Sony KD-55XE9005

Sony

HD TV - - Inhalt - CHRISTIAN TROZINSKI

Wer sich im Preis­seg­ment um 2 000 Eu­ro ei­nen HDR-FÄhi­gen Flach­bild­fern­se­her zu­le­gen möch­te, muss nicht sel­ten bei der Bild­qua­li­tät Ab­stri­che ma­chen. Mit dem KD-55XE9005 könn­te sich die­ser Um­stand än­dern, denn Sony spart zwar bei Äu­ßer­lich­kei­ten und beim Klang, aber nicht beim Bild.

Kom­pak­ter und leich­ter, aber auch schmuck­lo­ser er­scheint der XE90 im Ver­gleich zum eben­falls in die­ser Aus­ga­be ge­tes­te­ten XE93. Wäh­rend der Fern­se­her von vorn op­tisch über­zeugt, er­scheint die Rück­sei­te un­fer­tig: Ver­schrau­bun­gen und An­schlüs­se las­sen sich nicht durch Blen­den ab­de­cken, im­mer­hin bie­tet der Stand­fuß die Op­ti­on, Ka­bel de­zent nach un­ten wei­ter­zu­füh­ren. Der KD-55XE9005 wird mit ei­nem ex­ter­nen Netz­teil aus­ge­lie­fert, was Er­in­ne­run­gen an Nin­ten­dos Wii U und die Xbox 360 her­vor­ruft und ein klei­nes Pro­blem dar­stel­len kann, wenn sich der Xxl-kunst­stoff­block nicht un­schein­bar ver­ste­cken lässt. Ab­seits der kos­me­ti­schen Un­ter­schie­de zum XE93 punk­tet der XE90 glei­cher­ma­ßen durch ein sat­tes Aus­stat­tungs­pa­ket. Über die Twin-tu­ner kön­nen Sie ak­tu­el­le HD- und Uhd-sig­na­le dar­stel­len (Up­date für HLG soll fol­gen), ex­ter­ne Usb-fest­plat­ten er­mög­li­chen ei­ne Pro­gramm­auf­nah­me in­klu­si­ve Sen­der­wech­sel, doch Ti­me-shift er­laubt Sony wei­ter­hin nicht. Die TV-BE­die­nung fällt nicht im­mer selbst­er­klä­rend aus und Sor­tier­vor­gän­ge so­wie Sen­der­wech­sel ge­hen et­was be­hä­big von­stat­ten. Da­für läuft das An­dro­id-be­triebs­sys­tem run­der als beim letzt­jäh­ri­gen XD93, denn Sony setzt auf aus­rei­chend leis­tungs­star­ke Pro­zes­so­ren. Das Soft­ware­up­date für An­dro­id 7.0 wur­de be­reits in Aus­sicht ge­stellt. Um ex­ter­ne UHD-HDR-HDMI-QUEL­LEN kor­rekt dar­zu­stel­len, soll­ten Sie dar­auf ach­ten, den Hdmi-an­schluss Num­mer 2 oder 3 zu wäh­len und in den Sys­tem­ein­s­tel- lun­gen ein­ma­lig das op­ti­mier­te HDMI-FOR­mat ein­zu­schal­ten. Über Strea­m­ing­diens­te ge­nie­ßen Sie mit ent­spre­chend po­ten­ter In­ter­net­lei­tung Hdr-bild­qua­li­tät, bei der Youtube-app im­mer­hin ei­ne 4K-bild­auf­lö­sung. Über das Mi­kro­fon der Fern­be­die­nung wur­den Such­an­fra­gen meist im­mer treff­si­cher um­ge­setzt, selbst wenn deut­sche und eng­li­sche Be­grif­fe kom­bi­niert ab­ge­fragt wur­den. Die in den Werks­ein­stel­lun­gen auf­tre­ten­den Si­gnal­tö­ne las­sen sich im Sys­tem­me­nü de­ak­ti­vie­ren.

