Pro­dukt­vor­stel­lung: elek­tri­sche Kaf­fee­müh­len

Pro­dukt­vor­stel­lung: elek­tri­sche Kaf­fee­müh­len

Haus & Garten Test - - Inhalt - VON JAN STOLL

Was nützt die bes­te Kaf­fee­boh­ne und der bes­te Sieb­trä­ger, wenn der Kaf­fee nicht op­ti­mal ge­mah­len wer­den kann? Die Ant­wort auf die­se Fra­ge kann man sich sehr leicht selbst ge­ben, doch wel­che Kaf­fee­müh­le zau­bert das per­fek­te Kaf­fee­pul­ver? Hier ei­ne Aus­wahl an ver­lo­cken­den Ge­rä­ten, de­ren Kauf man auf je­den Fall in Be­tracht zie­hen kann.

CM 90900 von Graef

Im sil­ber la­cla­ckier­ten Alu­mi­ni­um­ge­häu­se der CM 900 war­tet das über 120 Watt star­ke Edel­stahl-ke­gel­mahl­werk ge­dul­dig auf sei­nen Ein­satz. Do­doch be­vor es kraft­voll die köst­li­chen Kaf­fee­boh­nen in vol­la­ro­ma­ti­sches Kaf­fee­pul­ver trans­for­miert, steht der Nut­zer vor ei­nem kleik­lei­nen Pro­blem: Wie fein darf das Pul­ver denn sein? Die CM 900 bie­tet statt­li­che 40 Mahl­grad­ein­stel­lun­gen und da­mit auch Per­fek­ti­on Per­fek­tio­nis­ten ih­rer Ex­pe­ri­men­tier­freu­de um­fäng­lich nach­kom­men kön­nen, hat man durch das zu­sätz­li­che Fein­ein­stel­len des oberen­ren Mahl­mahl­werks auch noch die Mög­lich­keit, un­zäh­li­ge Feinst-ab­stu­fun­gen zu rea­li­sie­ren. Hat man dann die Ein­stel­lung der Wahl ge­fun­den ge­fun­den, kann man die CM 900 für die op­ti­ma­le Kaf­fee­pul­ver­men­ge pro­gram­mie­ren und di­rekt in den Sieb­trä­ger­hal­ter mit 60 oder 70 Mil­li­me­term Durch­mes­ser mah­len las­sen. Weil das Her­aus­fin­den durch­aus et­was dau­ern kann, hat Graef ei­nen ver­schließ- und ab­nehmb ab­nehm­ba­ren Kaf­fee­boh­nen­be­häl­ter mit 350 Gramm Fas­sungs­ver­mö­gen für die CM 900 er­son­nen. Die Ex­pe­ri­men­tier­freu­de wird al­so nichnicht durch den Zwang des per­ma­nen­ten Kaf­fee­boh­nen­nach­fül­lens ge­trübt. Preis: ab 110 Eu­ro**

KM 3874 von Se­ve­rin

Ei­ne Kaf­fee­müh­le muss nicht gleich ein Ein­rich­tungs­ge­gen­stand sein, muss auch nicht teu­rer als der Kaf­fee­be­rei­ter sein, und ge­nau für die preis­be­wuss­ten Ge­nie­ßer ist die KM 3874 auf je­den Fall ei­nen Blick wert. Das kom­pak­te Ge­rät bie­tet na­tür­lich ei­ne Mahl­grad­ein­stel­lung (Edel­stahl-schei­ben­mahl­werk), da­zu ei­ne stu­fen­lo­se Kaf­fee­pul­ver-men­gen­ein­stel­lung, es fasst bis zu 150 Gramm an Kaf­fee­boh­nen und kann in den klei­nen Auf­fang­be­häl­ter bis zu 100 Gramm Kaf­fee­pul­ver mah­len – das ge­nügt bei­spiels­wei­se für zehn Es­pres­si oder zwei gan­ze Li­ter Fil­ter­kaf­fee. Preis: 60 Eu­ro*

EKM 300 von Rom­mels­ba­cher

Die tech­ni­schen Eck­da­ten der EKM 300 machen schnell deut­lich, dass das Top-mo­dell von Rom­mels­ba­cher zu Recht ein Top-mo­dell ist: 150 Watt Ma­xi­mal­leis­tung, Ke­gel­mahl­werk, ein in zwölf Stu­fen wähl­ba­rer Mahl­grad und die Men­gen­do­sie­rung für bis zu 10 Por­tio­nen spre­chen für sich. Doch an De­tail­lö­sun­gen hat Rom­mels­ba­cher ge­dacht, so ist das Mahl­werk mo­du­lar auf­ge­baut, der ma­xi­mal 220 Gramm fas­sen­de Boh­nen­be­häl­ter ist ab­nehm­bar, ver­fügt über ei­nen dicht schlie­ßen­den De­ckel und da­mit in der Kü­che kein Ka­bel­cha­os aus­bricht, ver­fügt die EKM 300 über ei­ne in­te­grier­te Ka­belauf­wick­lung. Preis: 110 Eu­ro*

