Ein Test für Eier

Tipps und Tricks zum Ku­chen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Capito - VON CA­RO­LIN OEF­NER

In den Som­mer­fe­ri­en hast du end­lich mal Zeit, so rich­tig viel zu ba­cken. Der Kä­se­ku­chen im Re­zept heu­te ist to­tal ein­fach und geht ganz schnell. Der Na­me hat üb­ri­gens mit dem Quark zu tun. Als der Kä­se­ku­chen er­fun­den wur­de, zähl­te der Spei­se­quark zu Kä­se. Und zwar, weil Quark ei­ne Vor­stu­fe von ge­reif­tem, nor­ma­lem Kä­se ist.

Die meis­ten Zu­ta­ten hast du si­cher so­wie­so bei dir da­heim. Auf But­ter steht ein Da­tum, wie lan­ge sie halt­bar ist – und auch am Mehl oder Zu­cker kann man se­hen, ob es noch gut ist. Aber wie sieht es mit Ei­ern aus? Da kannst du schließ­lich nicht mal eben rein­schau­en. Klar, da steht auch ein Da­tum drauf. Aber Eier sind ziem­lich emp­find­lich, vor al­lem im Som­mer. Doch Ca­pi­to hat ei­nen su­per Trick, wie du tes­ten kannst, ob die Eier noch frisch sind: Leg das Ei in ein Glas mit kal­tem Was­ser. Ein fri­sches Ei bleibt flach auf dem Bo­den lie­gen. Es soll­te sich nicht auf­stel­len oder so­gar an die Ober­flä­che stei­gen.

Die Eier sind frisch, es kann al­so los­ge­hen. Im Re­zept steht, dass man sie tren­nen muss. Doch wie geht das am bes­ten? Schlag das Ei in der Mit­te ganz leicht an. Ent­we­der mit der stump­fen Rück­sei­te ei­nes Mes­sers oder am Rand ei­ner Schüs­sel mit schma­lem Rand. Dann brichst du es mit den Fin­gern über ei­ner Tas­se vor­sich­tig aus­ein­an­der. Da­bei lie­gen dei­ne bei­den Dau­men an­ein­an­der. Jetzt kippst du das Ei­gelb so lan­ge von ei­ner Scha­len­hälf­te in die an­de­re bis al­les Ei­weiß in die Tas­se ge­lau­fen ist. Das Ei­gelb kippst du an­schlie­ßend in ein an­de­res Ge­fäß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.