Bild­qua­li­tät auf Top-ni­veau

Die Bild­aus­leuch­tung des Fern­se­hers ist ver­gleichs­wei­se ho­mo­gen, so­dass stö­ren­de Strei­fen­ef­fek­te nicht aus­zu­ma­chen sind, nur die Bil­de­cken er­schei­nen et­was ab­ge­dun­kelt. Da es sich um ei­ne Di­rect-led-be­leuch­tung han­delt, tre­ten auch kei­ne seit­lich ein­leuch­ten­den Licht­ke­gel in Er­schei­nung. Zugleich über­ar­bei­tet Sony das Lcd-pa­nel, um Nach­zieh­ef­fek­te auf ein Mi­ni­mum zu

re­du­zie­ren und auch die far­bi­gen Dop­pel­kon­tu­ren des letzt­jäh­ri­gen XD93 tre­ten bei schnel­len Bild­be­we­gun­gen nicht mehr in Er­schei­nung. Durch mehr Op­tio­nen bei der Bild­ver­ar­bei­tung er­ge­ben sich Vor­tei­le im Zu­sam­men­spiel mit Bild­in­hal­ten, die kei­ne op­ti­ma­le Qualität auf­wei­sen. So las­sen sich ab­ge­stuf­te Hel­lig­keits­ver­läu­fe bzw. Ban­ding-ef­fek­te na­he­zu rest­los aus­mer­zen, was nicht nur In­ter­net­vi­de­os, son­dern auch Vi­deo­spiel- oder Uhd-blu-ray-quel­len zu­gu­te­kommt. Um Ka­me­ra­schwenks ru­ckel­frei ab­lau­fen zu las­sen, kön­nen Sie die Zwi­schen­bild­be­rech­nung Mo­ti­on­flow hin­zu­schal­ten, die ge­nau den rich­ti­gen Mit­tel­weg zwi­schen ei­ner flüs­si­gen, aber kei­nes­falls künst­lich er­schei­nen­den Film­wie­der­ga­be er­mög­licht. Wer das Ma­xi­mum an Be­wegt­bild­schär­fe aus dem Pa­nel her­aus­ho­len will, muss den Klar­heits­reg­ler der Mo­ti­on­flow-zwi­schen­bild­be­rech­nung stär­ker aus­rei­zen, was ne­ben Ein­bu­ßen bei der Bild­hel­lig­keit auch zu Farb­blit­zern füh­ren kann. Vi­deo- und Com­pu­ter­spiel­fans kom­men im Spiel­mo­dus auf ihre Kos­ten, denn die wich­tigs­ten Bil­d­op­ti­mie­rer las­sen sich auch in die­sem Mo­dus nut­zen, die vol­le Farb­auf­lö­sung wird ver­lust­frei um­ge­setzt und die Ein­ga­be­ver­zö­ge­rung wird selbst mit 4K-hdr-quel­len deut­lich re­du­ziert. Das Di­rect-led-back­light ver­bes­sert durch das 35-Zo­nen-dim­ming die Schwarz­dar­stel­lung und Hel­lig­keit, Sony legt den Schwer­punkt aber nicht auf ab­so­lu­tes Schwarz, son­dern ver­sucht die Dim­ming-zo­nen na­he­zu un­sicht­bar in­ein­an­der über­ge­hen zu las­sen. Im Wohn­zim­mer­um­feld fühlt sich der XE90 des­halb woh­ler als im kom­plett ab­ge­dun­kel­ten Heim­ki­no, nur die Bild­spie­ge­lun­gen dürf­ten et­was de­zen­ter aus­fal­len. So­nys größ­te Trumpf­kar­te ist ein­mal mehr die Bild­ver­ar­bei­tung: Wer die Kon­tra­stund Far­bop­ti­mie­rung des Fern­se­hers auch mit kon­ven­tio­nel­len Sdr-quel­len nutzt, wird ei­ne enor­me Farb­bril­lanz und ei­ne be­son­ders plas­ti­sche Wie­der­ga­be er­rei­chen, die LCD-TVS glei­cher Preis­klas­se der­zeit nicht er­zie­len. Tipp: Mit Hdr-quel­len lässt sich der Kon­tras­tein­druck be­son­ders im Wohn­zim­mer­um­feld ver­bes­sern, wenn die Farb­bril­lanz auf Stu­fe hoch ein­ge­stellt wird. So­nys Vor­ein­stel­lun­gen ten­die­ren zwar zu ei­nem Blau­schim­mer in dunk­le­ren Be­rei­chen, aber mit ein we­nig Ein­stel­lungs­ge­schick kön­nen Sie auch die­sen klei­nen Ma­kel be­sei­ti­gen. Im Ver­gleich zu letzt­jäh­ri­gen OLED-TVS er­ge­ben sich deut­li­che Vor­tei­le bei hel­len Farb­flä­chen

