Mehr Is­la­mis­ten in den Ge­fäng­nis­sen

Wie Bay­ern auf die Ent­wick­lung re­agiert

Illertisser Zeitung - - Bayern - (dpa)

Die Zahl der Häft­lin­ge mit is­la­mis­ti­schem Hin­ter­grund in Bay­erns Ge­fäng­nis­sen steigt. In den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren hat sie sich nach An­ga­ben des Jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums von 40 auf 87 mehr als ver­dop­pelt. 58 Men­schen sit­zen dem­nach we­gen Straf­ta­ten mit ter­ro­ris­ti­schem oder is­la­mis­ti­schem Be­zug in Haft. Die Mehr­zahl ist be­reits ver­ur­teilt, 20 war­ten noch auf ih­ren Pro­zess. 29 wei­te­ren Häft­lin­gen wer­den an­de­re Straf­ta­ten vor­ge­wor­fen, es ge­be bei ih­nen aber Hin­wei­se auf ei­ne ex­tre­mis­ti­sche Aus­rich­tung. In den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren stieg au­ßer­dem der An­teil der In­sas­sen oh­ne deut­sche Staats­bür­ger­schaft von 36 auf rund 43 Pro­zent.

„Das Phä­no­men, dass Is­la­mis­ten oder Sala­fis­ten ver­su­chen, im Jus­tiz­voll­zug po­ten­zi­el­le Kan­di­da­ten für den Dschi­had an­zu­wer­ben und Ge­fan­ge­ne zu ra­di­ka­li­sie­ren, ist schon län­ger be­kannt“, sag­te Jus­tiz­mi­nis­ter Win­fried Baus­back (CSU). Der Be­kämp­fung des is­la­mis­ti­schen Ex­tre­mis­mus kä­me des­we­gen schon seit „ge­rau­mer Zeit“be­son­de­re Be­deu­tung zu. So soll un­ter an­de­rem die Zahl der mus­li­mi­schen Seel­sor­ger ver­stärkt wer­den. Der­zeit ge­be es in 23 der 36 baye­ri­schen Jus­tiz­voll­zugs­an­stal­ten ei­ne sol­che Be­treu­ung. Als mus­li­mi­sche Seel­sor­ger wer­den Ima­me ein­ge­setzt, aber auch an­de­re Men­schen, die vor­her ei­ne pas­sen­de Aus­bil­dung ab­sol­viert ha­ben. Au­ßer­dem tes­tet das Land laut Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um ge­ra­de ein Vi­deo­Dol­metsch­sys­tem.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.