Wer hat die AfD groß ge­macht? Ein The­ma, das Sie be­wegt

Koenigsbrunner Zeitung - - Medien - VON DA­NI­EL WIRSCHING

Me­dien­schel­te?! Vie­le von Ih­nen ha­ben sich Ge­dan­ken ge­macht zu die­sen Fra­gen: Wie soll­ten Me­di­en mit der AfD um­ge­hen? Wur­de der Rechts­ruck her­bei­ge­talkt? Ha­ben ARD und ZDF die AfD mit ih­rer Be­richt­er­stat­tung erst groß ge­macht? Hier wei­te­re Aus­zü­ge aus Ih­ren Mails:

„Wir ha­ben die letz­ten Ta­ge sehr viel mit Be­kann­ten und Freun­den (al­le zwi­schen 55 und 75 Jah­ren) über das Wah­l­er­geb­nis dis­ku­tiert. ... Al­le fan­den gut, dass die AfDVer­tre­ter in die Talk­shows ein­ge­la­den wur­den, und auch, dass das Flücht­lings­the­ma aus­führ­lich dis­ku­tiert wur­de. Doch auch al­le wa­ren hin­ter­her der Über­zeu­gung, dass man die AfD-Leu­te je­weils ver­eint be­kämpft hat… Un­se­re Ge­ne­ra­ti­on ist in Sor­ge – we­gen un­se­rer Kin­der und En­kel – be­züg­lich Staats­ver­schul­dung, … Eu­ro-Mi­se­re und Schul­den­ver­ge­mein­schaf­tung, pre­kä­rer und be­fris­te­ter Ar­beits­ver­hält­nis­se, Wohn­raum­not, Al­ters­ar­mut, Kri­mi­na­li­tät und staat­li­chem Kon­troll­ver­lust. Zu die­sen The­men hät­te man die AfD viel aus­führ­li­cher stel­len sol­len.“

„Die Be­haup­tung, ARD und ZDF hät­ten die AfD groß ge­macht, ist ge­ra­de­zu lä­cher­lich. Das Ge­gen­teil war der Fall: In al­len Talk­shows, die ich ge­se­hen ha­be, … wur­de ver­sucht, die AfD klein- oder schlecht­zu­re­den, sie in die Na­ziE­cke zu stel­len.“

„Rich­tig ist, dass die Me­di­en nicht ,al­lei­ne‘ für den Er­folg der AfD ver­ant­wort­lich sind. … Aus un­se­rer Sicht soll­te sich der me­dia­le Um­gang mit die­sem „gä­ri­gen Hau­fen“ (Zi­tat Gau­land) in ers­ter Li­nie an Sachthe­men ori­en­tie­ren. … Wenn man be­denkt, mit welch ein­fa­chen rhe­to­ri­schen Tricks es die AfD im­mer wie­der ge­schafft hat, in die Öf­fent­lich­keit zu kom­men, könn­te man den Me­di­en ganz all­ge­mein auch zu­ru­fen: ,Rein­ge­fal­len‘.“

„Sind Fern­seh­an­stal­ten am schlech­ten Ab­schnei­den der eta­blier­ten Par­tei­en schuld? Voll­kom­me­ner Un­sinn! Die ab­ge­watsch­ten Par­tei­en ha­ben es im­mer noch nicht ver­stan­den …, dass sie an ih­rem De­ba­kel selbst schuld sind.“

„Mir scheint, nicht nur die AfD sucht ein­fa­che Lö­sun­gen. Auch die eta­blier­ten Par­tei­en ma­chen es sich zu ein­fach, das Er­star­ken der AfD auf die Me­di­en zu schie­ben.“

„Die Me­di­en sind im po­li­ti­schen Be­reich die Über­brin­ger der In­for­ma­tio­nen, die von den Par­tei­en ge­ne­riert wer­den. Da­für wer­den sie ge­lobt oder be­schimpft, je nach­dem, ob die In­for­ma­tio­nen für den Emp­fän­ger an­ge­nehm oder un­an­ge­nehm sind, ins Welt­bild pas­sen oder nicht pas­sen. Ein ur­al­tes Pro­blem.“

„Die AfD wur­de ger­ne als ver­bo­ten dar­ge­stellt, und das hat wohl da­zu ge­führt, sich mit die­ser Par­tei aus­ein­an­der­zu­set­zen … Die an­de­ren Par­tei­en sind … teil­wei­se weit weg von den All­tags­pro­ble­men! … Wür­den die Me­di­en mal auf die ei­ne oder an­de­re Koch­show, Talk­run­de o.Ä. ver­zich­ten, könn­te man die Zeit nut­zen, um tie­fer in der­ar­ti­ge The­men ein­zu­stei­gen. Nach dem Mot­to: Was läuft hier schief, wie kön­nen wir das än­dern…“

„Es war ganz si­cher nicht die Ab­sicht der Wäh­ler, die AfD stark zu ma­chen, son­dern die Wäh­ler wol­len da­mit sa­gen, so kann und darf es nicht wei­ter­ge­hen. … Die Me­di­en tra­gen die ge­rings­te Schuld.“

„Es herrscht ei­ne un­ge­heue­re Über­drüs­sig­keit und Miss­trau­en ge­gen­über Po­li­tik und TV-Me­di­en in der Be­völ­ke­rung. … Her­bei­ge­talkt wur­de der Rechts­ruck si­cher­lich nicht. Aber staats­fern und neu­tral se­he ich das Ver­hal­ten der Me­di­en nicht. Auch kommt Dif­fe­ren­zie­rung zu kurz.“

„Für die Zu­kunft wün­sche ich mir fai­re, sach­li­che und von ge­gen­sei­ti­ger Ach­tung ge­tra­ge­ne Dis­kus­sio­nen auf Au­gen­hö­he. Die Art, wie auch in den öf­fent­lich-recht­li­chen Sen­dern wäh­rend des Wahl­kamp­fes dis­ku­tiert wur­de, ent­spricht nicht mei­nen Vor­stel­lun­gen von ei­ner zi­vi­li­sier­ten Dis­kus­si­ons­kul­tur.“

„Vie­le Bür­ger ha­ben ein­fach mal ei­ne Pro­test­wahl prak­ti­ziert. Weil sie ... ,die Schnau­ze voll ha­ben‘ von den Ver­dum­mungs­ver­su­chen un­se­rer ,Eli­ten‘.“

„Ich glau­be … nicht, dass al­le Wäh­ler so dumm sind und sich von den Sen­dern die Wah­l­ent­schei­dung ab­neh­men las­sen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.