Ei­ne Bot­schaft ge­gen Not und Elend

Ma­riä Him­mel­fahrt Erz­bi­schof Fi­si­chel­la und die Be­deu­tung der Barm­her­zig­keit. Tau­sen­de ka­men wie­der nach Ma­ria Ve­sper­bild

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis | Mn-extra - »Bay­ern VON PE­TER BAUER

Ma­ria Ve­sper­bild Im­mer noch Tem­pe­ra­tu­ren um 20 Grad, die Son­ne sinkt im Wes­ten ein­drucks­voll. Es ist ein an­ge­neh­mer Som­mer­abend in Ma­ria Ve­sper­bild. Dicht ge­drängt sit­zen und ste­hen die Gläu­bi­gen, sie sind wie­der zu Tau­sen­den ge­kom­men. Ein Kind hat ei­nen Ted­dy­bär mit­ge­bracht. Das Mäd­chen legt ihn auf dem Bo­den ab – ne­ben ei­nem Rol­la­tor. Nicht weit da­von ent­fernt sitzt ei­ne äl­te­re Frau im Roll­stuhl. Der Blick auf die vie­len Men­schen, die am Him­mel­fahrts­abend nach Ma­ria Ve­sper­bild ge­kom­men sind – es ist gleich­sam auch ein Blick auf die Wech­sel­fäl­le des Le­bens.

Im­mer wie­der su­chen Men­schen, die auf der Schat­ten­sei­te des Le­bens ste­hen, im Wall­fahrts­ort Ma­ria Ve­sper­bild Hoff­nung und Trost. Und die Kri­sen, die in­zwi­schen so vie­le Re­gio­nen auf der gan­zen Welt er­fasst ha­ben, stim­men auch vie­le Men­schen in der hei­mi­schen Re­gi­on nach­denk­lich. An die­sem Abend rich­tet der rö­mi­sche Ku­rien­erz­bi­schof Pro­fes­sor Ri­no Fi­si­chel­la sei­nen Blick auf ei­ne Welt, die au­ßer Rand und Band ge­ra­ten scheint. Auf sinn­lo­se Ge­walt und Elend. Da­ge- gen setzt er die Bot­schaft der Barm­her­zig­keit.

Nicht zu­letzt mit Blick auf die Ent­wick­lun­gen in der Welt wer­de die Barm­her­zig­keit zur Her­aus­for­de­rung des Glau­bens. Die Mut­ter Got­tes ver­kör­pe­re Barm­her­zig­keit auf ei­ne be­son­de­re Wei­se. Ma­ria wen­de sich den­je­ni­gen zu, die in Not sei­en. Barm­her­zig­keit – das sei Auf­merk­sam­keit, Sor­ge, Zu­nei­gung, Mit­ge­fühl und Un­ter­stüt­zung. Für die Bot­schaft der Barm­her­zig­keit ste­he auch das Gna­den­bild in Ma­ria Ve­sper­bild.

Fi­si­chel­la be­ton­te, dass Barm­her­zig­keit oh­ne Wer­ke aber ein to­tes Wort blei­be. Die Men­schen sei­en be­ru­fen, barm­her­zig zu sein. Da­bei wür­den sie von Ma­ria ihr Le­ben lang be­glei­tet.

Der 1951 in Co­do­gno (Pro­vinz Lo­di/Ita­li­en) ge­bo­re­ne Fi­si­chel­la gilt als „Chef-Ethi­ker“des Va­ti­kans und ist Au­tor zahl­rei­cher Bü­cher wie zum Bei­spiel „Der ers­te mo­der­ne Papst: Paul VI. – wie er wirk­lich war“(2015). Fi­si­chel­la wur­de von Papst Fran­zis­kus mit der Or­ga­ni­sa­ti­on des Hei­li­gen Jah­res der Barm­her­zig­keit, das am 20. No­vem­ber zu En­de geht, be­auf­tragt. In Ma­ria Ve­sper­bild ist er kein Un­be­kann­ter. Be­reits im Jahr 2002 hat­te er dort das Pon­ti­fi­kal­amt ze­le­briert.

Im­mer wie­der wa­ren im mit­tel­schwä­bi­schen Wall­fahrts­ort in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hoch­ka­rä­ti­ge Geist­li­che aus der gan­zen Welt zu Gast. Und oft bril­lier­ten sie da­bei mit aus­ge­zeich­ne­ten Deut­schKennt­nis­sen – wie auch Ri­no Fi­si­chel­la am Him­mel­fahrts­tag.

Ma­riä Him­mel­fahrt ist in Ma­ria Ve­sper­bild Jahr für Jahr ein be­son­de­rer Hö­he­punkt, zu dem sich im­mer wie­der auch zahl­rei­che Per­sön­lich­kei­ten des öf­fent­li­chen Le­bens ein­fin­den. Dies­mal sind un­ter an­de­rem Fürst Al­bert und Fürs­tin Glo­ria von Thurn und Ta­xis so­wie der ehe­ma­li­ge baye­ri­sche Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Jo­sef Mil­ler un­ter den Gäs­ten. Der Son­nen­un­ter­gang bie­tet an die­sem Him­mel­fahrts­abend ei­ne be­ein­dru­cken­de Ku­lis­se für die Lich­ter­pro­zes­si­on, die dem Pon­ti­fi­kal­amt folgt. Sie führt über den Schloss­berg wie­der zu­rück zur fest­lich ge­schmück­ten Ma­ri­en­grot­te, wo der Abend fei­er­lich zu En­de geht.

Fotos: Bern­hard Weiz­enegger

Hö­he­punkt im mit­tel­schwä­bi­schen Wall­fahrts­ort Ma­ria Ve­sper­bild an Ma­riä Him­mel­fahrt: Vor Tau­sen­den von Gläu­bi­gen ze­le­brier­te der rö­mi­sche Ku­rien­erz­bi­schof Ri­no Fi­si­chel­la das Pon­ti­fi­kal­amt.

Fürst Al­bert und Fürs­tin Glo­ria von Thurn und Ta­xis so­wie der ehe­ma­li­ge baye­ri­sche Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Jo­sef Mil­ler (von links).

Ri­no Fi­si­chel­la stell­te in Ma­ria Ve­sper­bild die Barm­her­zig­keit in den Mit­tel­punkt sei­ner Pre­digt.

Jahr für Jahr be­ein­dru­ckend ist der für den Him­mel­fahrts­tag fest­lich ge­schmück­te Blu­men­tep­pich.

Die gro­ße Lich­ter­pro­zes­si­on führ­te über den Schloss­berg wie­der zu­rück zur Ma­ri­en­grot­te.

Die vie­len Lich­ter der Gläu­bi­gen sorg­ten für ei­ne be­son­de­re At­mo­sphä­re.

Ma­ria im Mit­tel­punkt am Him­mel­fahrts­tag in Ma­ria Ve­sper­bild.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.