Der ers­te Sie­ger heißt Jet­tin­gen

In ei­nem span­nen­den Auf­takt­spiel be­zwingt der Auf­stei­ger den Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger TSG Thann­hau­sen. Al­ler­dings leis­ten sich bei­de Mann­schaf­ten Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON ADRI­AN BAU­ER

Jet­tin­gen Der Ball rollt seit gestern Abend auch in der Fuß­ball-Kreis­li­ga West wie­der: In ei­nem in­ter­es­san­ten Auf­takt­spiel tra­fen sich mit dem VfR Jet­tin­gen und der TSG Thann­hau­sen zwei Teams mit dem Ziel Klas­sen­er­halt. Die Gast­ge­ber schaff­ten mit dem 2:1 (2:1)-Sieg den ers­ten Schritt in die­se Rich­tung. Thann­hau­sen zeig­te al­ler­dings, dass das neu for­mier­te Team durch­aus kon­kur­renz­fä­hig ist.

Die ers­te Chan­ce der neu­en Sai­son ge­hör­te dem Gast­ge­ber. Nach ei­nem Frei­stoß von der lin­ken Sei­te kam Gün­ther Hei­den­ber­ger aus fünf Me­tern zum Kopf­ball, ver­fehl­te das Tor aber knapp (18.). Die zwei­te Mög­lich­keit der Jet­tin­ger führ­te zum ers­ten Tref­fer: Dies­mal flog der Ball von der rech­ten Sei­te in den Thann­hau­ser Straf­raum, wo Ma­xi­mi­li­an Ocker hö­her sprang als sein Ge­gen­spie­ler und aus fünf Me­tern ein­köpf­te. TSG-Schluss­mann Ma­xi­mi­li­an Bau­mann war noch am Ball, konn­te die Ku­gel aber nicht mehr ab­weh­ren (22.).

Der Schreck über den Rück­stand hing den Thann­hau­sern noch in den Kno­chen, da setz­te Jet­tin­gen schon nach: Ni­co Fritz nutz­te ei­nen ka­pi­ta­len Stel­lungs­feh­ler in der TSGHin­ter­mann­schaft und be­dien­te Ste­fan Gott­wald. Der schüt­tel­te sei­nen Ge­gen­spie­ler ab und ließ Bau­mann kei­ne Chan­ce – 2:0 (25.).

Doch nun leis­te­ten sich die Haus­her­ren plötz­lich Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen: Xhel­al Mi­ro­ci durf­te auf der lin­ken Seiten den Ball an­neh­men und in die Mit­te flan­ken. Do­mi­nik Scheppach nahm die Ku­gel mit der Brust sau­ber an und stups­te sie an VfR-Schluss­mann Jo­han­nes Heinz­mann vor­bei ins Netz (29.). Und nur drei Mi­nu­ten spä­ter bo­ten sich Ma­xi­mi­li­an Berger zwei Mög­lich­kei­ten zum Aus­gleichs­tref­fer. Doch Heinz- mann pa­rier­te so­wohl ei­nen Schuss von der Straf­raum­kan­te als auch ei­nen Kopf­ball nach der fol­gen­den Ecke mit star­ken Re­fle­xen. Die Jet­tin­ger dräng­ten vor der Pau­se auf den drit­ten Tref­fer. Doch Mar­kus Slu­ka, Ni­co Fritz und Gün­ther Hei­den­ber­ger schei­ter­ten an Bau­mann.

Nach dem Wech­sel mach­te Thann­hau­sen das Spiel und hat­te durch Tho­mas Bia­siot­to die ers­te Chan­ce (49.). Jet­tin­gen lau­er­te auf Kon­ter. Mar­kus Slu­ka hat­te nach ei­ner St­un­de die Chan­ce zur Vor­ent­schei­dung, sein Schuss aus elf Me­tern ging aber übers Tor. Auf der Ge­gen­sei­te muss­te Heinz­mann bei ei­nem ab­ge­fälsch­ten Frei­stoß von Mi­ro­ci ei­ne gu­te Pa­ra­de zei­gen (65.). Ins­ge­samt ver­flach­te die Par­tie al­ler­dings deut­lich. Jet­tin­gen stand si­cher, Thann­hau­sen schaff­te es nicht, die VfR-Hin­ter­mann­schaft un­ter Druck zu set­zen. Im Ge­gen­teil – Da­ni­al Ka­r­i­mi fing sich durch we­nig cle­ve­re Zwei­kampf­füh­rung ei­nen Platz­ver­weis ein. In Un­ter­zahl kam die TSG kaum noch in Rich­tung Tor. Max Bau­mann ver­hin­der­te die Vor­ent­schei­dung für die Gast­ge­ber, als er ei­nen Elf­me­ter von Lu­kas May­er pa­rier­te (86.).

VfR-Trai­ner Wal­ter Zachw­ey war mit der Leis­tung sei­ner jun­gen Trup­pe zu­frie­den: „Ei­ni­ge wa­ren am An­fang durch­aus an­ge­spannt. Wir sind froh, dass wir die Punk­te ha­ben und schau­en jetzt, dass wir Kon­stanz ins Spiel be­kom­men.“

Fo­tos: Ernst May­er

Vor dem Er­öff­nungs­spiel stell­ten die an­we­sen­den Ver­tre­ter der Kreis­li­gis­ten ih­ren Ver­ein kurz vor. Mit da­bei wa­ren Kreis-Spiel­lei­ter Rainer Zei­ser (ste­hend links) so­wie der Vor­sit­zen­de des gast­ge­ben­den VfR Jet­tin­gen, Gün­ther Bren­ner (knie­end links).

Stark am Ball: Der Jet­tin­ger Mar­kus Slu­ka be­hält ge­gen die Thann­hau­ser Ma­xi­mi­li­an Berger und Micha­el Kol­land die Über­sicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.