To­des­fah­rer wur­de von Na­vy ent­las­sen

Er soll we­gen Mor­des an­ge­klagt wer­den

Lindauer Zeitung - - PANORAMA -

NEW YORK (dpa) - Der To­des­fah­rer vom Ti­mes Squa­re wur­de wäh­rend sei­ner Zeit als Sol­dat bei der US-Ma­ri­ne we­gen Trun­ken­heit am Steu­er und ord­nungs­wid­ri­gem Ver­hal­ten von ei­nem Mi­li­tär­ge­richt ver­ur­teilt. Nach sei­nen knapp drei Jah­ren bei der Na­vy sei er „un­ter an­de­ren als eh­ren­haf­ten Um­stän­den“vom Mi­li­tär­dienst ent­las­sen wor­den, sag­te ein rang­ho­her Ma­ri­ne­of­fi­zier.

Der 26 Jah­re al­te Ro­jas aus dem Stadt­teil Bronx war am Don­ners­tag am Ti­mes Squa­re mit ho­hem Tem­po über den Geh­weg ge­rast und hat­te da­bei ei­ne Frau ge­tö­tet und 22 wei­te­re Men­schen ver­letzt. Ihm wird Mord, ver­such­ter Mord in 20 Fäl­len so­wie ein schwe­res Tö­tungs­de­likt mit ei­nem Fahr­zeug in fünf Fäl­len vor­ge­wor­fen. Ro­jas be­fin­de sich in Po­li­zei­ge­wahr­sam und kön­ne um­ge­hend an­ge­klagt wer­den, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. Dem Fern­seh­sen­der CNN zu­fol­ge wur­de in sei­nem Blut die auch als „An­gel Dust“be­kann­te Dro­ge PCP fest­ge­stellt.

Das Mi­li­tär­tri­bu­nal in Jack­son­vil­le im Staat Flo­ri­da, wo Ro­jas als Sol­dat ei­ne Zeit lang sta­tio­niert war, ver­ur­teil­te ihn im Ju­ni 2013 zu ei­ner Geld­stra­fe von um­ge­rech­net et­wa 3000 Eu­ro und ver­häng­te ei­ne Aus­gangs­sper­re von drei Mo­na­ten. Zu­dem wur­de Ro­jas in ei­ne nied­ri­ge­re Be­sol­dungs­grup­pe her­un­ter­ge­stuft. Ro­jas be­kann­te sich schul­dig zu den Vor­wür­fen, die ne­ben Trun­ken­heit auch Be­dro­hung an­de­rer um­fass­ten. Ro­jas war wäh­rend sei­ner Zeit bei der Ma­ri­ne von 2011 bis 2014 zeit­wei­se auf dem Zer­stö­rer USS Car­ney so­wie auf Stütz­punk­ten in Il­li­nois und in South Ca­ro­li­na sta­tio­niert.

FO­TO: IMAGO

Mo­der­nes Mord­werk­zeug: das Ta­t­au­to am Ti­mes Squa­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.