Me­tro schreibt ro­te Zah­len

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Der Han­dels­kon­zern Me­tro hat im drit­ten Ge­schäfts­quar­tal ro­te Zah­len ge­schrie­ben. Nach ei­nem Ge­winn von 115 Mil­lio­nen Eu­ro im Vor­jahr stand von April bis Ju­ni ein Ver­lust von 24 Mil­lio­nen Eu­ro in den Bü­chern. Grund da­für wa­ren die ho­hen Kos­ten für den Kon­zern­um­bau. Auch im ei­gent­li­chen Ge­schäft ver­dien­te das Un­ter­neh­men we­ni­ger. Wech­sel­kurs­ef­fek­te, nied­ri­ge­re Er­lö­se aus Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fen und hö­he­re Kos­ten bei der Elek­tro­nik­toch­ter Me­dia-Sa­turn lie­ßen das be­rei­nig­te Er­geb­nis vor Zin­sen und Steu­ern (Ebit) von 209 auf 154 Mil­lio­nen Eu­ro zu­rück­ge­hen. Die Pro­gno­se für das Ge­samt­jahr be­stä­tig­te Me­tro. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.