Jun­ge (13) ent­deckt Wi­kin­gerSchatz auf Rü­gen

Te­enager hat­te ers­te Mün­ze im Bo­den ei­nes Ackers ge­fun­den

Hamburger Morgenpost - - PANORAMA -

RÜ­GEN – Im Acker­bo­den fin­det Lu­ca (13) mit sei­nem Me­tall­de­tek­tor ein wert­lo­ses Stück Alu­mi­ni­um. Zu­min­dest glaubt er das – bis sein Be­glei­ter Re­né Schön das schim­mern­de Ding ge­nau­er an­schaut: Es ist ei­ne Sil­ber­mün­ze! Und wo Lu­ca die­se Mün­ze ge­fun­den hat, lie­gen noch viel mehr. Der Jun­ge hat ei­nen Sil­ber­schatz des le­gen­dä­ren dä­ni­schen Kö­nigs Ha­rald Blau­zahn (910-987) ent­deckt!

Lu­ca Ma­laschni­tschen­ko geht ger­ne auf Schatz­su­che. Mit Hob­by­ar­chäo­lo­ge Re­né Schön sucht er an ei­nem Ja­nu­ar­tag auf dem Kir­chacker bei Schaprode nach ver­ges­se­nen Schät­zen. Und der Jun­ge hat da­bei Ta­lent: Er stößt auf ei­nen Schatz, den der Herr­scher Blau­zahn dort wohl zu­rück­las­sen muss­te. Lu­ca weiß zu­erst nicht, was er da ge­fun­den hat. Re­né Schön ent­fernt die Er­de – und ahnt, dass er et­was Un­glaub­li­ches in den Hän­den hält.

Drei Mo­na­te spä­ter durch­käm­men Archäo­lo­gen und Gra­bungs­hel­fer den 400 Qua­drat­me­ter gro­ßen Be­reich – mit da­bei sind Lu­ca und Re­né Schön. Sie le­gen un­glaub­li­che Schät­ze frei: kunst­vol­le Hals­rei­fen, Per­len, Fi­beln, ei­nen Thor­sham­mer, zer­hack­ten Ring­schmuck und 500 bis 600 teils zer­hack­te Mün­zen, von de­nen mehr als 100 Ex­em­pla­re aus der Herr­schaft des le­gen­dä­ren Ha­rald Blau­zahn stam­men.

Das sil­ber­ne Ding, das Lu­ca im Acker­bo­den ent­deckt hat, ist al­so über 1000 Jah­re alt. „Das war der Fund mei­nes Le­bens“, sagt Re­né Schön. Auch Archäo­lo­ge und Gra­bungs­lei­ter Micha­el Schir­ren ist be­geis­tert: „Die­ser Schatz ist der größ­te Ein­zel­fund von Blau­zahn-Mün­zen im süd­li­chen Ost­see­raum und da­mit von her­aus­ra­gen­der Be­deu­tung.“

Doch wer war Ha­rald Blau­zahn? Er wur­de als Wi­kin­ger ge­bo­ren und gilt als Be­grün­der des dä­ni­schen Rei­ches, weil er das zer­split­ter­te Land ein­te, das Chris­ten men durchs we­ni­ge Kil Fund­ort ent den­see ein wor­den, de Um­feld ge­hö Blau­zahns F Schlacht geg bel­bart (965 ben wor­den Streit um Gl die Schlach Wi­kin­ger w ver­tiert – sein Sohn hin­ge­gen hielt an der My­then­welt des Wi­kin­ger­tums fest. Die Schlacht ge­gen sei­nen Sohn ver­lor Blau­zahn – und flüch­te­te nach Pom­mern. Ei­ne Ver­bin­dung zum Fund der Hob­by­ar­chäo­lo­gen liegt na­he, sagt Archäo­lo­ge Schir­ren. Wo­mög­lich wur­den die Mün­zen eben­falls bei Blau­zahns Flucht zu­rück­ge­las­sen.

Ex­per­ten ver­su­chen nun an­hand der Fund­stü­cke zu klä­ren, wann und

Lu­ca (13, r.) hat die ers­te Mün­ze ent­deckt und hilft zu­sam­men mit Re­né Schön (l.) bei den Gra­bun­gen nach dem Sil­ber­schatz bei Schaprode.

All die­se Mün­zen ha­ben Archäo­lo­gen auf der In­sel Rü­gen dem Dä­nen-Kö­nig Ha­rald Blau­zahn (un­ten, r.) ge­hört. Re­né Schön be­zeich­net den Schatz als den Fund sei­nes Le­bens.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.