Min­ze – ein All­round­kraut

Der ein­deu­ti­ge Ge­schmack ver­leiht sü­ßen und def­ti­gen Spei­sen ei­ne be­son­de­re No­te

Mittelschwaebische Nachrichten - - Notizbuch -

Krum­bach Ur­sprüng­lich war die Pfef­fer­min­ze – Men­tha pi­pe­ri­ta, auch Gar­ten- oder Edel­min­ze ge­nannt, in En­g­land hei­misch. Im ara­bi­schen Raum hat die Min­ze heu­te noch ei­ne gro­ße Be­deu­tung. Die Men­schen tra­gen ei­nen Zweig bei sich, um Bak­te­ri­en und Flie­gen ab­zu­weh­ren.

Zu­dem spiel­te sie zur Ver­trei­bung ne­ga­ti­ver Ener­gi­en ei­ne wich­ti­ge Rol­le. Wir er­freu­en uns heu­te an ei­ner rie­si­gen Aus­wahl an Minz­sor­ten, die mit ih­rer küh­len Ment­hol­no­te und frisch-pri­ckeln­dem Duft zu ei­nem Ge­ruchs­er­leb­nis wer­den.

Frü­her war die Min­ze, zu­sam­men mit der Ka­mil­le, ganz ein­fach das All­round­kraut im Gar­ten. Die Pfef­fer­min­ze ent­hält äthe­ri­sches Öl, Menthol und wirkt schmerz­lö­send, be­ru­hi­gend, ent­kramp­fend und an­ti­bak­te­ri­ell. Bei Kopf­schmer­zen oder Wet­ter­füh­lig­keit tut ei­ne Tas­se Pfef­fer­minz­tee gut.

Heu­te weiß man, dass das Menthol für Ba­bys nicht ge­eig­net ist, bit­te Kin­der bis vier Jah­re kei­nen Pfef­fer­minz­tee ge­ben und auch kei­nen Tee im sel­ben Raum auf­brü­hen. Die­ses Kräut­lein mit sei­nem ein­deu­ti­gen Ge­schmack ver­leiht sü­ßen, wie auch def­ti­gen Spei­sen ei­ne in­ter­es­san­te, be­son­de­re No­te.

Bit­te be­ach­ten Sie, Pfef­fer­minz­tee nicht in gro­ßen Men­gen oder über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum zu trin­ken. We­ni­ger ist mehr. Er­fri­schend wirkt sie, wenn man ei­nen klei­nen Stän­gel Min­ze in ei­nen Krug Was­ser gibt und zie­hen lässt. Heu­te hat An­ni Böck zwei Re­zep­te, die man oh­ne gro­ßen Auf­wand zu­be­rei­ten kann. (böck) Zu­ta­ten Ein hal­ber Li­ter gu­tes Oli­ven­öl Zwei Hand­voll fri­sche Pfef­fer­min­ze Zu­be­rei­tung Die Min­ze grob schnei­den, in ein Glas ge­ben und mit dem Öl be­de­cken. Ver­schlos­sen an ei­nem son­ni­gen Ort zwei bis drei Wo­chen ste­hen las­sen, zwi­schen­durch schüt­teln, dann ab­sei­hen, ab­fül­len und kühl la­gern. Die­ses Öl hilft gut bei Kopf­schmer­zen, ein­fach die Schlä­fen ein­rei­ben. Hilft auch bei He­xen­schuss oder Mus­kel­ka­ter.

Pfef­fer­min­z­öl

Fo­to: An­ni Böck

Wer ger­ne Muf­fins isst, für den wä­ren Pfef­fer­minz­muf­fins mit Ana­nas be­stimmt mal ei­ne in­ter­es­san­te Ab­wechs­lung. Nach dem Re­zept von An­ni Böck kann man sie ganz ein­fach zu­be­rei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.