Phi­lips 55POS901F

HD TV - - Inhalt - CHRISTIAN TROPZINSKI

Wie­der­se­hen macht Freu­de: Nach un­se­rem Vor­ab­test stell­te uns Phi­lips den 55POS901F mit ak­tu­el­ler Soft­ware ein zwei­tes Mal zur Ver­fü­gung. Wir ha­ben un­se­ren Test­be­richt aus Aus­ga­be 1.2017 an­ge­passt und kön­nen nun ein fi­na­les Test­fa­zit zie­hen.

Op­tisch er­scheint der 55POS901F nicht ganz so ele­gant wie der jüngst an­ge­kün­dig­te Nach­fol­ger POS9002. Phi­lips lässt die Bau­tie­fe des TVS im Be­reich der An­steu­er­elek­tro­nik naht­los an­wach­sen, wäh­rend die Rand­be­rei­che mil­li­me­ter­dünn blei­ben. Ana­lo­ge Schnitt­stel­len sucht man ver­geb­lich, da­für sind al­le vier Hdmi-ein­gän­ge zu ak­tu­el­len Uhd-hdr-stan­dards kom­pa­ti­bel. Das drei­sei­ti­ge Am­bi­light strahlt Licht pas­send zum Bild­in­halt zur Wand und lässt sich fein­füh­lig ein­stel­len, so­dass es nicht von der ei­gent­li­chen Dar­stel­lung ab­lenkt. Mit­tels Dop­pel­tu­nern und zwei­er Ci-plusS­lots sind dem Tv-emp­fang kaum Gren­zen ge­setzt und auch die Sat-tv-ein­rich­tung ge­lingt durch ei­nen au­to­ma­ti­schen LNB-ABgleich feh­ler­frei. Uhd-tv-in­hal­te stellt der Fern­se­her in vol­ler Auf­lö­sung dar und über ei­ne Such­funk­ti­on ist ei­ne pas­sen­de Lis­te im Hand­um­dre­hen er­stellt. Schlie­ßen Sie ei­ne Usb-fest­plat­te an, kön­nen Sie die­se am TV for­ma­tie­ren und die Auf­zeich­nungs- und Ti­me-shift-funk­tio­nen ver­wen­den. Zeich­nen Sie ei­nen Pro­gramm­in­halt auf, dür­fen Sie den Sen­der wech­seln, um ei­ne Auf­nah­me zu be­en­den, soll­ten Sie zum ur­sprüng­li­chen

„Durch die mus­ter­gül­ti­ge Schwarz­dar­stel­lung schei­nen Leucht­punk­te fast schon drei­di­men­sio­nal zu leuch­ten.“

Pro­gramm zu­rück­wech­seln. Ein­ge­speis­te Tv-pro­gram­me las­sen sich auch mit an­de­ren Fern­se­hern im Netz­werk ab­spie­len, so­dass die­se nicht mit ei­nem ei­ge­nen TV-SIgnal ver­sorgt wer­den müs­sen. 3D-sig­na­le wer­den vom Fern­se­her zwar nicht wie­der­ge­ge­ben, doch 3D-blu-ray-discs las­sen sich in 2D dar­stel­len.

An­dro­id 6.0

Als ers­ter Phi­lips-tv ist der 55POS901F mit der ak­tu­el­len An­dro­id-tv-ver­si­on aus­ge­stat­tet, was ins­be­son­de­re die Be­triebs­sta­bi­li­tät ver­bes­sern soll. Die ver­bau­ten Chip­sät­ze sind al­ler­dings et­was leis­tungs­schwä­cher als bei der An­dro­id-tv-kon­kur­renz. An App-in­hal­ten herrscht kein Man­gel: Ne­ben Youtube, Net­flix und Goog­le Mo­vies kön­nen Sie z. B. auch auf die Ama­zon-in­stant-vi­deo-app zu­grei­fen, die­se konn­ten wir über den Phi­lips-app-sto­re in­stal­lie­ren. Wol­len Sie Feh­l­ein­ga­ben über das Touch­pad der Haupt­fern­be­die­nung ver­mei­den, soll­ten Sie die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on 8,6,8, 7 ge­folgt von der Tas­te zur Stumm­schal­tung drü­cken, dies de­ak­ti­viert die Wisch­funk­ti­on. Al­ter­na­tiv legt Phi­lips ei­ne zu­sätz­li­che In­fra­rot­fern­be­die­nung bei.

