Die EU schützt Ver­brau­cher

Landsberger Tagblatt - - Wirtschaft - (afp) (dpa)

DETLEF DREWES eu­ro­päi­schen Markt auf­tre­ten und so tun, als gin­gen sie die hie­si­gen Ge­set­ze nichts an, ist un­er­träg­lich. In Ir­land schert sich App­le ei­nen Teu­fel um das gel­ten­de Bei­hil­fe­recht und nimmt Steu­er­vor­tei­le in An­spruch, die den Wett­be­werb mas­siv ver­zer­ren. Im lau­fen­den Ver­fah­ren ge­gen Goog­le geht es um die In­ter­es­sens­po­li­tik des Such­ma­schi­nen-Be­trei­bers, der Tref­fer nach ei­ge­nem Gut­dün­ken aus­blen­det und von wirt­schaft­li­chem Nut­zen ab­hän­gig macht. All das kann und darf Eu­ro­pa nicht zu­las­sen, wenn es in der di­gi­ta­len Wirt­schaft nicht ab­ge­hängt wer­den will.

Eu­ro­pas Wett­be­werbs­po­li­tik ge­hört zu den Stär­ken die­ser Uni­on. Es gibt kei­ne ver­gleich­ba­re In­sti­tu­ti­on, die ähn­li­che ge­mein­sa­me Re­ge­lun­gen ge­gen Kon­zer­ne aus an­de­ren Tei­len der Welt durch­set­zen könn­te. Wer je am Sinn der Ge­mein­schaft ge­zwei­felt hat, der wird durch sol­che Ver­fah­ren ei­nes Bes­se­ren be­lehrt. Die EU über­nimmt die Rol­le des Ver­brau­cher­schüt­zers und des Hü­ters der per­sön­li­chen Frei­heit ein.

Chi­na warnt vor neu­em Me­ga An­griff aus dem Netz

Chi­na hat nach der Cy­ber-Atta­cke mit der Soft­ware „Wan­naC­ry“vor ei­nem wei­te­ren Com­pu­ter­vi­rus ge­warnt. Das Na­tio­na­le Schutz­zen­trum ge­gen Com­pu­ter­vi­ren er­klär­te, das Vi­rus na­mens „UIWIX“kön­ne Do­ku­men­te ver­schlüs­seln und um­be­nen­nen. Al­le Nut­zer des Win­dows-Be­triebs­sys­tems soll­ten dem­nach das jüngs­te Up­date von Mi­cro­soft in­stal­lie­ren. In Chi­na wur­den bis­lang kei­ne Fäl­le von Be­trof­fe­nen re­gis­triert, das Vi­rus ver­brei­te­te sich aber be­reits in an­de­ren Län­dern. Von der Schad­soft­ware „Wan­naC­ry“wa­ren hun­dert­tau­sen­de Com­pu­ter in 150 Län­dern blo­ckiert wor­den.

On­line Han­del wächst wei­ter stark

Wäh­rend der On­line-Han­del sein stür­mi­sches Wachs­tum nach ei­ner Pro­gno­se auch im lau­fen­den Jahr wei­ter fort­set­zen kann, ge­ra­ten klei­ne Fach­händ­ler zu­neh­mend un­ter Druck. Im lau­fen­den Jahr wer­de mit ei­nem wei­te­ren An­stieg des On­line-Han­dels um rund zehn Pro­zent auf 48,7 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­rech­net, heißt es in ei­ner Pro­gno­se des Han­dels­ver­bands Deutsch­land. 2016 wa­ren die Um­sät­ze im On­line-Han­del be­reits um 10,8 Pro­zent auf 44,2 Mil­li­ar­den Eu­ro an­ge­stie­gen. Noch im­mer sei­en Fach­händ­ler im Netz un­ter­re­prä­sen­tiert, be­klag­te der Ver­band.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.