DFB-Elf fei­ert Schüt­zen­fest

10:0 ge­gen Fi­dschi führt ins Vier­tel­fi­na­le

Mittelschwaebische Nachrichten - - Olympische Spiele 2016 -

Be­lo Ho­ri­zon­te Mit ei­nem Schüt­zen­fest ge­gen Fuß­ball-Zwerg Fi­dschi sind die deut­schen Nach­wuchs-Ki­cker bei ih­rem Olym­pia-Come­back ins Vier­tel­fi­na­le ge­stürmt. Dank des kla­ren 10:0 (6:0)-Er­fol­ges am Mitt­woch in Be­lo Ho­ri­zon­te qua­li­fi­zier­te sich die U21-Aus­wahl von Trai­ner Horst Hru­besch als Zwei­ter der Grup­pe C für die K.o.-Run­de.

Dort war­tet am Sams­tag (18.00 Uhr MESZ) in Bra­sí­lia mit Por­tu­gal al­ler­dings ei­ne ho­he Hür­de. Bei der U21-EM im Vor­jahr war die deut­sche Mann­schaft im Halb­fi­na­le ge­gen den spä­te­ren Vi­ze-Eu­ro­pa­meis­ter mit 0:5 un­ter­ge­gan­gen.

Beim ers­ten olym­pi­schen DFBSieg seit 28 Jah­ren und dem zweit­höchs­ten Er­folg bei Olym­pia nach dem 16:0 ge­gen Russ­land vor 104 Jah­ren in Stock­holm rag­te Nils Pe­ter­sen mit fünf To­ren her­aus. Vor rund 15 000 Zu­schau­ern traf der Stür­mer vom Bun­des­li­ga-Auf­stei­ger SC Frei­burg in der 14., 33., 40., 63./Foul­elf­me­ter und 70. Mi­nu­te. Ma­xi­mi­li­an Mey­er (30./49./52.) stand ihm als drei­fa­cher Tor­schüt­ze kaum nach. Ser­ge Gn­ab­ry vom FC Ar­senal (8./45.) traf zwei­mal und hat wie Pe­ter­sen nun fünf To­re auf sei­nem Tur­nier­kon­to.

Mit fünf Punk­ten und 14:5 To­ren zog die DFB-Elf, in der auch FCASpie­ler Phil­ipp Max zum Ein­satz kam, in der Ta­bel­le noch an Olym­pia­sie­ger Me­xi­ko (4) vor­bei, der Süd­ko­rea mit 0:1 un­ter­lag und aus­schied. Die Asia­ten (7) zo­gen als Grup­pen­sie­ger ins Vier­tel­fi­na­le, wo sie auf Hon­du­ras tref­fen. (dpa)

Fo­to: dpa

Al­les pa­let­ti: Der fünf­fa­che Tor­schüt­ze Nils Pe­ter­sen (links) und Sven Ben­der klat­schen sich beim 10:0 ge­gen Fi­dschi ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.