Test­ver­fah­ren

Haus & Garten Test - - Test -

Die Test­ge­rä­te: 6 Mi­kro­wel­len mit Grill- und Heiß­luft­funk­ti­on

Funk­ti­on: Die Mi­kro­wel­len­leis­tung wird an­hand des Er­hit­zens von 250 g Was­ser (19 °C) in ei­nem han­dels­üb­li­chen Tel­ler er­mit­telt, nach 3 Mi­nu­ten wird die Was­ser­tem­pe­ra­tur ge­mes­sen und ver­glei­chend mit dem Re­fe­renz­wert 95 Grad Cel­si­us be­wer­tet. Die Auft­au­funk­ti­on wird an Tief­kühl­spi­nat er­mit­telt, es wird je­weils ma­nu­ell die Stu­fe und die Be­triebs­zeit ge­wählt. Das Ziel ist ei­ne gleich­mä­ßi­ge Er­wär­mung. Ab­zü­ge gibt es für über­hitz­te und noch ge­fro­re­ne Stel­len. Bei der Grill­funk­ti­on wird der mit­ge­lie­fer­te ho­he Rost flä­chig mit To­ast­brot be­legt und im rei­nen Grill­mo­dus ge­grillt. Die Flä­chig­keit und der Grad der Bräu­nung wer­den ver­glei­chend be­wer­tet. Die Back­funk­ti­on ge­schieht im Heißb­zw. Um­luft­be­trieb. Ein Ku­chen nach Haus­re­zep­tur wird hier­bei in ei­ner han­dels­üb­li­chen Spring­back­form ge­gart. Nach Be­en­di­gung des Back­vor­gangs wird die Qua­li­tät der Kru­me und der Bräu­nung er­mit­telt und wie­der­um ver­glei­chend be­wer­tet.

Hand­ha­bung: Ei­ne Grup­pe ge­schul­ter Pro­ban­den be­wer­tet das Be­di­en­kon­zept, dies um­fasst die Ver­ständ­lich­keit und Er­go­no­mie sämt­li­cher Be­dien­ele­men­te, Aus­stat­tungs­ele­men­te und Funk­tio­nen wie Dis­play und Schal­ter, ins­be­son­de­re aber die be­nö­tig­te Kraft bei der Tür­öff­nung und die Me­nü­füh­run­gen. Die Rei­ni­gungs­no­te er­gibt sich aus der Mo­du­la­ri­tät der zu rei­ni­gen­den Tei­le, der Ein­fach­heit der In­nen­raum­rei­ni­gung, dem Bil­den von Schmutz­ecken und der Fin­ger­ab­druck­re­sis­tenz von Be­di­en­feld, Tür­griff so­wie Tür und Ge­häu­se. Die Be­die­nungs­an­lei­tung wird ei­ner­seits auf die ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Si­cher­heits- und Ent­sor­gungs­hin­wei­se über­prüft, die Qua­li­tät an­hand der Be­bil­de­rung, Struk­tur, Schrift­grö­ße und An­wen­dungs­hin­wei­sen (v. a. die Nut­zung wel­cher Zu­be­hör­tei­le und Ma­te­ria­li­en bei wel­cher Funk­ti­on bzw. wel­chem Gar­pro­gramm) be­wer­tet.

Ver­ar­bei­tung: Die Pro­ban­den be­wer­ten die all­ge­mei­ne Wer­tig­keit der ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en, das Nicht- bzw. Vor­han­den­sein von Gra­ten und schar­fen Kan­ten, so­wie die Grö­ße von Spal­ten und Rit­zen.

Öko­lo­gie: Der Ener­gie­ver­brauch wird in je­der ein­zel­nen der vier Te­st­rei­hen ge­mes­sen. Im An­schluss wer­den die Ein­zel­wer­te zu­sam­men­ge­zählt und aus der Sum­me der Durch­schnitts­wert er­rech­net. Die­ser Wert wird in das Ver­hält­nis zum Re­fe­renz­wert von 200 Watt­stun­den (Wh) ge­setzt. So­bald die Ge­rä­te mehr Strom als der Re­fe­renz­wert ver­braucht ha­ben, wer­den je 10 Wh Mehr­ver­brauch 0,25 Punk­te auf die Best­no­te 1,0 auf­ge­schla­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.