Ham­burgs ge­meins­ter Ein­bruch Eims­büt­tel:

Die­be räu­men kom­plet en La­den ei­ner De­si­gne­rin leer. Da wer­den vie­le Trä­nen flie­ßen ...

Hamburger Morgenpost - - VORDERSEITE - THO­MAS HIRSCHBIEGEL t.hirschbiegel@mopo.de

Tex­til-Träu­me aus Tüll und Sei­de – das sind die Hoch­zeits­klei­der der Eims­büt­te­ler De­si­gne­rin In­ci Hak­bi­len. Jetzt ha­ben Ein­bre­cher ih­ren Mo­de­sa­lon am Schul­ter­blatt aus­ge­räumt und vie­le Hoch­zeits­klei­der er­beu­tet. Dut­zen­de Bräu­te dürf­ten Trä­nen in den Au­gen ha­ben.

Die Tat ge­schah be­reits in der Nacht vom 3. auf den 4. Ok­to­ber. Um 20 Uhr hat­te In­ci Hak­bi­len das Ge­schäft im Schul­ter­blatt 115 ver­las­sen. Als sie am nächs­ten Tag ge­gen 10 Uhr auf­sper­ren woll­te: der Schock! Un­be­kann­te Tä­ter hat­ten die La­den­tür ge­knackt und min­des­tens 100 Klei­der ge­stoh­len. Au­ßer­dem hat­ten sie ei­nen Lap­top und meh­re­re Bal­len hoch­wer­ti­gen Stoff mit­ge­nom­men. Le­dig­lich vier Hoch­zeits­klei­der auf Schau­fens­ter­pup­pen im Fens­ter blie­ben zu­rück.

Hak­bi­len zur MOPO: „Die Sa­chen ha­ben ei­nen Wert von min­des­tens 40 000 Eu­ro.“Sie warnt vor dem An­kauf der Klei­dung. Teil­wei­se han­delt es sich da­bei auch um Tei­le von Kun­den, die im Mo­de­sa­lon Hak­bi­len um­ge­ar­bei­tet wer­den soll­ten.

Laut Po­li­zei gibt es kei­ne hei­ße Spur. Und auch die De­si­gne­rin hat kei­ne Ah­nung, wer hin­ter der Tat ste­cken könn­te. Sie bit­tet An­woh­ner um Hin­wei­se: Die Ein­bre­cher müs­sen mit ei­nem Trans­por­ter vor­ge­fah­ren sein. Da es sich bei den Klei­dern um Ein­zel­an­fer­ti­gun­gen han­delt, dürf­te es für die Ga­no­ven schwer sein, das Die­bes­gut bei Ebay zu ver­kau­fen. Denk­bar aber, dass die Tä­ter die Eti­ket­ten raus­t­ren­nen und die Klei­der in ei­nem Shop im Aus­land an­bie­ten.

Der Ein­bruch ist nicht das ein­zi­ge Pro­blem von In­ci Hak­bi­len. Ihr wur­de vom um­strit­te­nen Ver­mie­ter Baum­gar­ten ge­kün­digt, sie klagt da­ge­gen. Doch die Chan­cen ste­hen schlecht. Auch dem An­ti­kla­den „Gen­brug“ge­gen­über kün­dig­te Baum­gar­ten 2017. Der Nach­mie­ter ist der Be­trei­ber der Shi­sha-Lounge gleich ne­ben Hak­bi­lens Ge­schäft. Er will dort an­geb­lich ei­ne Piz­ze­ria er­öff­nen, zahlt ei­ne deut­lich hö­he­re Mie­ter als der Vor­mie­ter. In­zwi­schen wer­den selbst für klei­ne­re Lä­den am Schul­ter­blatt 5000 Eu­ro Mie­te ver­langt – kalt wohl­ge­merkt.

Dut­zen­de Braut­klei­der ge­klaut!

De­si­gne­rin In­ci Hak­bi­len in ih­rem leer­ge­räum­ten Ge­schäf am Schul­ter­blatt

Ein Fo­to von der Web­site des Mo­de­sa­lons. Ei­ni­ge der Klei­der er­beu­te­ten die Ein­bre­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.