Ex­ter­ne Quel­len

Um UHD- und Hdr-quel­len über ei­ne Hdmi-ver­bin­dung feh­ler­frei an­zei­gen zu kön­nen, soll­ten Sie zu­nächst über­prü­fen, ob die Uhd-hdmi-ein­stel­lung 4 : 4 : 4/4 : 2 : 2 im Sys­tem­me­nü für den je­wei­li­gen Ein­gang ak­ti­viert ist. Pc-nut­zer soll­ten zu­sätz­lich den Com­pu­ter­mo­dus nut­zen, um ei­ne Wie­der­ga­be bei vol­ler Farb­auf­lö­sung zu ge­währ­leis­ten. Im Ge­gen­satz zu un­se­rem ers­ten Test prä­sen­tier­te der 55POS901F UHD-HDR-SIG­NA­LE feh­ler­frei und dies auch im Zu­sam­men­spiel mit 60-Hertz-quel­len.

Nur der au­to­ma­ti­sche Rgb-abgleich mit So­nys PS4 Pro klapp­te im­mer noch nicht op­ti­mal, so­dass Sie ma­nu­ell die glei­chen HDMI-RGB-WERTE bei TV und Spiel­kon­so­le ein­stel­len soll­ten. Für Vi­deo­spie­ler ist der 55POS901F nicht ers­te Wahl, da die Ein­ga­be­ver­zö­ge­rung mit UHD- und HDR-QUEL­len deut­lich an­steigt. Über­ra­schend: Nach dem Soft­ware­up­date zeig­te der POS901F ei­ne noch hö­he­re Ein­ga­be­ver­zö­ge­rung als vor dem Up­date. Die Ton­wie­der­ga­be punk­tet durch ei­ne kla­re Sprach­wie­der­ga­be, lässt aber im Tief­ton­be­reich Vo­lu­men ver­mis­sen. Der Ton­ver­satz wur­de durch das Soft­ware­up­date über­zeu­gend aus­ge­merzt, so­dass Bild und Ton auch bei ei­ner UHD-HDR-WIE­der­ga­be syn­chron ab­lau­fen. Wäh­rend der OLED-TV in den meis­ten Fäl­len äu­ßerst ener­gie­ef­fi­zi­ent ar­bei­tet, las­sen hel­le Farb­flä­chen die Ener­gie­auf­nah­me in un­ge­ahn­te Hö­hen schnel­len: Im Test er­mit­tel­ten wir Spit­zen­wer­te von mehr als 340 Watt, was deut­lich über der Her­stel­ler­an­ga­be von 240 Watt liegt.

