Gril­len und Über­ba­cken

Ra­clette „Lo­no“von WMF

Haus & Garten Test - - Test -

Sol­len sich auch die Gäs­te ei­ner Par­ty an der Zu­be­rei­tung der Spei­sen be­tei­li­gen, ist das Ra­clette die pas­sen­de Wahl. So gibt es hier kein Schlan­ge ste­hen am vor­ge­ge­be­nen Buf­fet, son­dern al­le kön­nen sich in Ge­sel­lig­keit das Es­sen nach ei­ge­nen Gus­to selbst gril­len oder über­ba­cken. Im Test­la­bor stellt sich die ak­tu­el­le Ver­si­on des WMF „Lo­no“vor und bie­tet ne­ben acht an­ti­haft­be­schich­te­ten Pfänn­chen die ob­li­ga­to­ri­sche Grill­plat­te. Doch WMF hat sei­nem Lo­no noch zwei di­cke Ent­schei­dungs­hil­fen zum Kauf auf den Weg ge­ge­ben: die Alu­mi­ni­um­guss-grill­plat­te kann ein­fach um­ge­dreht wer­den und bie­tet auf der Rück­sei­te zwei schö­ne Crê­pes-for­men. Dar­über hin­aus gibt es ei­ne zwei­te Ebe­ne für un­be­nutz­te und hei­ße Pfänn­chen, wo sie ein­fach ab­ge- stellt wer­den und ab­küh­len kön­nen. Die fast zwei Me­ter lan­ge An­schluss­lei­tung sorgt da­für, dass kein Ver­län­ge­rungs­ka­bel auf dem Tisch lie­gen muss. Be­vor die hung­ri­gen Gäs­te star­ten, soll­ten sie die Wahl zwi­schen Grill- oder Crê­pe-sei­te der Plat­te wäh­len, wo­bei na­tür­lich auch auf der glat­ten Crê­pe-sei­te das Fleisch oder Ge­mü­se ge­gart wer­den kön­nen. Dann ist es je­doch eher ein Bra­ten statt ei­nes Gril­lens und die ge­lieb­ten Röst­strei­fen feh­len auf dem Ge­richt. Egal auf wel­cher Sei­te: Die Grill­plat­te ver­fügt rings­her­um über ei­nen schö­nen ho­hen Rand, so dass über­flüs­si­ges Fett nicht her­un­ter­trop­fen kann. Dass die Wär­me­ver­tei­lung nicht zu 100 Pro­zent gleich­mä­ßig ist, son­dern die meis­te Hit­ze sich in der Mit­te kon­zen­triert, sieht man schnell bei der Zu­be­rei­tung von Crê­pes. Die­se ge­lin­gen den­noch pri­ma und fast so gut wie bei ei­nem ech­ten Crê­pe-ma­ker. Die Zu­ta­ten in den Pfänn­chen wer­den flott über­ba­cken, mit sei­nen 1 500 Watt Leis­tung, lässt der WMF „Lo­no“den Kä­se in we­ni­gen Mi­nu­ten schmel­zen und gibt ihm or­dent­lich Rösta­ro­men. Wem das Ra­clette zu schnell ar­bei­tet, der kann über den be­leuch­te­ten Dreh­knopf die Leis­tung stu­fen­los her­un­ter­schrau­ben. Ist ein Teil der Gäs­te be­reits fer­tig, muss das un­be­nutz­te Pfänn­chen nicht un­ter der Heiz­spi­ra­le brut­zeln und die Es­sens­res­te ver­bren­nen. Es wird ein­fach in die Ab­stel­l­e­be­ne ge­steckt und kann dort ab­küh­len. Der WMF „Lo­no“ist ein op­tisch an­spre­chen­des Ra­clette fast oh­ne Schwä­chen in hoch­wer­ti­ger Ver­ar­bei­tung.

Mit Blick für das De­tail: Der Dreh­knopf zur Tem­pe­ra­tur­ein­stel­lung ist be­leuch­tet und ver­chromt Wäh­rend der Kä­se per­fekt un­ter der Heiz­spi­ra­le schmilzt, steht in der Ab­stel­l­e­be­ne das un­ge­nutz­te Pfänn­chen zur Ab­küh­lung (3) Je­dem Pfänn­chen liegt ein Ra­clette-schie­ber bei. Gut zu er­ken­nen ist, dass im Pfänn­chen nichts an­brennt (4) Die Crê­pes ge­lin­gen fast per­fekt. Auf die­ser Sei­te des Grills kön­nen Fleisch und Co. ge­gart wer­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.