Li­mos – Sü­ßer Trink­spaß

Ur­sprüng­lich war Li­mo­na­de ein Ge­tränk aus mit Was­ser ver­dünn­tem Zi­tro­nen­saft. Heu­te ist die­ses, auch re­gio­nal als Brau­se, Kra­cherl oder über­re­gio­nal kurz ein­fach Li­mo ge­nann­te Ge­tränk ei­ne al­ko­hol­freie, mit Koh­len­säu­re ver­setz­te und meist ge­süß­te Mi­schung

Haus & Garten Test - - Test - VON VE­RE­NA SCHODER

Knal­li­ge Li­mo­na­den mit den un­ter­schied­lichs­ten Ge­schmacks­rich­tun­gen fin­det man mitt­ler­wei­le auf je­der hip­pen Party. Egal ob ve­gan, bio, ex­tra­va­gant oder Fair-tra­de, die gro­ße Aus­wahl lässt das Herz ei­nes je­den Li­mo­na­den­lieb­ha­bers hö­her schla­gen. Doch wie oft heißt le­cker nicht un­be­dingt auch ge­sund? Ob dies auch bei Li­mo­na­den der Fall ist, wol­len wir mit die­sem Test un­ter­su­chen.

Über­all er­hält­lich

Ins­ge­samt acht un­ter­schied­li­che Sor­ten aus ver­schie­de­nen Lä­den – wie bei­spiels­wei­se ei­nem Re­form­haus, ei­nem Ki­osk und ei­nem Ge­trän­ke­händ­ler – ha­ben wir uns für die­sen Test aus­ge­sucht. Dar­un­ter auch ei­ne Fair-tra­de-mar­ke und meh­re­re Bio­li­mo­na­den. Selbst­ver­ständ­lich durf­te bei die­sem Ein­kauf auch die Fan­ta, die Kult­li­mo­na­de aus dem Hau­se Co­ca Co­la nicht feh­len. Geht die­se doch am häu­figs­ten über die La­den­the­ke und ver­süßt uns un­ser Le­ben.

Zu­cker­fal­le mit Ge­schmack

Was wir gleich auf den ers­ten Blick se­hen kön­nen ist, dass al­len Li­mo­na­den, egal wie hoch der Frucht­ge­halt ist, Zu- cker oder an­de­re Sü­ßungs­mit­tel zu­ge­setzt sind. Und dies lei­der oft in be­sorg­nis­er­re­gen­der Men­ge. So ent­hält zum Bei­spiel die Ge­nuss Oran­gen­li­mo­na­de des Dro­ge­rie­mark­tes Ross­mann zehn Gramm Zu­cker pro 100 Gramm Ge­tränk. Bei ei­ner Fla­schen­grö­ße von 500 ml ent­sprä­che das ei­ner un­ge­fäh­ren Zu­cker­auf­nah­me von 50 Gramm! Wür­de ein Er­wach­se­ner sei­ne emp­foh­le­ne Auf­nah­me von 1,5 Li­ter Flüs­sig­keit am Tag mit die­ser Li­mo­na­de de­cken, so wür­de er an die 150 Gramm Zu­cker pro Tag auf­neh­men. Dies wä­ren un­ge­fähr 50 Stück Wür­fel­zu­cker: die sechs­fa­che Men­ge der emp­foh­le­nen Zu­cker­men­ge für ei­nen Er­wach­se­nen. Bei ei­nem Kind lä­ge die Über­schrei­tung der Do­sis so­gar noch deut­lich hö­her! Was vie­len näm­lich oft nicht klar ist, die emp­foh­le­ne Höchst­men­ge ei­nes Er­wach­se­nen liegt bei 25 Gramm Zu­cker am Tag! Ei­ne hö­he­re Zu­cker­auf­nah­me kann er­heb­lich die Ent­ste­hung von Über­ge­wicht, Dia­be­tes, Ka­ries und wei­te­ren Er­kran­kun­gen för­dern. Die Zu­cker­an­ga­ben der Her­stel­ler sind er­schre­ckend hoch. Wir ha­ben die­se An­ga­ben mit Hil­fe ei­nes Re­frak­to­m­e­ters kon­trol­liert. Das hier­für ver­wen-

de­te Mess­ge­rät ist ein op­ti­sches Prä­zi­si­ons­in­stru­ment, mit dem der Zu­cker­ge­halt von ver­schie­de­nen Le­bens­mit­teln mit Hil­fe des Bre­chungs­in­de­xes be­stimmt wer­den kann. Da wir je­doch bei al­len Li­mo­na­den kei­ne nen­nens­wer­ten Ab­wei­chun­gen von den Ver­pa­ckungs­an­ga­ben fest­stel­len konn­ten, ha­ben wir die Er­geb­nis­se der Mes­sung nicht ex­pli­zit in die Be­wer­tung ein­flie­ßen las­sen.

