Mit­ein­an­der und In­te­gra­ti­on

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zum Leit­ar­ti­kel „Der Staat hat die Pflicht, sei­ne Bür­ger best­mög­lich zu schüt­zen“von Wal­ter Rol­ler vom 13. Au­gust: Die­sen Ar­ti­kel wer­den wohl die meis­ten Le­ser be­für­wor­ten. Nur was die Sym­bol­po­li­tik an­be­langt, bin ich an­de­rer Mei­nung. Kanz­le­rin Mer­kel wird uns noch auf vie­le Jah­re er­hal­ten blei­ben. In die­ser Sa­che war sie vor­aus­schau­end. We­der ein ge­eig­ne­ter Kan­di­dat noch ei­ne Par­tei mit ent­spre­chen­der Mehr­heit sind in Sicht. Wenn aber of­fe­ne Gren­zen, Sel­fies mit der Kanz­le­rin und Flücht­lin­gen als Ein­la­dung mit ei­nem „Wir schaf­fen das“ver­schickt wer­den, wenn straf­fäl­li­ge Per­so­nen aus for­ma­len Grün­den wie feh­len­der Ein­rei­se­pa­pie­re nicht mehr au­ßer Lan­des ge­bracht wer­den dür­fen, ob­wohl sie ja als ab­ge­scho­ben gel­ten, dann wä­ren doch zu­min­dest Sym­bol­po­li­tik und ei­ne we­ni­ger li­be­ra­le und nur auf po­li­ti­sche Be­find­lich­kei­ten aus­ge­rich­te­te Recht­spre­chung an­ge­bracht. Da­bei geht es nicht dar­um, die Deut­schen über an­de­re Na­tio­na­li­tä­ten zu stel­len, son­dern ein Mit­ein­an­der und In­te­gra­ti­on zu er­mög­li­chen. Un­ser Land wird sich ver­än­dern. Aber nicht zum Gu­ten, wenn die Po­li­tik sich wei­gert, Ängs­te und Be­sorg­nis­se der Bür­ger ernst zu neh­men. Ge­org Stipp­ler, Bis­sin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.