Hu­ren zo­cken Tou­ris um Tau­sen­de Eu­ro ab

Die Main­zer Po­li­zei er­mit­telt

Hamburger Morgenpost - - HAMBURG - DG

Am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de ist ein Main­zer (20) von zwei Pro­sti­tu­ier­ten um meh­re­re Tau­send Eu­ro be­tro­gen wor­den. Ein Kum­pel wur­de mit der glei­chen Ma­sche übers Ohr ge­hau­en.

Es ist Sonn­tag ge­gen 5 Uhr, als der 20-Jäh­ri­ge mit Freun­den über die be­rüch­tig­te Her­bert­stra­ße spa­ziert. Zu­vor fei­er­ten sie aus­ge­las­sen ei­nen Jung­ge­sel­len­ab­schied. Nun soll­te der krö­nen­de ver­ruch­te Ab­schluss fol­gen.

Der Main­zer wird von zwei leicht be­klei­de­ten Da­men an­ge­spro­chen. „Bock auf ’ne Tanz­show?“, sol­len sie ge­fragt ha­ben. Preis: 30 Eu­ro. Der 20-Jäh­ri­ge zückt sei­ne EC-Kar­te und gibt sei­ne PIN in das Be­zahl­ge­rät ei­ner Da­me ein. Sel­bi­ge ver­schwin­det an­schlie­ßend da­mit in ein Hin­ter­zim­mer – an­geb­lich, um den Be­leg aus­zu­dru­cken, be­rich­tet der Main­zer spä­ter der Po­li­zei.

Als die Show vor­über ist, geht der 20-Jäh­ri­ge in sein Ho­tel, we­ni­ge St­un­den spä­ter checkt er aus. Auf der Heim­rei­se prüft er dann sein Kon­to – und traut sei­nen Au­gen kaum: Von ei­nem Kie­zAu­to­ma­ten sind drei Geld­be­trä­ge ab­ge­ho­ben wor­den, ins­ge­samt meh­re­re Tau­send Eu­ro. Zu­rück in der Hei­mat er­stat­tet er An­zei­ge.

Auch ein Kum­pel von ihm wird laut Main­zer Po­li­zei am glei­chen Abend ab­ge­zockt. „Die glei­che Ma­sche. Nur er mel­de­te den Be­trug so­fort an der Da­vid­wa­che“, so ei­ne Spre­che­rin zur MOPO. Die Er­mitt­lun­gen ge­gen die zwei Pro­sti­tu­ier­ten lau­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.