TIPPS FÜR EI­NE KORREKTE FLÜS­SIG­KEITS­ZU­FUHR

Karibik - - Tourismus Und Gesundheit -

1.-

Wir müs­sen uns über un­se­ren per­sön­li­chen Be­darf an Flüs­sig­keits­zu­fuhr (je nach Al­ter, Ge­schlecht, chro­ni­schen Krank­hei­ten usw.) be­wusst wer­den und die­se der Rei­se, dem Kli­ma am Rei­se­ziel und den ge­plan­ten Ak­ti­vi­tä­ten an­pas­sen.

2.-

Es wird emp­foh­len, al­ler zwei St­un­den Was­ser zu trin­ken, auch wenn wir kei­nen Durst ha­ben, ins­be­son­de­re vor, wäh­rend und nach der Durch­füh­rung von in­ten­si­ven kör­per­li­chen An­stren­gun­gen, denn wenn Sym­pto­me auf­tre­ten, kann es be­reits zu Flüs­sig­keits­ver­lus­ten ge­kom­men sein.

3.-

Au­ßer Was­ser kann man Er­fri­schungs­ge­trän­ke, Milch oder ka­lo­ri­en­ar­me Frucht­säf­te trin­ken.

4.-

Ein Über­schuss an Al­ko­hol, Kof­f­e­in, Tee und Er­fri­schungs­ge­trän­ken soll­te ver­mie­den wer­den. Die­se kön­nen das Aus­trock­nen des Kör­pers för­dern.

5.-

Ei­ne wei­te­re Op­ti­on ist, was­ser­rei­che Nah­rungs­mit­tel zu uns zu neh­men, wie Früch­te, Ge­mü­se, Eier und Fisch.

6.-

Man soll­te stets natürliches in Fla­schen ab­ge­füll­tes Was­ser in­dus­tri­el­ler Her­stel­lung be­nut­zen, da die na­tür­li­chen Was­ser­quel­len wäh­rend ih­res Trans­ports ei­ner gro­ßen Viel­falt an in­fek­tiö­sen oder an­de­ren Krank­heits­er­re­gern aus­ge­setzt sein kön­nen, die zum Auf­tre­ten be­stimm­ter Er­kran­kun­gen füh­ren könn­ten, die über das Was­ser über­tra­gen wer­den.

7.-

Was die Was­ser­tem­pe­ra­tur be­trifft, so wird emp­foh­len, es kalt zu trin­ken, da es so vom Or­ga­nis­mus schnel­ler auf­ge­nom­men wird.

8.-

Stress und in­ne­re Un­ru­he soll­ten be­kämpft wer­den, denn die­se psy­cho­lo­gi­schen Zu­stän­de füh­ren zu ei­nem ho­hen Was­ser­ver­brauch im Kör­per.

9.-

Wenn wir mit Kin­dern ver­rei­sen, soll­te man die Rou­ti­ne ein­hal­ten, ih­nen stän­dig Was­ser an­zu­bie­ten. Er­in­nern wir uns dar­an, dass so­wohl Kin­der wie auch Se­nio­ren leicht Ge­fahr lau­fen, ein Was­ser­de­fi­zit auf­zu­wei­sen, was ih­re Ge­sund­heit ernst­haft aus dem Gleich­ge­wicht brin­gen kann.

10.-

Ei­ne korrekte Flüs­sig­keits­zu­fuhr soll­te durch die An­wen­dung von was­ser­zu­füh­ren­den und feuch­tig­keits­spen­den­den Kos­me­tik­pro­duk­ten für die Haut be­glei­tet wer­den, die dem Feuch­tig­keits­ver­lust der Haut und der dar­aus fol­gen­den Ver­rin­ge­rung ih­rer Elas­ti­zi­tät, der Zu­nah­me an Tro­cken­heit und dem vor­zei­ti­gen Auf­tre­ten oder den Zu­nah­me an Fal­ten ent­ge­gen wir­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.