Schwarz er­schafft Far­ben

Die Stär­ken des Oled-pa­nels weiß Phi­lips ge­konnt aus­zu­spie­len: Durch die mus­ter­gül­ti­ge Schwarz­dar­stel­lung schei­nen Leucht­punk­te fast schon drei­di­men­sio­nal zu leuch­ten. Bei der Farb- und Flä­chen­hel­lig­keit stößt das OLED-PA­NEL aber an die Gren­zen, trotz Uhd-pre­mi­um-zer­ti­fi­zie­rung. Durch die ex­zel­len­te Aus­leuch­tungs­ge­nau­ig­keit und die op­ti­ma­le Kon­trast­dar­stel­lung auch bei seit­li­cher Be­trach­tung kann das Er­geb­nis den­noch je­der­zeit be­geis­tern. Et­was un­glück­lich ist nur das Ein­stel­lungs­me­nü: Durch den dun­kel­grau­en Hin­ter­grund sind Nach­leucht­ef­fek­te, die kurz­zei­tig auf­tre­ten kön­nen, be­son­ders deut­lich sicht­bar. Beim 55POS901F pro­fi­tie­ren Sie von ei­ner leis­tungs­star­ken Zwi­schen­bild­be­rech­nung, so­dass auch Film­bil­der ru­ckel­frei ab­lau­fen. Die Kom­bi­na­ti­on aus Per­fect-cle­ar-mo­ti­on-pi­xel­an­steue­rung und OLED-PA­nel er­weist sich zu­dem als Voll­tref­fer: Die Be­wegt­bild­schär­fe des POS901F ist ex­zel­lent und Ne­ben­ef­fek­te wie Flim­mern oder Farb­blit­zer tre­ten nicht auf. Das Up­s­ca­ling von Hd-in­hal­ten ge­lingt Phi­lips prä­zi­se und über den Rausch­fil­ter las­sen sich Ar­te­fak­te un­ter­drü­cken, oh­ne das ge­sam­te Bild stö­rend weich­zu­zeich­nen. Die Hdr-dar­stel­lung kann sich eben­falls se­hen las­sen, denn der OLED-TV zeig­te sämt­li­che De­tails bis in die hells­ten Bild­be­rei­che. Al­ler­dings kann auch Phi­lips nicht ver­heim­li­chen, dass im Hdr-mo­dus vor al­lem die Weiß­licht­hel­lig­keit steigt, so­dass sat­te Far­ben ver­gleichs­wei­se matt er­schei­nen. Um Darstel­lungs­feh­ler zu ver­mei­den, soll­ten Sie den Kon­trast­mo­dus nicht auf „op­ti­ma­les Bild“um­schal­ten. Dunk­le Bild­be­rei­che zeig­ten in den Vor­ein­stel­lun­gen nicht al­le De­tails, da­für hal­ten sich mit dem POS901F Ar­te­fak­te an­ge­nehm im Hin­ter­grund.

Schar­fe Dar­stel­lung

Durch das OLED-PA­NEL tre­ten kei­ner­lei Nach­zieh­ef­fek­te auf und Phi­lips kann bei der Bild­ver­ar­bei­tung aus den Vol­len schöp­fen. Sat­te Far­ben zeigt der Fern­se­her aus­schließ­lich mit Hdr-quel­len, bei ei­ner Sdr-zu­spie­lung wählt Phi­lips ei­ne klas­si­sche Wie­der­ga­be, was der Na­tür­lich­keit zwar zu­gu­te­kommt, aber dem XXL-FAR­b­raum des Fern­se­hers nicht ge­recht wird. Den­noch ist der 55POS901F der bes­te Phi­lips-fern­se­her der letz­ten Jah­re und die Kom­bi­na­ti­on aus Oled-bild­dar­stel­lung und Am­bi­light-rund­um­be­leuch­tung er­scheint wie die per­fek­te Sym­bio­se. Ein Wer­muts­trop­fen ist, dass das Nach­fol­ge­mo­dell POS9002 be­reits in den Start­lö­chern steht. Je nach Preis­vor­teil kann sich der POS901F vor al­lem für TV- und Film­lieb­ha­ber loh­nen, Vi­deo­spie­ler soll­ten da­ge­gen auf den POS9002 war­ten.

Das drei­sei­ti­ge Am­bi­light wirft Licht pas­send zum Bild­in­halt an die Wand und sorgt für ein be­ein­dru­cken­des Tv-er­leb­nis Die Bild­flä­che des OLED-TVS ist nur we­ni­ge Mil­li­me­ter dick, die Bild­tie­fe fällt durch die op­ti­ma­le Schwarz­dar­stel­lung den­noch mus­ter­gül­tig aus Durch die fla­che Bild­flä­che sind Spie­ge­lun­gen nicht stö­rend ver­zerrt, ein­zig ei­ne vio­let­te Ver­fär­bung ist zu be­ob­ach­ten Die auf­fäl­li­gen Laut­spre­cher er­zeu­gen ei­nen di­rek­ten kla­ren Klang­ein­druck, im Tief­ton­be­reich fehlt es dem TV aber an Nach­druck

Phi­lips legt gleich zwei Fern­be­die­nun­gen bei: ei­ne Blue­tooth-va­ri­an­te mit Mi­kro­fon und rück­sei­ti­ger Tas­ta­tur und ei­ne klas­si­sche In­fra­rot-fern­steue­rung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.