Un­ru­he bei Unis­ter

Nach der Plei­te fürch­ten ei­ni­ge Kun­den um ihr Geld. Der Kon­zern be­schwich­tigt aber

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Leip­zig Trotz der In­sol­venz des Leip­zi­ger In­ter­net­un­ter­neh­mens Unis­ter und meh­re­rer Toch­ter­fir­men sind nach An­ga­ben des In­sol­venz­ver­wal­ters Bu­chun­gen und Zah­lun­gen von Kun­den si­cher. „Das kön­nen wir ga­ran­tie­ren“, er­klär­te der vor­läu­fi­ge In­sol­venz­ver­wal­ter Lu­cas Flö­ther. Seit der In­sol­venz­an­mel­dung ar­bei­te­ten die Por­ta­le aus­schließ­lich als Mitt­ler. Di­rek­te Ver­trags- und Zah­lungs­be­zie­hun­gen zwi­schen Kun­den und in­sol­ven­ten Unis­ter-Ge­sell­schaf­ten sei­en aus­ge­schlos­sen.

„Zah­lungs­strö­me wer­den ent­we­der durch Dritt­an­bie­ter oder über ein Treu­hand­kon­to des vor­läu­fi­gen In­sol­venz­ver­wal­ters ab­ge­wi­ckelt“, be­ton­te Flö­ther. Des­halb be­ste­he für Ver­brau­cher bei Bu­chun­gen nach In­sol­venz­an­mel­dung „kein Ri­si­ko“. Auch die vor der Plei­te ge­buch­ten Rei­sen bei Ur­laubs­tours, dem ein­zi­gen Rei­se­ver­an­stal­ter der Unis­ter-Grup­pe, sei­en ge­si­chert. Die Ge­ne­ra­li-Ver­si­che­rung ge­währ­leis­te, dass die ge­buch­ten Leis­tun­gen er­bracht wür­den.

Die Ver­brau­cher­zen­tra­le Sach­sen hat­te vor kur­zem von wach­sen­der Ve­r­un­si­che­rung bei Unis­ter-Kun­den be­rich­tet. In den Ta­gen nach der In­sol­venz­an­mel­dun­gen ha­be es in „Ein­zel­fäl­len“Pro­ble­me ge­ge­ben, weil et­wa Ho­tels er­neut Zah­lun­gen von Rei­sen­den ge­for­dert hät­ten, räum­te Flö­ther ein. „Die­se For­de­run­gen sind aber un­be­rech­tigt“und be­ruh­ten in den be­kann­ten Fäl­len „auf Miss­ver­ständ­nis­sen“. Kun­den, die er­neut ge­zahlt ha­ben, be­kom­men die Kos­ten dem­nach von der Ver­si­che­rung er­stat­tet. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.