Ar­beit­ge­ber für Men­schen mit Be­hin­de­rung

Die In­te­gra­ti­ons­un­ter­neh­men der Ka­tho­li­schen Ju­gend­für­sor­ge prägt ein be­son­de­rer Te­am­geist

Mittelschwaebische Nachrichten - - Job-börse -

Der sky­walk all­gäu Na­tur­er­leb­nis­park in Schei­degg, das Ho­tel St. Ra­pha­el in Kemp­ten und die ver­schie­de­nen InHo­gaGastro­be­trie­be, wie das Bar­fü­ßer Ca­fé in Augs­burg – sie al­le ge­hö­ren zur Ka­tho­li­schen Ju­gend­für­sor­ge (KJF) Augs­burg und sind so ge­nann­te In­te­gra­ti­ons­un­ter­neh­men. An­ja En­draß, Be­reichs­lei­te­rin für gast­ge­werb­li­che Be­trie­be bei der KJF, im In­ter­view. Was ist ein In­te­gra­ti­ons­un­ter­neh­men? An­ja En­draß: Das ist ein ganz nor­ma­les Un­ter­neh­men, des­sen Be­son­der­heit dar­in be­steht, dass dort min­des­tens 25 Pro­zent der Mit­ar­bei­ter ei­ne Be­hin­de­rung ha­ben. In den KJF In­te­gra­ti­ons­be­trie­ben be­schäf­ti­gen wir mehr als 40 Pro­zent Men­schen mit Schwer­be­hin­de­rung. Wel­che Be­hin­de­run­gen ha­ben die Mit­ar­bei­ter und in wel­chen Be­rei­chen sind sie tä­tig? En­draß: Das ist ganz un­ter­schied­lich. Wir ha­ben im Ho­tel St. Ra­pha­el zum Bei­spiel ei­nen ge­hör­lo­sen Kol­le­gen im Hou­se­ke­eping, im sky­walk all­gäu ar­bei­tet ein Mit­ar­bei­ter, der an Mul­ti­pler Sk­le­ro­se er­krankt ist, an der Kas­se im Ein­gangs­be- reich. Wich­tig ist, dass je­der ent­spre­chend sei­nen Fä­hig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen ein­ge­setzt wird. Was ist für Be­wer­ber wich­tig zu wis­sen? En­draß: Ei­gent­lich nur, dass sie für sich ge­klärt ha­ben, was für ei­ne Tä­tig­keit sie sich vor­stel­len kön­nen. Das Be­wer­bungs­ver­fah­ren und die Zu­gangs­vor­aus­set­zun­gen un­ter­schei­den sich für Be­wer­ber mit oder oh­ne Be­hin­de­rung nicht von­ein­an­der. Müs­sen Mit­ar­bei­ter oh­ne Be­hin­de­rung mehr Auf­ga­ben über­neh­men? En­draß: Nein, so soll es nicht sein. Al­ler­dings er­for­dert es ei­ne ho­he Team­fä­hig­keit, da­mit je­der sei­nen Fä­hig­kei­ten ent­spre­chend ein­ge­setzt wer­den und sei­ne Auf­ga­be er­fül­len kann. Die­ser be­son­de­re Te­am­geist prägt un­se­re Un­ter­neh­men. Von den Gäs­ten und Be­su­chern er­hal­ten wir üb­ri­gens vie­le Rück­mel­dun­gen zur po­si­ti­ven Stim­mung bei uns. War­um ist es der KJF als Ge­sell­schaf­ter wich­tig, auch In­te­gra­ti­ons­un­ter­neh­men im An­ge­bot zu ha­ben? En­draß: Wir wol­len ein gu­tes Bei­spiel ge­ben, dass wirt­schaft- li­cher Er­folg und die Be­schäf­ti­gung von Men­schen mit Be­hin­de­rung sich nicht aus­schlie­ßen. Als KJF tre­ten wir da­für ein, dass je­der Mensch ei­ne Chan­ce auf be­ruf­li­che Teil­ha­be ver­dient. Und wir wol­len zei­gen, dass in Un­ter­neh­men Men­schen mit und oh­ne Be­hin­de­rung gut zu­sam­men­ar­bei­ten kön­nen. In un­se­ren In­te­gra­ti­ons­fir­men le­ben wir In­klu­si­on. pm

In­fos im In­ter­net www.sky­walk-all­ga­eu.de www.st-ra­pha­el-im-all­ga­eu.de www.in­ho­ga-augs­burg.de

Fo­to: KJF/Gret­ler

Der sky­walk all­gäu Na­tur­er­leb­nis­park ist ein be­lieb­tes Aus­flugs­ziel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.