„Wenn Bild­qua­li­tät im Vor­der­grund steht, kann sich So­nys XE90 im Preis­be­reich bis 2 000 Eu­ro ak­tu­ell an die Spit­ze set­zen.“

und auch die Ener­gie­bi­lanz des XE90 fällt je­der­zeit ex­zel­lent aus. So kon­kur­renz­fä­hig das Bild, so schwach der Klang: Über den Equa­li­zer konn­ten wir dem Fern­se­her zwar ak­zep­ta­ble Tö­ne ent­lo­cken, doch Fil­mund Vi­deo­spiel­fans soll­ten beim Tv-kauf ei­ne ex­ter­ne Sound­bar ein­pla­nen oder auf vor­han­de­ne Laut­spre­cher­sys­te­me zu­rück­grei­fen. 3D-sig­na­le wer­den von So­nys XE90 nicht an­ge­zeigt.

Der Kon­kur­renz vor­aus

Wenn Bild­qua­li­tät im Vor­der­grund steht, kann sich So­nys KD-55XE9005 im Preis­be­reich bis 2 000 Eu­ro ak­tu­ell an die Spit­ze set­zen. Die Kom­bi­na­ti­on aus ver­bes­ser­tem Lcd-pa­nel, ef­fek­ti­ver Led-hin­ter­grund­be­leuch­tung mit Lo­cal Dim­ming und über­ar­bei­te­ter Bil­d­op­ti­mie­rung ste­chen selbst den letzt­jäh­ri­gen XD93 oder Samsungs Suhd-model­le mit EDGE-LED-BE­leuch­tung aus, so­dass TV-, Film- und Ga­ming-fans glei­cher­ma­ßen mit dem KD55XE9005 auf ihre Kos­ten kom­men. Ne­ben den klang­li­chen Schwä­chen fällt auch die we­nig selbst­er­klä­ren­de Tv-be­die­nung et­was ne­ga­tiv auf, doch wer be­reit ist, sich in So­nys An­dro­id-tv-sys­tem ein­zu­ar­bei­ten, wird mit ei­nem uni­ver­sell ein­setz­ba­ren Fern­se­her be­lohnt, der gera­de mit schnel­ler In­ter­net­lei­tung viel­sei­ti­ge Un­ter­hal­tung in 4K-bild­qua­li­tät ver­spricht.

Klang­lich muss der XE90 ge­gen­über dem XE93 zu­rück­ste­cken, ge­wöh­nungs­be­dürf­tig ist das Xxl-netz­teil, das nicht im Ge­häu­se un­ter­ge­bracht ist

Der ho­he Preis­un­ter­schied zum XE93 macht sich bei der Ver­ar­bei­tung und beim De­sign be­merk­bar: Der XE90 er­scheint nur von vorn hoch­wer­tig, die Rück­sei­te ist da­ge­gen schmuck­los ge­stal­tet

Aus­leuch­tung und Bild­ver­ar­bei­tung zei­gen sich im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­dell XD93 ver­bes­sert und auch auf­fäl­li­ge Nach­zieh­ef­fek­te sind mit dem XE90 nicht mehr zu be­fürch­ten

Die hel­len, bril­lan­ten Bil­der be­geis­tern, nur beim Kon­trast­fil­ter könn­te Sony für ei­ne noch bes­se­re Ent­spie­ge­lung sor­gen

Die Tas­ten­ein­ga­be über­zeugt eben­so wie die prä­zi­se Sprach­steue­rung, die Tv-funk­tio­nen sind da­ge­gen et­was um­ständ­lich ab­ruf­bar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.