Dru­cken wird ef­fi­zi­en­ter

Paul Lei­bin­ger stellt neu­es Pro­dukt auf der Mes­se vor

Heuberger Bote - - GOTTESDIENSTE / VITRINE -

TUTT­LIN­GEN (pm) - Nur 20 Watt Strom ver­braucht der JET3up – ein CIJ-Dru­cker für die in­dus­tri­el­le Pro­dukt­kenn­zeich­nung, den die Fir­ma Paul Lei­bin­ger G auf der Fach­mes­se Mo­tek 2018 in Stutt­gart prä­sen­tiert.

Der Dru­cker, so Lei­bin­ger in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung, ver­braucht da­mit we­ni­ger Ener­gie als die meis­ten Glüh­bir­nen und ist we­sent­lich wirt­schaft­li­cher als vie­le an­de­re Druck­sys­te­me. Lei­bin­ger in­te­griert zu­dem ein Re­cy­cling­s­ys­tem, das den Lö­sungs­mit­tel­ver­brauch um 50 % re­du­ziert.

Die Zeit des bil­li­gen Stroms für die In­dus­trie ist vor­bei. Seit 2016 stei­gen die Prei­se kon­ti­nu­ier­lich an und wer­den zu ei­ner Be­las­tung für die deut­sche In­dus­trie. Ent­spre­chend be­müht sind Un­ter­neh­men, Ener­gie­kos­ten ein­zu­spa­ren. Und Strom lässt sich nicht nur bei gro­ßen Ma­schi­nen und An­la­gen ein­spa­ren, son­dern auch bei klei­ne­ren Ge­rä­ten wie Lam­pen, Ven­ti­la­to­ren und Dru­ckern.

„Durch kon­ti­nu­ier­li­che For­schungs­ar­beit ist es uns ge­lun­gen, die Ener­gie­ef­fi­zi­enz un­se­rer Dru­cker der­art zu stei­gern, dass sie nur noch 20 Watt ver­brau­chen“, er­klärt Chris­ti­na Lei­bin­ger, Ge­schäfts­füh­re­rin der Paul Lei­bin­ger Gm­bH. Zu den Strom­spar-Knif­fen der Kon­struk­teu­re zäh­len da­bei ei­ne en­er­gie­spa­ren­de Elek­tro­nik und ei­ne Kon­struk­ti­on, die ei­ne in­ter­ne Lüf­tung über­flüs­sig macht.

Zum Ver­gleich: Sys­te­me, die Pro­duk­te mit La­sern kenn­zeich­nen und in der In­dus­trie weit ver­brei­tet sind, ha­ben nicht nur ei­ne Leis­tungs­auf­nah­me von meh­re­ren hun­dert Watt. Sie er­zeu­gen bei der Gra­vur der Pro­duk­te auch ozon­hal­ti­ge Rauch­ga­se, die den Be­trieb en­er­gie­hung­ri­ger Fil­ter­sys­te­me not­wen­dig ma­chen. „CIJ-Dru­cker sind in punc­to Ener­gie­ef­fi­zi­enz al­so die deut­lich wirt­schaft­li­che­re Lö­sung.“

Um Mensch und Um­welt zu scho­nen, ist Lei­bin­ger zu­dem dar­um be­müht, den Ver­brauch an Lö­sungs­mit­teln wei­ter zu re­du­zie­ren. „Ein gro­ßer Schritt auf die­sem Weg ist uns mit der Ent­wick­lung des Re­cy­cling-Sys­tems EcoSolv ge­lun­gen“, er­klärt Lei­bin­ger. EcoSolv ist ins Dru­cker­ge­häu­se in­te­griert. Das Sys­tem lässt ver­duns­te­tes Lö­sungs­mit­tel aus der Dru­cker­ab­luft kon­den­sie­ren und führt es in den Vor­ratstank zu­rück. Der Ver­brauch sinkt da­durch um bis zu 50 Pro­zent. Die Fol­ge: We­ni­ger flüch­ti­ge or­ga­ni­sche Sub­stan­zen, we­ni­ger Ver­pa­ckungs­müll und re­du­zier­te Ver­brauchs­ma­te­ri­al­kos­ten.

Die CIJ-Dru­cker aus Tutt­lin­gen kom­men bei der Kenn­zeich­nung von Pro­duk­ten und Ver­pa­ckun­gen welt­weit zum Ein­satz – in der Kon­sum­gü­ter­in­dus­trie kenn­zeich­nen sie bei­spiels­wei­se Sham­poof­la­schen, in der Ge­trän­ke­indus­trie Do­sen und im Au­to­mo­tiv­be­reich Tei­le aus Me­tall, Kunst­stoff und Car­bon.

Spar­wun­der: Der neue Dru­cker, den die Fir­ma Paul Lei­bin­ger jetzt in Stutt­gart vor­ge­stellt hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.