Mein TV-Tipp

Ipf- und Jagst-Zeitung - - MEDIEN - Von Mai­ke Woydt

Har­ry Pot­ter und die Kam­mer des Schre­ckens

In­zwi­schen ist es schon 17 Jah­re her, dass der klei­ne Zau­be­rer Har­ry mit sei­ner run­den Bril­le und der Nar­be in Form ei­nes Blit­zes auf der Stirn in „Har­ry Pot­ter und der Stein der Wei­sen“die Ki­no­zu­schau­er ver­zau­ber­te. Nur ein Jahr spä­ter – im Jahr 2002 – kam die Fort­set­zung „Har­ry Pot­ter und die Kam­mer des Schre­ckens“in die Ki­nos. Ge­mein­sam mit sei­nen Freun­den Ron und Her­mi­ne kehrt Har­ry im zwei­ten Schul­jahr zu­rück nach Hog­warts, der Schu­le für Zau­be­rei und He­xe­rei. Dort wur­de die Kam­mer des Schre­ckens ge­öff­net, in der ein We­sen haust, das Men­schen ver­stei­nert. Ge­mein­sam neh­men die drei Freun­de den Kampf ge­gen den so­ge­nann­ten Ba­si­lis­ken auf. In­zwi­schen wur­den acht Tei­le der Har­ryPot­ter-Rei­he und be­reits der ers­te Teil des Ab­le­gers „Phan­tas­ti­sche Tier­we­sen und wo sie zu fin­den sind“in den Ki­nos ge­zeigt. Mit­te No­vem­ber er­scheint der zwei­te Teil.

Sams­tag, Sat.1, 20.15 Uhr Ein Abend mit Romy

Mit der Rol­le als Kai­se­rin Eli­sa­beth in der Film­tri­lo­gie „Sis­si“ge­lang Schau­spie­le­rin Romy Schnei­der der in­ter­na­tio­na­le Durch­bruch. Im De­zem­ber 1976 gab das Frau­en­idol der Fe­mi­nis­tin Ali­ce Schwar­zer ein In­ter­view. Die Ton­band­auf­nah­men stellte Schwar­zer schließ­lich für ei­ne Ver­fil­mung zur Ver­fü­gung und kom­men­tier­te das emo­tio­na­le Ge­spräch, in dem Romy Schnei­ders Lei­den­schaft, Ein­sam­keit, und Me­lan­cho­lie zur Spra­che kam. Romy Schnei­der wä­re am 23. Sep­tem­ber 80 Jah­re alt ge­wor­den. Die Schau­spie­le­rin starb be­reits im Al­ter von 43 Jah­ren an Herz­ver­sa­gen.

Sonn­tag, Ar­te, 22.55 Uhr Le­na Fauch und die Toch­ter des Amok­läu­fers

Nach­dem ein Amok­schüt­ze ei­nen Mu­si­ker nie­der­streckt, wird des­sen Toch­ter Tat­ja­na beim an­schlie­ßen­den Po­li­zei­ein­satz schwer ver­letzt. Die ge­sam­te Stadt steht un­ter Schock. Ve­ro­ni­ca Fer­res als Po­li­zei­se­el­sor­ge­rin Le­na Fauch, un­ter de­ren Schutz Tat­ja­na ge­stellt war, be­gibt sich auf die Wahr­heits­su­che und legt sich da­bei mit ei­ni­gen Leu­ten an. Le­na Fauch hat bis zum Tod ih­res Man­nes, ei­nem SEK-Be­am­ten als evan­ge­li­sche Pas­to­rin ge­ar­bei­tet. Sie sieht sich dann aber nicht mehr in der La­ge, an­de­ren Men­schen Trost zu spen­den und nimmt das An­ge­bot an, ei­nen Be­kann­ten als Po­li­zei­se­el­sor­ger zu ver­tre­ten.

Di­ens­tag, 3Sat, 20.15 Uhr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.