Seit zehn Jah­ren Mu­sik mit The­ra­pie-ef­fekt

Schlag­wer­ker Das Ju­bi­lä­ums­kon­zert der Mu­si­ker mit und oh­ne Han­di­cap im Bür­ger­haus Schran­ne sorg­te auf und ne­ben der Büh­ne für gu­te Lau­ne. Von Ma­thi­as Os­ter­tag

Heidenheimer Neue Presse - - Vorderseite -

Die Grup­pe Schlag­wer­ker mit Mu­si­kern mit Han­di­cap tritt seit zehn Jah­ren er­folg­reich auf. Auch jetzt wie­der zum Ju­bi­lä­um im Bür­ger­haus Schran­ne.

Es gibt Din­ge, die sind so selbst­ver­ständ­lich, dass man manch­mal fast ver­gisst, wie be­son­ders sie doch tat­säch­lich sind. Die in­klu­si­ve Band Schlag­wer­ker, vor ex­akt zehn Jah­ren vom Mu­sik­the­ra­peu­ten Wer­ner Ko­pecz­ki und Schü­lern der Her­brecht­in­ger Pis­to­ri­us­schu­le ge­grün­det, ist so ei­ne Sa­che, bei der viel­leicht manch­mal zu schnell in Ver­ges­sen­heit ge­rät, dass da­hin­ter nicht nur ein be­son­de­res päd­ago­gi­sches Kon­zept steckt, son­dern dass sich hier auch ei­ne Band über die Jah­re im­mer wei­ter­ent­wi­ckelt hat und längst nicht mehr nur in Gi­en­gen ih­re An­hän­ger hat.

Trotz­dem stand na­tür­lich au­ßer Fra­ge, das Ju­bi­lä­ums­kon­zert an­läss­lich des zehn­jäh­ri­gen Be­ste­hens der Band au­ßer­halb von Gi­en­gen zu ab­sol­vie­ren. Für das Heim­spiel muss­te es al­so min­des­tens die Schran­ne sein – und die war bis auf ei­ni­ge we­ni­ge frei ge­blie­be­ne Plät­ze im hin­te­ren Teil des Saa­les auch na­he­zu voll­be­setzt. Und wer ge­kom­men war, dürf­te sich auch an die­sem Abend wie­der blen­dend von den Schlag­wer­kern un­ter­hal­ten ge­fühlt ha­ben. Mu­si­ker mit und oh­ne Han­di­cap mu­si­zier­ten ge­mein­sam um die zwei St­un­den, mit Po­sau­ne, Per­cus­sion, Gi­tar­re, Ma­rim­ba­phon und vie­len wei­te­ren In­stru­men­ten.

Hat­ten die Schlag­wer­ker einst mit ei­nem selbst kom­po­nier­ten Lied für die Kon­fir­ma­ti­on ih­re mu­si­ka­li­sche Feu­er­tau­fe be­stan­den, ent­wi­ckel­te sie sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bei ih­rem mu­si­ka­li­schen Re­per­toire enorm wei­ter. Ge­wach­sen sind da­bei auch der An­spruch an Klang­bild und Sound. Auch des­halb sind so un­ter­schied­li­che mu­si­ka­li­sche Sti­le wie Rum­ba, Bos­sa No­va und Sam­ba eben­so Teil des mu­si­ka­li­schen Pro­gramms wie Klas­si­ker der Po­pu­lär­mu­sik. Das Kon­zert am Sonn­tag­abend stell­te dies im­mer wie­der ein­drucks­voll un­ter Be­weis.

Auf­tritt auch von Gäs­ten

Ver­stär­kung er­hiel­ten die Schlag­wer­ker mehr­fach durch Gast­mu­si­ker, die in ver­schie­de­nen Stü­cken ei­nen ei­ge­nen Part über­nah­men. So ver­lieh die Gi­en­ge­ner Sän­ge­rin Iris Tre­vi­san ei­ni­gen Lie­dern der Schlag­wer­ker ei­ne ganz per­sön­li­che stimm­li­che No­te, durch die Ein­bin­dung der Blas­mu­si­ker Alex­an­der Ger­ma­ni (Po­sau­ne) und Jür­gen Ull­mann (Te­nor­sa­xo­phon) hat­te das En­sem­ble bei man­chen Stü­cken fast schon Big-band-cha­rak­ter. Eben­falls be­tei­ligt war die Boss­a­no­va-band mit Eli­sa­beth Schnit­zer und Bea­te Gei­ger, Gi­tar­rist Dr. Tho­mas Hardtmuth und Bas­sist Han­si Preiß­ing. Die Fla­men­co­tän­ze­rin Car­men Dia­na Flecht­ner tanz­te au­ßer­dem zwei Cho­reo­gra­phi­en und wur­de da­bei mu­si­ka­lisch von Pia­nist Jür­gen Ull­mann be­glei­tet.

Ein Kon­zert, das von der ers­ten bis zu letz­ten Mi­nu­te Spaß mach­te und ge­spannt war­ten lässt auf den nächs­ten Auf­tritt von Gi­en­gens ein­zig­ar­ti­ger in­klu­si­ver Band, den Schlag­wer­kern.

Ju­bi­lä­ums­kon­zert in der gut be­such­ten Schran­ne: Die in­klu­si­ve Band Schlag­wer­ker gibt es seit zehn Jah­ren. Fo­to: Mar­kus Brand­hu­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.