Zu­cker hat vie­le Na­men

Doch nicht nur hin­ter dem Wort „Zu­cker“ver­steckt sich Zu­cker wirk­lich. Be­son­ders hip­pen Li­mo­na­den oder Bio­mar­ken wer­den ger­ne Sü­ßungs­mit­tel bei­ge­fügt, die auf den ers­ten Blick nicht als Zu­cker er­kenn­bar sind oder deut­lich ge­sün­der klin­gen. Aber egal wie sich der Zu­cker nennt, Zu­cker bleibt es den­noch! So ha­ben Rohr­zu­cker, Ho­nig oder Trau­ben­sü­ße zwar ein weit bes­se­res Image als ge­wöhn­li­cher Zu­cker, we­sent­lich ge­sün­der macht sie das den­noch nicht. Der Ka­lo­ri­en­ge­halt ist ähn­lich oder es wird mehr ver­wen­det, um

den glei­chen Sü­ßungs­grad zu er­rei­chen. Da­für ver­kauft sich das Ge­tränk mit die­sen Zu­sät­zen auf den Zu­ta­ten­lis­ten gleich deut­lich bes­ser.

Bio­sor­ten oft ge­sün­der

Auch wenn wir kei­ne Li­mo­na­de in die­sem Test ge­fun­den ha­ben, bei der wir beim Ge­nuss von zwei Flaschen un­se­ren Höchst­be­darf an Zu­cker nicht über­schrei­ten wür­den, so schnit­ten die Bio­li­mo­na­den doch meist bes­ser ab als ih­re Kon­kur­ren­ten. Den ge­rings­ten Zu­cker­ge­halt wies die Li­mo­na­de „Le­mo­naid + Ma­ra­cu­ja“auf, was sie für uns per­sön­lich auch zum Test­sie­ger macht. Zu­dem ha­ben wir in kei­ner der ge­tes­te­ten Bio­li­mo­na­den Aro­ma­stof­fe, fär­ben­de Zu­satz­stof­fe oder die über­wie­gen­de Ver­wen­dung von Saft­kon­zen­trat fest­ge­stellt. Da sie zu­dem in den meis­ten Fäl­len mehr Frucht­ge­halt hat­ten als ih­re Kol­le­gen, schme­cken sie uns per­sön­lich auch deut­lich bes­ser und ent­hal­ten ne­ben­bei mehr Mi­ne­ral­stof­fe und Vit­ami­ne.

Fa­zit:

Ge­kauf­te Li­mo­na­den sind bis auf we­ni­ge Aus­nah­men süß, süß und noch­mals süß. Na­tür­lich ist es prak­tisch und viel be­que­mer sich die Li­mo­na­de wei­ter­hin zu kau­fen – für den ge­le­gent­li­chen Kon­sum spricht aus ge­sund­heit­li­cher Sicht si­cher­lich nichts da­ge­gen, so­lan­ge man sich hier an die zu­cker­ar­men Va­ri­an­ten hält. Wer aber re­gel­mä­ßig Li­mo­na­de trin­ken möch­te, soll­te sich die­se lie­ber selbst ma­chen. Das ist nicht schwer und dau­ert nicht so lan­ge, wie manch ei­ner denkt. Ab­ge­füllt in Flaschen kann sie so­gar un­ter­wegs ge­nos­sen wer­den. Ver­wen­det wer­den kann hier­für na­he­zu je­de Frucht, ei­ni­ge Ge­mü­se­sor­ten und vie­le un­ter­schied­li­che Kräu­ter. So er­gibt zum Bei­spiel Min­ze mit Zi­tro­ne ei­ne wirk­lich er­fri­schen­de Mi­schung. Zi­tro­nen­me­lis­se mit Oran­gen­saft und Mi­ne­ral­was­ser ist da­ge­gen sanf­ter im Ge­schmack. Wer gern stär­ker struk­tu­rier­te Kräu­ter wie Ros­ma­rin oder Lavendel für sei­ne Li­mo­na­de ver­wen­det möch­te, kocht die­se ein­fach mit Was­ser und Zu­cker auf. Erst nach dem Ab­küh­len wird dann der ge­wünsch­te Di­rekt­saft zu­ge­ge­ben.

Bio-zer­ti­fi­kat- Im­mer mehr Li­mo­na­den­an­bie­ter setz­ten auf Bio-zutaten Li­mo­na­de mit Bo­den­satz wie nach Omas Re­zept

10 g Zu­cker in 100 g Ge­tränk d. h. 50 g Zu­cker in ei­ner klei­nen Fla­sche Fan­ta Oran­ge Rewe Bio Zi­tro­ne mit 35 g Zu­cker pro Fla­sche (0,5 l) Re­frak­to­m­e­ter zur Be­stim­mung des Zu­cker­ge­hal­tes

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.