G9 ge­ne­rell ein­füh­ren!

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „Schritt für Schritt kommt das G 9 zu­rück“(Bay­ern) vom 3. Au­gust: Oh­ne ein Pro­phet sein zu wol­len, be­haup­te ich, die „unend­li­che“Ge­schich­te um das baye­ri­sche Gym­na­si­um wird auch nach der x-ten Re­form der Re­form kein En­de fin­den. Das acht­stu­fi­ge Gym­na­si­um wur­de von dem be­gna­de­ten „Gschaft­l­hu­ber“Ed­mund Stoi­ber oh­ne Be­dacht und gründ­li­che Vor­be­rei­tung vor 13 Jah­ren ein­ge­führt. Hät­te die­ser über­schätz­te Po­li­ti­ker die über zehn Mil­li­ar­den Eu­ro, die er in der Baye­ri­schen Lan­des­bank und der Hy­po Al­pe Adria in den Sand ge­setzt hat, für Bil­dungs­zwe­cke und Be­treu­ung aus­ge­ge­ben – Bay­ern, zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen un­ter den ers­ten al­ler Bun­des­län­der, stän­de heu­te ge­ra­de­zu glän­zend da.

Das acht­jäh­ri­ge Gym­na­si­um hat tie­fe Schlamm­spu­ren in der schul­po­li­ti­schen Land­schaft hin­ter­las­sen: ver­un­si­cher­te Leh­rer, Schü­ler und El­tern, ver­min­der­te Rei­fe der Abitu­ri­en­ten, ge­rin­ge­re Stu­dier­fä­hig­keit, ge­sun­ke­nes Ni­veau!

Apro­pos Ni­veau: Die Schwem­me von gu­ten und sehr gu­ten No­ten im Abitur mu­tet mich ge­ra­de­zu wie ei­ne Ver­schleie­rung die­ses Sink­flu­ges an. Im­mer mehr Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­ren wis­sen da­von ein gars­ti­ges Lied zu sin­gen. Heu­ti­ge Durch­schnitts­no­ten wa­ren vor 50 Jah­ren Spit­zen­no­ten – und dies bei pro­zen­tu­al viel we­ni­ger Abitu­ri­en­ten pro Jahr­gang!

Mein Vor­schlag: Ge­ne­rel­le Ein­füh­rung des G 9, für die be­son­ders schlau­en Schü­ler G 8 mit ei­nem be­son­de­ren Pro­fil, wenn sie es denn wol­len. Dr. Lud­wig Fink, Stadt­ber­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.