Ein­fach Kult ge­macht

Kon­zer­te Kult um 8 geht in die Fi­nal­run­de. In die­sem Jahr hat­ten die Ver­an­stal­ter be­son­de­res Glück

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis - VON STE­FAN REIN­BOLD

Thann­hau­sen Man mag es an­ge­sichts des un­be­stän­di­gen Som­mers kaum glau­ben: Kult um 8 muss­te in die­sem Jahr noch kein ein­zi­ges Mal wit­te­rungs­be­dingt ab­ge­sagt wer­den. Auch für heu­te Abend sieht die Vor­her­sa­ge ziem­lich gut aus. „Ich bin op­ti­mis­tisch, dass das heu­er so wei­ter­geht“, sagt Re­bek­ka Seit­zer, die von­sei­ten der Thann­hau­ser Stadt­ver­wal­tung maß­geb­lich an der Or­ga­ni­sa­ti­on und Um­set­zung der Frei­luft­kon­zer­te be­tei­ligt ist. Die Sta­tis­tik spielt ihr da­bei in die Hän­de. In den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren muss­ten die Ab­schluss­ver­an­stal­tun­gen der Kon­zert­rei­he noch nie ab­ge­sagt wer­den.

Für ein end­gül­ti­ges Re­sü­mee ist es noch zu früh – zwei Kon­zer­te ste­hen noch aus –, den­noch lässt sich be­reits jetzt sa­gen, dass auch die sechs­te Aus­ga­be von Kult um 8 ein vol­ler Er­folg ist. „Die Kon­zer­te wa­ren im­mer gut be­sucht, so vie­le Men­schen ha­ben aus­ge­las­sen ge­tanzt und die Mu­sik­mi­schung kam sehr gut an: ’Mis­si­on Rock’n Roll’ ist hier ein­fach ein Be­griff. Toll war auch die Idee der Mu­sik­ver­ei­ni­gung, un­ter­schied­li­che Kul­tu­ren ein­flie­ßen zu las­sen. ’Eis­bad’ ha­ben in Thann­hau­sen im­mer ein Heim­spiel. Rich­tig um­wer­fend war die Stim­me von Sa­bi­ne Ol­bing von den ’Hot Wings’. ’Ea­sy Li­vin’ hat rich­tig zum Mit­sin­gen an­ge­regt. ’Next Fri­day’ wa­ren mit Irish Folk er­fri­schend an­ders und die ’Hor­nets from Mars’ wa­ren ein­fach ge­ni­al“, freut sich Seit­zer. Än­de­run­gen am Kon­zept will das Or­ga­ni­sa­ti­ons­team des Thann­hau­ser Som­mers nicht vor­neh­men. „So­lan­ge es so gut läuft, gibt es kei­nen Grund, et­was zu ver­än­dern“, sagt Seit­zer. „Das hat sich be­währt.“Was sich auch in der wach­sen­den Zahl der Mu­si­ker spie­gelt, die sich für die Auf­trit­te auf dem Ge­org-und-Lu-Zim­mer­man­nPlatz be­wer­ben. In die­sem Jahr hat­ten sich mehr als 30 Bands be­wor­ben. Auch or­ga­ni­sa­to­risch sei­en die Ab­läu­fe in­zwi­schen sehr gut auf­ein­an­der ab­ge­stimmt. „Wir sind da schon recht rou­ti­niert. Al­les klappt oh­ne gro­ße Ab­spra­chen.“Trotz­dem sei die Stadt of­fen für neue An­re­gun­gen.

Vor al­lem freut sich Seit­zer, wenn sich Mu­si­ker ganz un­ter­schied­li­cher Stil­rich­tun­gen be­wer­ben. Na­tür­lich ist Co­ver­mu­sik das tra­gen­de Ele­ment der Kon­zert­rei­he. Es zieht ein­fach am bes­ten, wenn die Leu­te die Lie­der laut­hals mit­sin­gen kön­nen. Trotz­dem ge­lang es auch in die­sem Jahr, ei­ni­ge Ak­zen­te zu set­zen. „Next Fri­day“fetz­ten mit Irish Folk über die Büh­ne und heu­te Abend kann man den Son­nen­un­ter­gang mit Coun­try­mu­sik von den Ari­zo­na Cross­roads ge­nie­ßen.

Be­son­ders hebt Seit­zer die Leis­tung des städ­ti­schen Bau­hofs her­vor, des­sen Mit­ar­bei­tern die Kon­zert­rei­he je­des Jahr ei­ne Men­ge zu­sätz­li­cher Ar­beit be­schert – vom Stra­ße sper­ren bis hin zum Auf­stel­len der Büh­ne, Hüt­ten und Schil­der. „Das wird viel zu sel­ten ge­wür­digt“, sagt Seit­zer.

Be­wer­ber kön­nen sich be­reits jetzt in­for­mie­ren. Be­wer­bung ab Ok­to­ber.

Fo­to: Chris­toph Sau­ter

Die „Hor­nets from Mars“rock­ten die Büh­ne zu dritt. Freu­de an der Thann­hau­ser Kon­zert­rei­he „Kult um 8“hat­te of­fen­bar auch der Wet­ter­gott. Kei­ne ein­zi­ge Ver­an­stal­tung muss­te bis­lang wit­te­rungs­be­dingt ab­ge­sagt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.