Uni­ons-Mit­tel­ständ­ler für gro­ße Steu­er­re­form

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Der Wirt­schafts­flü­gel der Uni­on will mit Plä­nen für ei­ne gro­ße Steu­er­re­form in den Bun­des­tags­wahl­kampf zie­hen. Mit der vor­ge­schla­ge­nen drei­stu­fi­gen Re­form soll­ten die Bür­ger im Jahr 2020 um ins­ge­samt 30 bis 40 Mil­li­ar­den Eu­ro ent­las­tet wer­den, wird in ei­nem von der Mit­tel­stands­ver­ei­ni­gung von CDU und CSU ver­ab­schie­de­ten Kon­zept ge­for­dert, das der Fun­ke Me­di­en­grup­pe vor­liegt. „Ziel muss ei­ne Ent­las­tung sein, die in der fi­na­len Wir­kung rund ei­nem Drit­tel der er­war­te­ten Steu­er­mehr­ein­nah­men ent­spricht“, heißt es in dem Pa­pier. Für vie­le loh­ne sich Mehr­ar­beit nicht, weil der Staat zu viel ab­schöp­fe, sag­te der Vor­sit­zen­de der Uni­ons-Mit­tel­ständ­ler, Cars­ten Lin­ne­mann. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.