Viel trin­ken ver­rin­gert Ri­si­ko für Gicht­an­fäl­le

Mittelschwaebische Nachrichten - - Gesundheit -

Wer zu Gicht­an­fäl­len neigt, soll­te min­des­tens zwei Li­ter Was­ser am Tag trin­ken. Denn Was­ser­man­gel kann ein aus­lö­sen­der Reiz für Gicht sein, er­läu­tert der Be­rufs­ver­band Deut­scher Rheumatologen (BDRh). Ne­ben Was­ser kom­men auch Saft­schor­len so­wie Kräu­ter­und Früch­te­tees als ge­eig­ne­te Ge­trän­ke in­fra­ge. Wer aus­rei­chend trinkt, trägt so da­zu bei, die Harn­säu­re­men­ge im Blut zu ver­dün­nen und da­mit das Ri­si­ko ei­nes Gicht­an­falls zu ver­rin­gern, wie der BDRh er­läu­tert (www.rheumatologen-im­netz.de). (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.