Schnel­les In­ter­net für Wal­ten­berg

Ebers­hau­ser Rat be­schloss Breit­band­aus­bau

Mittelschwaebische Nachrichten - - Krumbach, Kammel- Und Günztal -

Ebers­hau­sen In sei­ner jüngs­ten Sit­zung be­fass­te sich der Ge­mein­de­rat von Ebers­hau­sen aus­führ­lich mit dem In­ter­net­zu­gang für Ebers­hau­sen, Sei­ferts­ho­fen und Wal­ten­berg. Die Fir­ma Cor­we­se hat ei­ne Mark­ter­kun­dung durch­ge­führt. In Ebers­hau­sen und Sei­ferts­ho­fen sur­fen In­ter­net­nut­zer der­zeit mit ei­ner gu­ten Ge­schwin­dig­keit. In Wal­ten­berg be­steht dies­be­züg­lich aber ein Nach­hol­be­darf. Fach­mann Jür­gen Schus­ter er­läu­ter­te die Mög­lich­kei­ten. Es be­ste­he dem­nach ei­ne För­der­mög­lich­keit des Frei­staa­tes Bay­ern. Der Frei­staat wür­de von den ge­schätz­ten Kos­ten in Hö­he von rund 170 000 Eu­ro 80 Pro­zent über­neh­men, die Ge­mein­de kommt für die rest­li­chen Kos­ten auf. Es be­steht für die Haus­ei­gen­tü­mer die Mög­lich­keit, über ei­nen Rohr­ver­bund in je­des Ge­bäu­de ein Glas­fa­ser­ka­bel zu ver­le­gen. Dies ist im ers­ten Ab­schnitt kos­ten­los. Der Ge­mein­de­rat stimmt dem zu. Mit der Fer­tig­stel­lung wird im Jah­re 2018 ge­rech­net. Auch der Bund hat in­zwi­schen ein För­der­pro­gramm auf­ge­legt. Die­ses Pro­gramm sieht För­de­run­gen von bis zu 50000 Eu­ro pro Pro­jekt vor. Der Ge­mein­de­rat stimm­te dem Plan zu. Da­mit wer­den Ebers­hau­sen und Sei­ferts­ho­fen ak­tua­li­siert.

Zu­schüs­se der Bund Deut­scher Kriegs­grä­ber er­hält ei­nen Zu­schuss von 50 Eu­ro, die Dorf­hel­fe­rin­nen be­kom­men 60 Eu­ro und der FC Ebers­hau­sen wird mit 1 585 Eu­ro un­ter­stützt. Hier­von flie­ßen 511 Eu­ro als Pacht­zah­lung zu­rück.

Stra­ßen­be­leuch­tung In der Sei­ferts­ho­fer Stra­ße wird die Stra­ßen­be­leuch­tung ver­bes­sert. Die Um­stel­lung auf LED-Tech­nik kos­tet die Ge­mein­de schät­zungs­wei­se rund 17 000 Eu­ro. (mal) Breitenthal Von der zur­zeit in der Ge­mein­de Breitenthal lau­fen­den Dorfer­neue­rung pro­fi­tiert auch die Pfarr­ge­mein­de „Hei­lig Kreuz“. Im Rah­men die­ser um­fang­rei­chen Maß­nah­me wur­de auch das Um­feld der Kir­che in den Blick ge­nom­men, die Fried­hofs­mau­er er­neu­ert und die Trep­pen­an­la­ge neu ge­stal­tet. Als Bei­trag der Pfar­rei wird in die­sen Wo­chen weit­hin sicht­bar ei­ne neue Ka­pel­le ge­baut. Ihr Vor­bild ist der be­ste­hen­de „Öl­berg“aus der Ba­rock­zeit. Am Kirch­weih­sonn­tag, 16. Ok­to­ber, wird Weih­bi­schof Flo­ri­an Wör­ner nach ei­ner Pon­ti­fi­kal­ves­per der neu­en Ka­pel­le den Se­gen er­tei­len.

Die Pfarr­kir­che ist das Aus­hän­ge­schild und das Er­ken­nungs­zei­chen von Breitenthal. Mit­te des 19. Jahr­hun­derts war die Brei­tentha­ler Kir­che neu­ro­ma­nisch um­ge­stal­tet wor­den. Über dem Hoch­al­tar war rund 80 Jah­re lang bis 1938, als der klas­si­zis­ti­sche Stil wie­der her­ge­stellt wur­de, ei­ne le­bens­gro­ße Kreu­zi­gungs­grup­pe des Krum­ba­cher Bild­hau­ers Hil­ber zu se­hen. Da­nach wa­ren die Fi­gu­ren auf dem Dach­bo­den des Pfarr­hofs ab­ge­stellt. Die arg her­un­ter ge­kom­me­nen Sta­tu­en wur­den nun zu­sam­men mit dem Öl­berg­hei­land aus der Ba­rock­zeit re­stau­riert und sol­len in der Ka­pel­le am obe­ren En­de der Trep­pe ih­ren neu­en Platz fin­den. In Zu­kunft wer­den die

Fo­to: Alois Tho­ma

Die neue Kreuz­ka­pel­le ent­steht zur­zeit an der West­sei­te der Pfarr­kir­che in Breitenthal. „Ca­po“auf der Bau­stel­le ist Kir­chen­pfle­ger Au­gust Blum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.