Ban­ken in der Klem­me

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft - VON MICHA­EL KERLER mke@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

test.de/di­s­po

Ein ho­her Di­s­po­zins ist für Kun­den är­ger­lich. Zu ho­he Kos­ten für die Über­zie­hung des Gi­ro­kon­tos kön­nen zu­recht als un­fair emp­fun­den wer­den. Schließ­lich be­kommt ein Spa­rer auf ei­ne klas­si­sche Geld­an­la­ge kaum noch Zin­sen und muss auf die Stel­len hin­ter dem Kom­ma schie­len. Die Al­ters­vor­sor­ge fällt im­mer schwe­rer. Wenn die Bank dann ih­rer­seits über zehn Pro­zent für die Über­zie­hung des Gi­ro­kon­tos ver­langt, wirkt das bi­zarr.

Zur Wahr­heit ge­hört aber auch, dass die Ban­ken ih­rer­seits in der Klem­me ste­cken. Durch die Null­zins-Po­li­tik der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank fällt es ihnen schwe­rer, Geld zu ver­die­nen. Di­s­po­zin­sen al­lein si­chern un­se­ren Re­gio­nal­ban­ken si­cher­lich nicht ih­re Exis­tenz. Bei nor­ma­len Kre­di­ten aber schrump­fen die Zins­span­nen und da­mit die Ein­nah­men der In­sti­tu­te. Die ne­ga­ti­ven Fol­gen sind ak­tu­ell zu be­ob­ach­ten: Fi­li­al­ster­ben, Jo­bab­bau, stei­gen­de Ge­büh­ren für die Kun­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.