Start nach Maß für Türk Spor

Der Auf­stei­ger stürmt mit ei­nem 6:0-Sieg an die Ta­bel­len­spit­ze

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region -

Türk Spor Ichen­hau­sen – FC Gun­del­fin­gen II 6:0 (3:0) Ob­wohl die Mann­schaft von Türk Spor durch­aus stark ein­ge­schätzt wur­de, kam der deut­li­che Sieg ge­gen Gun­del­fin­gen II doch für vie­le über­ra­schend. Türk Spor ließ von An­fang an vor 100 Zu­schau­ern kei­ne Zwei­fel auf­kom­men, wer Herr im Hau­se ist. Be­reits nach sie­ben Mi­nu­ten schlug es zum ers­ten Mal durch Ha­san Tag im geg­ne­ri­schen Kas­ten ein. Türk Spor mach­te wei­ter Druck und pro­fi­tier­te nach 20 Mi­nu­ten von ei­nem Ei­gen­tor. Als nach et­was mehr als ei­ner hal­ben St­un­de Ha­san Tag sei­nen zwei­ten Tref­fer zum 3:0-Halb­zeit­stand fol­gen ließ, war der Wi­der­stand der Gäs­te früh ge­bro­chen.

Die Haus­her­ren spiel­ten auch in der zwei­ten Hälf­te en­ga­giert nach vorn. Mu­ham­med Alin­ca (60.) und der über­ra­gen­de Ha­san Tag (61.) mit sei­nem drit­ten Tref­fer an die­sem Tag stell­ten die Wei­chen end­gül­tig auf Sieg. Den hoch­ver­dien­ten 6:0-End­stand er­ziel­te dann wie­der­um Alin­ca fünf Mi­nu­ten spä­ter. Der Auf­stei­ger ist da­mit der ers­te Spit­zen­rei­ter der neu­en Kreis­li­ga­sai­son.

SV Ais­lin­gen – FC Grün-Weiß Ichen­hau­sen 2:2 (1:1) Ichen­hau­sen be­gann druck­voll und er­spiel­te sich ein deut­li­ches Chan­cen­über­ge­wicht zu Be­ginn der Par­tie. Fol­ge­rich­tig die Füh­rung durch Ni­hat Gjo­caj, der nach ei­nem Frei­stoß per Kopf sei­ne Far­ben in Front brach­te. Kurz dar­auf hat­te Da­ni­el Un­gar die gro­ße Chan­ce, auf 2:0 zu stel­len. Sein stram­mer Schuss lan­de­te je­doch am Pfos­ten. Da­nach ver­flach­te die Par­tie zu­se­hends und Ais­lin­gen er­spiel­te sich auch die ein oder an­de­re Mög­lich­keit. Nach 27 Mi­nu­ten spiel­te sich der SVA über links durch und die Her­ein­ga­be ver­wan­del­te Tho­mas Bronn­hu­ber zum Aus­gleich. Nach dem Wech­sel dann die kal­te Du­sche für Grün-Weiß, als Ste­fan Uhl (47.) den SVA so­gar in Füh­rung schoss. Nun wuss­ten die Gäs­te aber, was die St­un­de ge­schla­gen hat­te, zo­gen das Tem­po noch­mals deut­lich an und ka­men auch völ­lig ver­dient durch Ke­vin Werner (82.) zum spä­ten, aber ab­so­lut ver­dien­ten Aus­gleich.

SpVgg Wie­sen­bach – SC Al­ten­müns­ter 0:1 (0:1) 150 Zu­schau­er sa­hen in Wie­sen­bach ei­nen un­glück­li­chen Punkt­run­den­auf­takt für die Heim­mann­schaft. Nach 90 Mi­nu­ten hat­ten die Schwarz­bäch­ler nicht nur mit 0:1 durch ei­nen Tref­fer von Micha­el Schu­bert, nach schö­ner Vor­ar­beit von Flo­ri­an Seiz­mei­er, kurz vor der Pau­se (43.) das ers­te Punkt­spiel ver­lo­ren, son­dern sich durch Mar­tin Böck auch noch die ers­te Gelb-Ro­te Kar­te (83.) der Kreis­li­ga­sai­son ein­ge­fan­gen. (diz)

SpVgg Ell­zee – TSV Burgau 0:1 (0:0) Ell­zee hat­te be­reits in der fünf­ten Mi­nu­te ei­ne Ge­le­gen­heit, als der Ball durch Si­mon Christ im Tor lan­de­te, der Tref­fer aber we­gen Ab­seits nicht zähl­te. Da­nach war es Alex­an­der Seitz, der mit ei­nem ge­fähr­li­chen Dis­tanz­schuss (15.) und nur ei­ne Mi­nu­te spä­ter mit ei­ner wei­te­ren Rie­sen­chan­ce schei­ter­te. Kurz vor der Pau­se dann zwei hoch­ka­rä­ti­ge Chan­cen für Marc Sirch aus Burgau, die je­doch ver­ge­ben wur­den. In Halb­zeit zwei drück­te zu­nächst auch die SpVgg, doch Alex­an­der Seitz schei­tert an der Lat­te (57.). Dann ver­ei­tel­te Ab­wehr­spie­ler Mer­gim Kastra­ti die Füh­rung der Gast­ge­ber, als er auf der Li­nie klär­te (78.). Wer Chan­cen ver­gibt, be­kommt meist die Quit­tung: Als Patrick Merk­le in der 89. Mi­nu­te frei zum Schuss kam, ver­wer­te­te Marc Sirch den Ab­pral­ler aus sechs Me­tern zum 0:1-Sieg­tref­fer. Der Ell­ze­er Patrick Seitz sah kurz dem Ab­pfiff die Ro­te Kar­te. (zg)

Of­fin­gen be­gann druck­voll und dräng­te die Gast­ge­ber in den ers­ten 35 Mi­nu­ten in de­ren Hälf­te. Nur ein Tref­fer woll­te nicht ge­lin­gen: Ju­li­an Essl ver­gab aus kur­zer Dis­tanz (10.). Der neue Spie­ler­trai­ner des TSV, Chris­toph Bronn­hu­ber, schei­ter­te mit zwei Dis­tanz­schüs­sen. Holz­heim konn­te sich erst in der Schluss­pha­se aus der Um­klam­me­rung lö­sen, die An­grif­fe der Gast­ge­ber en­de­ten aber al­le­samt bei TSV-Tor­wart Alex­an­der Schmid.

Auch in den zwei­ten 45 Mi­nu­ten blieb das Spiel tem­po­reich und wur­de von bei­den Sei­ten kör­per­be­tont ge­führt. Gro­ße Tor­sze­nen er­ga­ben sich nicht mehr, so­dass es beim tor­lo­sen Re­mis blieb. Un­schö­ner Hö­he­punkt der Par­tie war ei­ne Ro­te Kar­te für den Holz­hei­mer Ga­b­ri­el An­ger we­gen ei­ner Tät­lich­keit (82.). (adi)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.