NC-3608 von Ro­sen­stein & Söh­ne

Ge­ra­de ein­mal 13 cm breit, 21 cm hoch und 9 cm tief ist die NC3608 und so­mit kann die Aus­re­de, man fän­de ein­fach kei­nen Platz in der Kü­che für ei­ne gu­te Kaf­fee­müh­le, wirk­lich nicht gel­ten ge­las­sen wer­den. Auch an Kraft fehlt es der kom­pak­ten Müh­le nicht, das Schei­ben­mahl­werk sitzt über ei­nem 100 Watt star­ken Mo­tor, ist zu­dem her­aus­nehm­bar und in acht Mahl­grad­stu­fen ein­stell­bar. Von grob (z. B. für die French Press) bis su­per­fein (z. B. für Mok­ka) be­herrscht die NC-3608 eben­so wie die Men­gen­do­sie­rung von zwei bis zwölf Tas­sen. Preis: 50 Eu­ro*

Clas­sics 23120-56 von Rus­sell Hobbs

Es geht das Ge­rücht um, vie­le Deut­sche wür­den mor­gens erst in der Kü­che beim Wahr­neh­men ei­nes köst­li­chen Kaf­fee­ge­ruchs wirk­lich auf­wa­chen und vor­her al­len­falls blin­zelnd durch den Mor­gen schlei­chen. Was ist da bes­ser als ei­ne Kaf­fee­müh­le, de­ren Be­die­nung auch im Halb­schlaf noch oh­ne Pro­ble­me mög­lich ist? Bei der 23120-56 aus der Clas­sics-se­rie von Rus­sell Hobbs ist der Be­triebs­schal­ter nicht nur groß, son­dern auch fron­tal an­ge­bracht und zu al­le­dem noch be­leuch­tet – die Nacht kann al­so ei­ne kur­ze ge­we­sen sein, das Kaf­fee­mah­len ist trotz­dem mög­lich. Dies selbst­ver­ständ­lich aber auch, weil al­le an­de­ren Aspek­te (Schei­ben­mahl­werk samt va­ria­bler Mahl­grad­ein­stel­lung, 140 Watt star­ker Mo­tor, Kaf­fee­men­gen­do­sie­rung von zwei bis zwölf Tas­sen so­wie An­ti-rutsch-fü­ße für ei­nen si­che­ren Ge­rä­te­stand) von Rus­sell Hobbs na­tür­lich eben­falls rea­li­siert wur­den. Preis: 50 Eu­ro*

De­sign Kaf­fee­müh­le Ad­van­ced Pro 42639 von Gastro­back

Wer schon im­mer ein­mal die Kaf­fee­boh­nen auf die Zehn­tel­se­kun­de ge­nau ein­stel­len woll­te und im Her­zen und auf dem Gau­men ein Per­fek­tio­nist ist, liegt mit der 42639 ge­nau rich­tig. Das Top-mo­dell von Gastro­back ist grö­ßer als die meis­ten Kaf­fee­be­rei­ter, ver­fügt über ei­nen rie­si­gen, 450 Gramm fas­sen­den Boh­nen­be­häl­ter und über Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten, die bei je­dem am­bi­tio­nier­tes­ten Kaf­fee­ge­nie­ßer das Herz hö­her schla­gen las­sen. Al­les lässt sich über das gro­ße Dis­play steu­ern, die 60 (!) Mahl­gra­de des Ke­gel­mahl­werks über das grif­fi­ge Drehrad an der Sei­te und für Sieb­trä­ger­nut­zer bie­tet die 42369 so­gar ei­nen Au­to­ma­tik­mo­dus, der auf die Ver­rie­ge­lung des Sieb­trä­gers re­agiert und dann den Mahl­vor­gang kom­plett rea­li­siert. Preis: 229 Eu­ro*

Sky­line Kaf­fee­müh­le von WMF

Ein Blick­fang ist die Sky­line-kaf­fee­müh­le auf je­den Fall, das gilt aber naa­tür­lich für die ge­sam­te Sky­line-se­rie von WMF, was un­ter an­de­rem auchh am ed­len Kleid aus Cro­mar­gan® liegt. Ab­ge­se­hen von der Ro­bust­heit des Cro­mar­gans ist na­tür­lich auch des­sen ein­fa­che Rei­ni­gung ein gro­ßer Vor­teil. Das aber der Boh­nen­be­häl­ter (fasst bis zu 280 Gramm) so­gar spül­ma­schi­nen­fest ist, darf als ab­so­lu­te Sel­ten­heit bei den Kaf­fee­müh­len be­zeich­net wer­den. Eben­so die ke­gel­för­mig ge­stal­te­te Rei­ni­gungs­bürs­te, wel­che die Rei­ni­gung des Ke­gel­mahl­werks (zwölf Mahl­gra­de) na­tür­lich eben­falls er­leich­tert. Die Por­tio­nie­rung zwi­schen zwei und zehn Tas­sen, der 150 Watt star­ke Mo­tor und der spe­zi­el­le Aro­ma­schutz­de­ckel für den Kaf­fee­pul­ver­be­häl­ter run­den das Pa­ket ab. Preis: 139 Eu­ro*

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.