Barm­her­zig­keit le­ben

Rö­mi­scher Erz­bi­schof in Ve­sper­bild

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern -

Ma­ria Ve­sper­bild Es war ei­ne Rück­kehr der be­son­de­ren Art für den rö­mi­schen Ku­rien­erz­bi­schof Ri­no Fi­si­chel­la. Be­reits 2002 war er zu Gast im Wall­fahrts­ort Ma­ria Ve­sper­bild (Kreis Günz­burg). Nun ze­le­brier­te er an Ma­riä Him­mel­fahrt er­neut das Pon­ti­fi­kal­amt mit an­schlie­ßen­der Lich­ter­pro­zes­si­on. Nicht zu­letzt mit Blick auf die kri­sen­ge­schüt­tel­te Welt­la­ge stell­te er vor tau­sen­den von Gläu­bi­gen in sei­ner Pre­digt das The­ma Barm­her­zig­keit in den Mit­tel­punkt. Fi­si­chel­la, der oft auch als „va­ti­ka­ni­scher Chef-Ethi­ker“be­zeich­net wird, wur­de von Papst Fran­zis­kus mit der Or­ga­ni­sa­ti­on des Hei­li­gen Jah­res der Barm­her­zig­keit, das am 20. No­vem­ber en­det, be­auf­tragt. Barm­her­zig­keit sei nicht zu­letzt an­ge­sichts der weit­ver­brei­te­ten sinn­lo­sen Ge­walt wich­ti­ger denn je. Die Mut­ter Got­tes ver­kör­pe­re Barm­her­zig­keit auf ein­drucks­vol­le Wei­se. Ma­ria wen­de sich de­nen zu, die in Not sind. Barm­her­zig­keit müs­se aber auch von den Men­schen ge­lebt wer­den. „Barm­her­zig­keit bleibt oh­ne Wer­ke ein to­tes Wort“, be­ton­te Fi­si­chel­la. Auf dem Weg der Barm­her­zig­keit wür­den die Men­schen von Ma­ria ein Le­ben lang be­glei­tet. (pb)

Foto: Weiz­enegger

Erz­bi­schof Ri­no Fi­si­chel­la war in Ma­ria Ve­sper­bild zu Gast.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.