aber leicht er­lern­bar. Span­nen Sie ein Stück Zahn­sei­de zwi­schen dem Zei­ge­fin­ger der ei­nen Hand und dem Dau­men der an­de­ren und zie­hen Sie sie dann vor­sich­tig über den Kon­takt­punkt zwi­schen den bei­den Zäh­nen in den Zahn­zwi­schen­raum. Durch vor­sich­ti­ge Auf- und Ab­be­we­gun­gen wird die Zah­no­ber­flä­che im Zahn­zwi­schen­raum von wei­chen Zahn­be­lä­gen be­freit.

Die Zahn­bürs­te al­le zwei bis drei Mo­na­te wech­seln

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.