ICE in Flam­men!

Hamburger Morgenpost - - PANORAMA -

MON­TA­BAUR – Von dem aus­ge­brann­ten ICE-Wag­gon ist nur noch ein schwarz ver­kohl­tes Ge­rip­pe üb­rig. Zer­bors­te­nes Fens­ter­glas ist auf den Glei­sen na­he Dier­dorf im Wes­ter­wald zer­streut, da­ne­ben die Res­te von Sit­zen. In der Bö­schung liegt ei­ne her­aus­ge­ris­se­ne ver­bo­ge­ne Zug­tür. Auch in den an­gren­zen­den Zug­tei­len sieht es düs­ter aus: Al­le Sit­ze sind an­ge­k­okelt, die Fens­ter ge­sprun­gen. Die­ses Sze­na­rio könn­te oh­ne Wei­te­res Schau­platz ei­ner gro­ßen Ka­ta­stro­phe sein. Dass der Brand an der ICE-Schnell­stre­cke zwi­schen Köln und Frank­furt mit fünf Leicht­ver­letz­ten ver­gleichs­wei­se glimpf­lich aus­ging, ist auch meh­re­ren glück­li­chen Um­stän­den zu ver­dan­ken.

Im Un­glücks­wa­gen saß zu­fäl­lig ein Bun­des­po­li­zist, wie ein Spre­cher der Be­hör­de sagt. Be­reits in Uni­form sei der Kol­le­ge un­ter­wegs zur Ar­beit ge­we­sen, als er Rauch be­merk­te und rou­ti­niert die Ret­tung or­ga­ni­sier­te. Der Be­am­te ha­be nicht nur den Nothalt ein­ge­lei­tet, son­dern auch da­für ge­sorgt, dass nicht al­le der 510 Pas­sa­gie­re plan­los aus den of­fe­nen Tü­ren stür­men. Er ha­be im Blick ge­habt, dass her­ab­ge­ris­se­ne Ober­lei­tun­gen ei­ne töd­li­che Ge­fahr sind und dass noch wei­te­re Zü­ge auf der Stre­cke un­ter­wegs sein könn­ten.

Die Bahn­stre­cke zwi­schen Sieg­burg (Nord­rhein-West­fa­len) und Mon­ta­baur wur­de ge­sperrt. Auf­grund der vor­aus­sicht­lich bis Sonn­tag an­dau­ern­den Sper­rung der viel be­fah­re­nen Fern­stre­cke gab es nach An­ga­ben der Bahn grö­ße­re Ver­spä­tun­gen. Auch die viel­be­fah­re­ne A 3 muss­te zu­nächst in bei­de Rich­tun­gen ge­sperrt wer­den.

Am Vor­mit­tag wur­de die Au­to­bahn dann zu­min­dest in Fahrt­rich­tung Köln wie­der frei­ge­ge­ben, so ein Spre­cher der Bun­des­po­li­zei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.