Zwei neue Exo­ten tre­ten bei der Land­tags­wahl an

Am 14. Ok­to­ber kämp­fen 18 Par­tei­en um den Ein­zug in den Land­tag – dar­un­ter auch „Ve­ge­ta­ri­er“und „Mut“

Lindauer Zeitung - - WIR IM SÜDEN - Von Ulf Vog­ler

MÜN­CHEN (lby) - Bei der Land­tags­wahl sind wie­der ei­ne Rei­he von Exo­ten da­bei, die ver­mut­lich nicht die Fünf-Pro­zent-Hür­de neh­men wer­den. Ins­ge­samt 18 Par­tei­en kämp­fen bei der baye­ri­schen Land­tags­wahl am 14. Ok­to­ber um die Wäh­ler­gunst, al­ler­dings nicht al­le über­all. Die Wahl­zet­tel in den sie­ben Be­zir­ken wer­den des­we­gen nicht gleich aus­se­hen. Die Men­schen im größ­ten Be­zirk wer­den al­ler­dings auch die größ­te Aus­wahl ha­ben, denn in Ober­bay­ern wer­den 17 Vor­schlä­ge auf dem Zet­tel ste­hen. Die ge­rings­te Aus­wahl ha­ben die Nie­der­bay­ern mit nur 13 Par­tei­en. Dies liegt dar­an, dass die klei­nen, exo­ti­schen Kan­di­da­ten nicht über­all da­bei sind.

Flä­chen­de­ckend tre­ten nach An­ga­ben des Sta­tis­tik-Lan­des­am­tes zwölf Par­tei­en in ganz Bay­ern bei der Wahl an. Er­war­tungs­ge­mäß sind dies die CSU, die SPD, die Frei­en Wäh­ler, die Grü­nen, die FDP, die Lin­ke und die AfD. Auch die tra­di­tio­nell im Frei­staat re­la­tiv stark ver­tre­te­ne Öko­lo­gisch-De­mo­kra­ti­sche Par­tei (ÖDP), die Bay­ern­par­tei (BP) und die Pi­ra­ten ge­hen über­all an den Start, al­le drei konn­ten bei dem ver­gan­ge­nen Ur­nen­gang im Sep­tem­ber 2013 je­weils die Zwei-Pro­zent-Mar­ke kna­cken. Über­ra­schen­der sind an­de­re Par­tei­en, die in al­len Be­zir­ken mit ih­ren Wahl­kreis­vor­schlä­gen zu­ge­las­sen wur­den:

Ve­ge­ta­ri­er:

Bei der Bun­des­tags­wahl vor knapp ei­nem Jahr er­hielt die V-Par­tei ge­nau 13 346 Stim­men in Bay­ern, dies ent­sprach ei­nem An­teil von 0,2 Pro­zent. Die Kleinst­par­tei hat ih­re Bun­des­ge­schäfts­stel­le in Augs­burg und ist im April 2016 auf der Mes­se „Veg­gieWorld“in Mün­chen ge­grün­det wor­den. Bei der Bun­des­tags­wahl war die Ex-Schau­spie­le­rin, Tier­schüt­ze­rin und Buch­au­to­rin Bar­ba­ra Rüt­ting die Ga­li­ons­fi­gur der Ve­ge­ta­ri­er, doch bei der Land­tags­wahl tritt die 90-Jäh­ri­ge nicht noch ein­mal an. Rüt­ting saß einst für die Grü­nen im Ma­xi­mi­lia­ne­um. Die V-Par­tei ver­langt die Ab­schaf­fung von Nutz­tier­hal­tung und Tier­ver­su­chen so­wie die Schlie­ßung der Zoos. Auch die Ein­füh­rung von bun­des­wei­ten Volks­be­geh­ren nach Schwei­zer Vor­bild ge­hört zu den For­de­run­gen.

Mut:

Um bei der Wahl an­tre­ten zu dür­fen, muss­te auch die Par­tei „mut“in al­len Be­zir­ken aus­rei­chend Un­ter­schrif­ten von Un­ter­stüt­zern sam­meln. Die Par­tei ent­stand aus der Initia­ti­ve „Zeit zu han­deln“der frak­ti­ons­lo­sen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Clau­dia Stamm, die einst eben­falls bei den Grü­nen war. Im Ju­ni 2017 wur­de aus der Initia­ti­ve dann „mut“. Die Toch­ter von Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm (CSU) ist nicht das ein­zi­ge pro­mi­nen­te Ge­sicht der neu­en Par­tei, un­ter­frän­ki­scher Spit­zen­kan­di­dat ist der Ra­dio­mo­de­ra­tor Mat­thi­as Ma­tu­schik. Er ist seit Jah­ren ei­ner der be­kann­tes­ten Mit­ar­bei­ter des Sen­ders Bay­ern 3. Die Par­tei will sich „für Bür­ger­rech­te und so­zia­le Ge­rech­tig­keit, für ge­sell­schaft­li­che Viel­falt, öko­lo­gi­sche Trans­for­ma­ti­on und nach­hal­ti­ge Frie­dens­si­che­rung“ein­set­zen.

Die Par­tei:

Die Sa­ti­re­par­tei „Die Par­tei“lässt bei der Land­tags­wahl nur Nie­der­bay­ern aus, in den sechs an­de­ren Be­zir­ken steht die Or­ga­ni­sa­ti­on des Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Mar­tin Son­ne­born auf dem Zet­tel.

Fran­ken und Eu­ro­kri­ti­ker:

Die Fran­ken­par­tei kon­zen­triert sich ent­spre­chend ih­rem Na­men auf den Nor­den des Frei­staats, sie ist nur in Mittel- und Un­ter­fran­ken wähl­bar. Auch die „Li­be­ral-Kon­ser­va­ti­ven Re­for­mer – Die Eu­ro­kri­ti­ker“ge­hen nur in zwei Be­zir­ken an den Start, in Ober­bay­ern und Schwa­ben. Ab­ge­kürzt wird die­se Par­tei des AfDG­rün­ders Bernd Lu­cke auf den Wahl­zet­teln mit LKR.

Hu­ma­nis­ten:

Die Par­tei der Hu­ma­nis­ten ist die ein­zi­ge Grup­pe, die nur in ei­nem ein­zi­gen Be­zirk an­tritt. Sie kon­zen­triert sich auf die flä­chen­und ein­woh­ner­mä­ßig größ­te Re­gi­on, auf Ober­bay­ern.

FO­TO: DPA

Auch „Fran­ken“, „Die Par­tei“und die Hu­ma­nis­ten wol­len ins Mün­che­ner Ma­xi­mi­lia­ne­um.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.