Brief­käs­ten ster­ben nicht aus

Es gibt so­gar mehr. Und ei­ner da­von steht mit­ten in ei­nem „Meer“

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Han­no­ver Ei­ner von Deutsch­lands un­ge­wöhn­lichs­ten Brief­käs­ten hängt an ei­ner Bo­je im St­ein­hu­der Meer. „Al­lei­ne die­se Wo­che ha­ben wir rund 150 Brie­fe und Kar­ten aus der Post­bo­je ge­holt“, sagt Rein­hard Star­ke vom Se­gel­klub Garb­sen. Auf dem Bin­nen­see vor den To­ren Han­no­vers herrscht Hoch­sai­son – das Post­auf­kom­men auf dem See do­ku­men­tiert das.

Seit 52 Jah­ren hängt die quietsch­gel­be Ton­ne dort – als Schnaps­idee ei­ner ört­li­chen Se­gel­schu­le ge­hört sie aber of­fi­zi­ell nicht zum Fun­dus der Deut­schen Post. Die ver­weist in Zei­ten des di­gi­ta­len Wan­dels den­noch auf Er­staun­li­ches. Die Zahl ih­rer Brief­käs­ten nimmt nicht wei­ter ab, son­dern zu. „110 000 Brief­käs­ten sind der­zeit in Deutsch­land von der Deut­schen Post für die Nut­zung der Kun­den ver­füg­bar, et­wa 2000 mehr als vor zehn Jah­ren“, sagt Jens-Uwe Ho­gardt von der Deut­schen Post. Ein Grund: In be­wohn­ten Be­rei­chen darf der Fuß­weg zum Brief­kas­ten nicht wei­ter als tau­send Me­ter sein und die Neu­bau­ge­bie­te schie­ßen aus dem Bo­den. Zu­dem fällt der jähr­li­che Rück­gang der Brief­sen­dun­gen zwar ste­tig, aber aus Sicht des Kon­zerns doch eher mo­de­rat aus. Wo­bei die wach­sen­de pri­va­te Kon­kur­renz noch un­er­wähnt bleibt.

61 Mil­lio­nen Brief­sen­dun­gen trans­por­tiert die Post täg­lich – und das, ob­wohl die Men­schen in Zei­ten schnel­ler, di­gi­ta­ler (Kurz-)Nachrichten im­mer we­ni­ger klas­sisch auf Pa­pier schrei­ben. Die Post re­agier­te dar­auf schon mit ei­ner Ein­schrän­kung ih­rer sonn­täg­li­chen Lee­rung. Es sind vor al­lem Wer­be­brie­fe, die die Sä­cke in den Brief­käs­ten an­schwel­len las­sen. „85 Pro­zent al­ler Sen­dun­gen im Brief­markt der Deut­schen Post sind heu­te ge­schäft­li­cher Na­tur“, sagt Ho­gardt. Da­zu zäh­len üb­ri­gens auch be­hörd­li­che Schrift­stü­cke. (dpa, AZ)

Fo­to: B. Weiz­enegger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.