Au­to­häu­sern droht Plei­te­wel­le

Nach Wil­ly Tiedt­ke: Ex­per­ten rech­nen mit Zu­nah­me von In­sol­venz-An­trä­gen

Hamburger Morgenpost - - HAMBURG - MPS

Der Die­sel-Skan­dal zieht sei­ne Krei­se – und for­dert Op­fer! Mit Wil­ly Tiedt­ke muss­te ein pro­mi­nen­ter Ham­bur­ger Au­to­händ­ler In­sol­venz an­mel­den (MOPO be­rich­te­te). Auch an­de­ren Au­to­häu­sern droht we­gen der Ab­gas-Af­fä­re jetzt ein ähn­li­ches Schick­sal.

Die Die­sel rol­len wei­ter vom Fließ­band – und auf die Händ­ler rollt die Plei­te­wel­le zu! „Der Preis für Die­selFahr­zeu­ge ist bis zu 30 Pro­zent ein­ge­bro­chen, Händ­ler ma­chen dann meh­re­re Tau­send Eu­ro Ver­lust“, sagt Ans­gar Klein, Chef vom Bun­des­ver­band frei­er Kfz-Händ­ler. Au­to­häu­ser müss­ten im­mer­hin den Wert­ver­lust ih­rer Be­stands­fahr­zeu­ge hin­neh­men. Freie Händ­ler könn­ten da­bei fle­xi­bler re­agie­ren als Ver­trags­händ­ler, ge­ne­rell dro­he aber ei­ne „Zu­nah­me an In­sol­ven­zen“, so Klein.

Be­son­ders dann, wenn Un­ter­neh­men wirt­schaft­lich nicht sta­bil auf­ge­stellt sind. „Es gibt im­mer ein un­ter­neh­me­ri­sches Auf und Ab. Wenn man dann ge­ra­de in ei­ner schlech­ten Pha­se ist, kann das bö­se en­den.“

Dem Au­to­händ­ler Wil­ly Tiedt­ke soll vor al­lem das Lea­sing-Ge­schäft das Ge­nick ge­bro­chen ha­ben. „Et­wa zwei Drit­tel der Fir­men­kun­den und auch vie­le Pri­vat­kun­den schlie­ßen ei­nen so­ge­nann­ten Ki­lo­me­ter­ver­trag ab“, er­klärt Horst Fitt­ner, Ge­schäfts­füh­rer vom Bun­des­ver­band Deut­scher Lea­sing­un­ter­neh­men – und lie­fert ei­ne Bei­spiel­rech­nung: Ein Fahr­zeug ist 10 000 Eu­ro wert. Das wird nun für drei Jah­re ge­least, al­so zu ei­ner mo­nat­li­chen Ge­bühr vom Kun­den ge­lie­hen. Da­durch wird der Wert­ver­lust des Fahr­zeugs aus­ge­gli­chen.

Durch die Lea­sing­ge­bühr nimmt der Händ­ler im Bei­spiel 5000 Eu­ro ein – und be­kommt da­nach den Wa­gen zu­rück. Der Händ­ler ver­sucht die­sen Wa­gen nun für 5500 Eu­ro zu ver­äu­ßern – und be­kommt am En­de 10 500 Eu­ro für den Wa­gen, macht al­so ei­nen Ge­winn von 500 Eu­ro. Durch den Die­sel-Skan­dal bricht je­doch der Wert des Fahr­zeugs ein. „Händ­ler re­agie­ren in der Re­gel so­fort auf Markt­ver­än­de­run­gen, er­hö­hen die Lea­sing­ra­te, weil sie wis­sen, dass das Fahr­zeug am En­de we­ni­ger wert ist“, so Fitt­ner. So glei­che man Ver­lus­te aus. Das sei „sau­ber kal­ku­liert“. Wil­ly Tiedt­ke hat sich wohl ver­schätzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.