Mut­ter und Sohn wur­den er­würgt

Beziehungsdrama Va­ter des Bu­ben sitzt we­gen Mor­des in Un­ter­su­chungs­haft. Der Fran­zo­se war zu Be­such in Eching am Am­mer­see. Die Frau soll ei­nen neu­en Le­bens­part­ner ge­habt ha­ben

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern - VON STE­PHA­NIE MILLONIG

Eching Han­del­te es sich um ei­ne Ei­fer­sucht­s­tat? In Eching am Am­mer­see sind wie be­rich­tet am Mitt­woch die Lei­chen ei­ner 36-jäh­ri­gen Frau und ih­res sie­ben­jäh­ri­gen Soh­nes ge­fun­den wor­den. Die Po­li­zei stieß dort auch auf ei­nen 49-jäh­ri­gen Fran­zo­sen, der sich of­fen­sicht­lich selbst mit dem Mes­ser Schnit­te und Sti­che zu­ge­fügt hat­te. Es han­delt sich laut Po­li­zei­be­richt um den Va­ter des klei­nen Bu­ben und ehe­ma­li­gen Le­bens­part­ner der Frau.

Po­li­zis­ten aus Die­ßen hat­ten die Woh­nung am Mitt­woch ge­gen 17.30 Uhr auf­ge­sucht, nach­dem ei­ne Kol­le­gin der Frau ge­mel­det hat­te, dass die Echin­ge­rin nicht zur Ar­beit er­schie­nen sei. Wie die Spre­che­rin des Po­li­zei­prä­si­di­ums Ober­bay­ern Nord, Michae­la Grob, er­läu­ter­te, ist es üb­lich, bei ei­ner Woh­nung nach­zu­se­hen, wenn die Po­li­zei ei­ne der­ar­ti­ge Mel­dung er­reicht.

Den Be­am­ten war die Tür nicht ge­öff­net wor­den. Als sie sich an­schick­ten, bei den Nach­barn nach­zu­fra­gen, kam ein blut­ver­schmier­ter und of­fen­sicht­lich schwer ver­letz­ter Mann aus der Woh­nung der 36-Jäh­ri­gen. Die Po­li­zis­ten nah­men den 49-Jäh­ri­gen fest und stie­ßen im Haus auf die Lei­chen von Mut­ter und Sohn.

Tat­ver­däch­ti­ge wur­de zu­erst in ei­ne Kli­nik ge­bracht, wo er noch in der Nacht ope­riert wur­de. Am Don­ners­tag­mor­gen er­klär­te ihn ein Arzt für haft­fä­hig. Er wur­de von der Kri­mi­nal­po­li­zei Fürs­ten­feld­bruck ver­nom­men und räum­te ein, sei­ne Ex-Part­ne­rin nach ei­nem Be­zie­hungs­streit und dann auch das schla­fen­de Kind er­würgt zu ha­ben.

Die ge­naue Tat­zeit ist noch nicht er­mit­telt. Die Po­li­zei geht da­von aus, dass das Ver­bre­chen in der Nacht auf Mitt­woch oder in den frü­hen Mor­gen­stun­den pas­sier­te. Auf An­trag der Staats­an­walt­schaft hat ei­ne Er­mitt­lungs­rich­te­rin Haft­be­fehl we­gen zwei­fa­chen Mor­des er­las­sen und Un­ter­su­chungs­haft an­ge­ord­net.

Die 36-Jäh­ri­ge hat­te mit dem Tat­ver­däch­ti­gen ei­ni­ge Jah­re in Süd­frank­reich zu­sam­men­ge­lebt und war dann mit dem ge­mein­sa­men Sohn nach Deutsch­land zu­rück­ge­kehrt. Dies deckt sich auch mit den In­for­ma­tio­nen auf der Home­page ih­res Herr­schin­ger Ar­beit­ge­bers: Die Frau hat­te in Leip­zig und Tou­lou­se Po­li­tik und Jour­na­lis­tik stu­Der diert und in Süd­frank­reich als Jour­na­lis­tin ge­ar­bei­tet. Der Va­ter des Kin­des war seit ei­ni­gen Ta­gen zu Be­such bei sei­nem Sohn und sei­ner frü­he­ren Le­bens­ge­fähr­tin in Eching. An­woh­ner be­rich­ten, den Mann mit dem Bu­ben auch beim Ba­den ge­se­hen zu ha­ben. Ein fran­zö­si­scher Klein­wa­gen stand noch am Don­ners­tag vor dem An­we­sen.

Echings Bür­ger­meis­ter Sieg­fried Lu­ge kann­te die Fa­mi­lie kaum. Er war scho­ckiert, als er in der Nacht auf Don­ners­tag die On­li­ne­mel­dung las. Er er­in­nert sich dar­an, wie be­las­tend der Mord­fall Ur­su­la Her­mann 1981 und die Jah­re dar­auf für das Dorf wa­ren. Er be­rich­tet, dass im Ort er­zählt wer­de, die jun­ge Frau ha­be mit ei­nem neu­en Le­bens­part­ner zu­sam­men­zie­hen wol­len.

Ge­mein­sam mit ei­nem Be­kann­ten kam die­ser am Don­ners­tag­mor­gen zum Tat­ort, um Blu­men und ein Fo­to an der Ein­gangs­tür ab­zu­stel­len. Ge­gen­über Pres­se­ver­tre­tern woll­te er sich nicht äu­ßern – eben­so we­nig wie die Be­woh­ner des Mehr­par­tei­en­hau­ses. Auch von an­de­ren Nach­barn ist we­nig zu er­fah­ren, Mut­ter und Sohn leb­ten erst seit No­vem­ber 2015 in Eching. Der Bub be­such­te noch da­zu ver­gan­ge­nes Schul­jahr die ers­te Klas­se in Ut­ting. Be­vor sie nach Eching zog, war die Frau in Die­ßen ge­mel­det.

Fo­tos: Mat­thi­as Balk, dpa

Blu­men und Ker­zen la­gen schon in der Nacht am Tat­ort in Eching am Am­mer­see: In ei­nem Mehr­fa­mi­li­en­haus wa­ren ein sie­ben­jäh­ri­ger Bub und sei­ne 36-jäh­ri­ge Mut­ter tot auf­ge­fun­den wor­den. Die Po­li­zei ver­däch­tigt den 49-jäh­ri­gen Va­ter des Bu­ben, bei­de ge­tö­tet zu ha­ben.

Die Spu­renermitt­ler stell­ten viel Blut si­cher. Es stamm­te vom mut­maß­li­chen Tä­ter. Die Frau und der Bub wur­den laut Ob­duk­ti­on er­würgt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.