Die Deut­schen und der Da­ckel

Er war mal die be­lieb­tes­te Ras­se. Das hat sich ge­än­dert

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Verl/Augsburg In den 70er und 80erJah­ren war der Da­ckel un­be­strit­ten der Mo­de­hund schlecht­hin – und wenn ei­nem sonst nichts Bes­se­res ein­fiel, hieß er „Wal­di“, wie das Olym­pia­mas­kott­chen 1972. Ge­fühlt je­der zwei­te Hund schien ein Lang-, Kurz- oder Rau­haar­da­ckel zu sein. Nun, „Wal­di“hat Kon­kur­renz be­kom­men. Er ist im­mer noch be­liebt, laut deut­scher Wel­pen­sta­tis­tik für 2015 wei­ter die Num­mer zwei. So hat es der Ver­band für das Deut­sche Hun­de­we­sen (VDH) fest­ge­stellt. 3883 Da­ckel­wel­pen wur­den re­gis­triert. Der Deut­sche Schä­fer­hund (10 470) schlägt ihn um Län­gen. Dass bei­de Ras­sen mo­men­tan kämp­fen müs­sen, zeigt ein Vergleich zum Jahr 2000: da wur­den noch rund 20 000 Schä­fer­hund- und mehr als 8700 Da­ckel­wel­pen ge­zählt.

Nun sind das of­fi­zi­el­le Zah­len aus den Mit­glieds­ver­ei­nen des VDH, die noch nichts dar­über sa­gen, was wirk­lich die be­lieb­tes­ten Hun­de­ras­sen der Deut­schen sind. Be­kannt­lich gibt es die un­ter­schied­lichs­ten Be­zugs­quel­len. Vie­le Züch­ter und man­che Ras­se wer­den von der­ar­ti­gen Sta­tis­ti­ken nicht er­fasst. Der VDH pflegt auch das we­nig re­prä­sen­ta­ti­ve Ranking der be­lieb­tes­ten Hun­de der Face­book-Nut­zer. Da re­gie­ren an­de­re Ras­sen: der Ame­ri­can Staf­fordshire Ter­ri­er, der La­b­ra­dor Re­trie­ver und Mi­nia­tu­re Bull Ter­ri­er. Für Da­ckel und Schä­fer­hund blei­ben nur Platz 30 und 31.

Die An­hän­ger von „Wal­di & Co.“setz­ten dem am Sonn­tag im ost­west­fä­li­schen Verl die Wahl des schöns­ten Da­ckels 2016 ent­ge­gen. 300 kurz­bei­ni­ge Hun­de be­war­ben sich um den Ti­tel – die Ahn­vä­ter ei­ner neu­en Da­ckel-Wel­le? (bom, dpa)

Fo­to: dpa

Ein Rau­haar­da­ckel in Verl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.